Der Heilige Geist hilft uns, die Wahrheit zu erkennen

Primarvereinigung Leitfaden 3: Wähl das Rechte B, 1995


Zweck

Jedes Kind soll verstehen, daß der Heilige Geist ihm helfen kann zu wissen, daß die Lehren Jesu Christi wahr sind.

Vorzubereiten

  1. 1.

    Lesen Sie gebeterfüllt Mosia 11; 12:17–19; 13:1–9; 17; 18:1–3; Moroni 10:4,5; LuB 130:22.

  2. 2.

    Bereiten Sie sich vor, das Lied „Der Heilige Geist“ (Mehr Lieder für Kinder, Seite 8) zu singen oder den Text zu sagen. Der Text steht hinten im Leitfaden.

  3. 3.

    Bereiten Sie nach der Abbildung vierzehn Kärtchen vor. Schreiben Sie auf eine Seite den Buchstaben, auf die andere Seite die Zahl. Für die Kinder, die nicht lesen können, machen Sie die entsprechende Anzahl Pünktchen unter die Zahl.

    Holy Ghost sign

    Falls möglich, befestigen Sie die Karten in willkürlicher Reihenfolge auf dem Rücken der Stühle.

  4. 4.

    Bereiten Sie sich vor, die erste Strophe des Liedes „Ich weiß, mein Vater lebt“ (Sing mit mir, B-39) zu singen oder den Text zu sagen.

  5. 5.

    Sie brauchen:

    1. a)

      das Buch Mormon für jedes Kind, das lesen kann

    2. b)

      Klebeband

    3. c)

      Tafel, Kreide und Schwamm

    4. d)

      Bild 3-47, „Abinadi vor König Noa“ (62042; Bild 308 in Bilder zum Evangelium)

  6. 6.

    Bereiten Sie weitere Aktivitäten aus dem Abschnitt „Zur Vertiefung“ vor, die Sie verwenden wollen.

Vorschlag für den Unterrichtsablauf

Bitten Sie ein Kind um das Anfangsgebet.

Falls Sie den Kindern letzten Sonntag einen Auftrag gegeben haben, so fragen Sie jetzt nach.

Der Heilige Geist hilft Alma, die Wahrheit zu erkennen

Aufmerksamkeit wecken

Lassen Sie die Kinder die Karten suchen und in der richtigen Reihenfolge hinlegen. Dann sollen sie lesen: Heiliger Geist. Die kleineren Kinder können die Karten nach den Zahlen oder Punkten sortieren. Dann drehen Sie sie um und lesen vor. Die Klasse soll den Namen gemeinsam sagen.

Glaubensartikel

Lassen Sie die Kinder aufstehen und den ersten Glaubensartikel sagen.

Bild/Erzählen

Zeigen Sie das Bild 3-47, „Abinadi vor König Noa“, während Sie die folgende Geschichte erzählen. Die Kinder sollen zuhören, wie der Heilige Geist Alma geholfen hat.

Viele Jahre, nachdem Lehi und seine Familie Jerusalem verlassen hatten, wurde ein sehr schlechter Mann König der Nephiten. Er hieß Noa. Er lehrte die Nephiten, daß sie sündigen sollten.

Der Herr sandte einen Propheten namens Abinadi, um den Nephiten zu predigen. Abinadi sagte den Nephiten, daß sie und ihr König schlecht seien und daß der Vater im Himmel wünschte, daß sie umkehrten.

König Noa ärgerte sich über Abinadi und ließ ihn verhaften. Dann wurde Abinadi vor den König und seine Priester geführt. Abinadi erklärte ihnen die Lehren Jesu. Sie wollten nichts davon hören, aber der Herr segnete Abinadi, so daß sie ihm nichts antun konnten, bis er ihnen die Botschaft gebracht hatte, die ihm aufgetragen worden war.

Er sagte ihnen, daß diese Lehren wahr sind. Der König und die meisten Priester wollten Abinadi nicht glauben. Sie wollten nicht von ihren schlechten Taten umkehren. Sie wollten Abinadi sogar töten.

Aber einer der Priester, der Alma hieß, glaubte Abinadi. Der Heilige Geist ließ Alma wissen, daß das, was Abinadi lehrte, wahr sei. Er bat König Noa, Abinadi freizulassen. Darüber wurde der König noch zorniger. Er schickte Alma fort. Dann sandte er seine Knechte hinterher, um Alma zu töten. Aber Alma konnte entkommen und versteckte sich. Viele Tage blieb er in seinem Versteck. Als Abinadi dem König alles gesagt hatte, was ihm aufgetragen worden war, wurde er auf Befehl von König Noa getötet.

Alma schrieb in seinem Versteck alles auf, was Abinadi gelehrt hatte. Er wußte, daß dies alles wahr war. Er kehrte von all seinen Sünden um und fing an, die Gebote zu befolgen. Alma wurde ein großer Missionar, denn er erzählte den anderen Leuten das, was er gelernt hatte.

• Woher wußte Alma, daß Abinadi die Wahrheit sprach?

Schriftstelle lernen

Helfen Sie den Kindern, Moroni 10:5 aufzuschlagen, und erklären Sie, daß sie hier die Antwort auf diese Frage finden. Lassen Sie ein größeres Kind vorlesen oder lesen Sie selbst vor. Erklären Sie, daß der Heilige Geist Alma geholfen hat, so daß dieser die Wahrheit erkennen konnte.

Sie können die Schriftstelle an die Tafel oder auf einen großen Bogen Papier schreiben und den größeren Kindern helfen, sie auswendig zu lernen. Lesen Sie die Schriftstelle einige Male gemeinsam, dann wischen Sie ein oder zwei Wörter weg bzw. decken sie zu und lassen die Kinder die Schriftstelle wieder sagen. Entfernen Sie nach jedem Aufsagen einige Wörter, bis die Schriftstelle ganz weggewischt oder verdeckt ist. (Bei Kindern, die nicht lesen können, sagen Sie die Schriftstelle mehrmals gemeinsam auf. Lassen Sie dann die Kinder nach einer kleinen Pause wichtige Textstellen wiederholen.) Wenn die Kinder die Schriftstelle allein aufsagen wollen, geben Sie ihnen bitte Gelegenheit dazu.

Der Heilige Geist kann uns helfen, die Wahrheit zu erkennen

Lehrer(in)

Weisen Sie darauf hin, daß der Heilige Geist uns ein gutes Gefühl gibt, wenn wir das Rechte wählen. Er gibt uns auch ein gutes Gefühl, um uns zu helfen, die Wahrheit zu erkennen.

Erzählen

Erzählen Sie die folgende Geschichte von einem kleinen Jungen, der durch die Macht des Heiligen Geistes die Wahrheit erkannt hat: Jürgen hörte den Missionaren gern zu, wenn sie seine Familie besuchten. Ihm gefiel sehr gut, was sie sagten. Besonders gern hörte er die Geschichten über Jesus. Als die Missionare erzählten, daß die wahre Kirche Jesu Christi auf der Erde wiederhergestellt worden sei, wurde Jürgen ganz aufgeregt. Die Missionare sagten auch, wenn Jürgen und seine Familie zum Vater im Himmel beteten, würden sie herausfinden, daß das, was die Missionare sagten, wahr sei. Sie lasen Moroni 10:5 vor: „Durch die Macht des Heiligen Geistes könnt ihr von allem wissen, ob es wahr ist.“

Jürgen war es nicht klar, auf welche Weise er erfahren würde, daß die Botschaft der Missionare wahr sei, aber er tat, was sie gesagt hatten. Als Jürgen den Vater im Himmel bat, ihm zu helfen, die Wahrheit zu erkennen, und als er den Missionaren zuhörte, merkte er, daß er ein warmes, angenehmes Gefühl im Herzen bekam. Bald hatte er keinen Zweifel mehr. Er war sich sicher, daß das, was die Missionare lehrten, wahr war. Er hatte dieses gute Gefühl, dieses Zeugnis, vom Heiligen Geist bekommen.

• Was hat der Heilige Geist Jürgen wissen lassen? (Daß das, was die Missionare lehrten, wahr war.)

• Wie hat der Heilige Geist Jürgen das mitgeteilt? (Er bekam im Herzen ein angenehmes, warmes Gefühl.)

• Was hatte Jürgen getan, um dieses Gefühl vom Heiligen Geist zu bekommen? (Er hatte darum gebetet, ihm zu zeigen, ob die Missionare die Wahrheit lehrten.)

Sagen Sie den Kindern, daß sie den Heiligen Geist in einer PV-Stunde, beim Familienabend und bei jeder anderen Gelegenheit spüren können, wenn sie die Wahrheit hören. Viele Leute bekommen dieses Gefühl, wenn sie in der Schrift lesen oder die Worte der heutigen Propheten hören. Weisen Sie darauf hin, daß der Heilige Geist im allgemeinen nicht Worte zu uns sagt, die wir mit den Ohren hören können. Er spricht zu unserem Herzen, indem er uns ein gutes Gefühl gibt, wenn etwas wahr ist.

Erklären Sie den Kindern, daß sie vielleicht manchmal hören, wie Leute darum beten, daß der Geist Gottes mit ihnen sein möge. Damit meinen sie auch den Heiligen Geist. Wenn er bei uns ist, hilft er uns, daß wir uns dem Vater im Himmel nahe fühlen, seine Gebote verstehen und das Rechte wählen.

Zusammenfassung

Zeugnis

Erzählen Sie, wenn möglich, ein eigenes Erlebnis, wie der Heilige Geist Ihnen geholfen hat, die Wahrheit zu erkennen. Geben Sie den Kindern Zeugnis, daß der Heilige Geist ein Mitglied der Gottheit ist, der ihnen hilft zu wissen, was wahr und recht ist.

Lied

Singen Sie mit den Kindern die erste Strophe des Liedes „Ich weiß, mein Vater lebt“:

Ich weiß, mein Vater lebt
und liebt mich immerdar.
Der Geist, der flüstert mir dies zu
und sagt mir, es ist wahr,
und sagt mir, es ist wahr.

• Was sagt der Heilige Geist gemäß diesem Lied jedem von uns? (Daß der Vater im Himmel lebt und uns liebt.)

Lassen Sie die Kinder das Lied noch einmal singen oder sagen.

Schriftstelle wiederholen

Lassen Sie die Kinder noch einmal Moroni 10:5 aufsagen, und fordern Sie sie auf, diese Schriftstelle auch zu Hause zu wiederholen.

Erklären Sie den Kindern: Der Heilige Geist kann zwar allen Menschen ein gutes Gefühl geben, wenn sie die Wahrheit hören, aber nach der Taufe kann man ein besonderes Geschenk erhalten, wenn man als Mitglied der Kirche konfirmiert wird.

Dieses Geschenk ist die Gabe des Heiligen Geistes. Sie bedeutet, daß man jederzeit den Einfluß des Heiligen Geistes spüren kann, wenn man das Rechte tut. Sagen Sie den Kindern, daß sie später noch mehr über die Gabe des Heiligen Geistes erfahren werden.

Lied

Singen Sie mit den Kindern das Lied „Der Heilige Geist“, oder sagen Sie den Text.

Bitten Sie ein Kind um das Schlußgebet.

Zur Vertiefung

Wählen Sie aus den folgenden Vorschlägen diejenigen aus, die sich am besten für die Kinder in Ihrer Klasse eignen. Sie können sie im Unterricht selbst oder als Wiederholung oder Zusammenfassung verwenden. Weitere Anregungen dazu siehe „Der Unterricht“ in „Für den/die Lehrer(in)“.

  1. 1.

    Singen Sie die letzten beiden Zeilen des Liedes „Die leise Stimme“ (Sing mit mir, B-92), oder sagen Sie den Text.

    Horche, horche, (Hand ans Ohr)
    der Heilge Geist will sprechen. (Zeigefinger auf den Mund)
    Horche, horche (Hand ans Ohr)
    auf den Heilgen Geist. (Hand aufs Herz legen)
  2. 2.

    Lassen Sie die Kinder die Geschichte von Abinadi vor König Noa und den Priestern darstellen. Das Kind, das Abinadi spielt, könnte einige Gebote des Vaters im Himmel nennen. Alma könnte sagen, daß er daran glaubt, und den König bitten, Abinadi freizulassen. Statt dessen wird Alma fortgeschickt. Das Kind, das Alma spielt, soll sich verstecken und so tun, als ob es die Lehren Abinadis aufschreibt.