Als Mitglied der Kirche Jesu Christi empfangen wir große Segnungen

Primarvereinigung Leitfaden 3: Wähl das Rechte B, 1995


Zweck

Jedes Kind soll verstehen, daß wir als Mitglied der Kirche große Segnungen bekommen.

Vorzubereiten

  1. 1.

    Lesen Sie gebeterfüllt Mosia 18 und Enos 1, und bereiten Sie sich vor, beides zu erzählen.

  2. 2.

    Bereiten Sie sich vor, mit den Kindern die Lieder „Der Heilige Geist“ (Mehr Lieder für Kinder, Seite 8) und „Vergebung“ (Sing mit mir, B-35) zu singen oder den Text zu sagen. Beide Texte stehen hinten im Leitfaden.

  3. 3.

    Bereiten Sie vor dem Unterricht die Gegenstände und die Bilder (siehe 4b und 4d weiter unten) auf dem Tisch oder dem Fußboden aus, und decken Sie sie mit einem Tuch zu.

  4. 4.

    Sie brauchen:

    1. a)

      die folgenden Wortstreifen:

      Die Segnungen der Taufe

      Wir werden Mitglied der Kirche Jesu Christi

      Die Gabe des Heiligen Geistes

      Der Vater im Himmel vergibt uns

    2. b)

      folgende Gegenstände: das Buch Mormon, die Bibel, ein kleines Bild von Jesus Christus und einen WdR-Ring

    3. c)

      ein Tuch, das groß genug ist, um diese Gegenstände zuzudecken

    4. d)

      Bild 3-48, „Alma tauft in den Wassern Mormon“ (62332); Bild 309 in Bilder zum Evangelium); Bild 3-13, „Ein Junge wird getauft“ (62018); Bild 3-14, „Ein Mädchen wird konfirmiert“ (62020), und Bild 3-49, „Enos betet“ (62604; Bild 305 in Bilder zum Evangelium ) 5. Bereiten Sie weitere Aktivitäten aus dem Abschnitt „Zur Vertiefung“ vor, die Sie verwenden wollen.

Vorschlag für den Unterrichtsablauf

Bitten Sie ein Kind um das Anfangsgebet.

Falls Sie den Kindern letzten Sonntag einen Auftrag gegeben haben, so fragen Sie jetzt nach.

Wir können ein Mitglied der Kirche Jesu Christi werden

Aufmerksamkeit wecken

Sagen Sie den Kindern, daß unter dem Tuch verschiedene Sachen liegen. Sie werden das Tuch jetzt zehn Sekunden lang wegnehmen, die Kinder sollen sich konzentrieren und sich möglichst viele Dinge merken.

Lassen Sie die Kinder sich um den Tisch stellen. Nehmen Sie das Tuch zehn Sekunden lang weg, und legen Sie es dann wieder auf die Sachen. Lassen Sie die Kinder sich wieder hinsetzen.

Lassen Sie die Kinder nun abwechselnd die Gegenstände auf dem Tisch nennen. Nehmen Sie anschließend das Tuch weg, um zu vergleichen. Erklären Sie, daß alle diese Dinge uns an Segnungen erinnern, die wir vom Vater im Himmel erhalten, wenn wir getauft werden.

Wortstreifen

Lassen Sie ein Kind den Wortstreifen „Die Segnungen der Taufe“ an der Tafel befestigen.

Bild/Geschichte aus der Schrift

Zeigen Sie das Bild 3-48, „Alma tauft in den Wassern Mormon“.

Wiederholen Sie kurz die Geschichte aus Lektion 20. Erinnern Sie die Kinder daran, daß Alma sich in der Wildnis versteckte, als er den Knechten des schlechten Königs Noa entkommen war. Dort schrieb er alles auf, was der Prophet Abinadi gesagt hatte.

Nach vielen Tagen ging Alma unter die Leute und fing an, sie heimlich über Jesus Christus zu belehren. Viele hörten Alma zu und glaubten ihm. Alle, die glaubten, gingen an einen Ort, der Mormon hieß. Dort waren eine Wasserquelle und ein Dickicht von kleinen Bäumen, wo Alma sich tagsüber vor den Häschern des Königs versteckte.

Viele Leute versammelten sich dort, um Alma zuzuhören. Er belehrte sie über Glauben und Umkehr. Er taufte alle, die getauft werden wollten, und sie wurden Mitglieder der wahren Kirche Jesu Christi.

Wortstreifen

Lassen Sie ein Kind den Wortstreifen „Wir werden Mitglied der Kirche Jesu Christi“ befestigen.

Wir können die Gabe des Heiligen Geistes erhalten

Wortstreifen/Besprechen

• Welche Gabe können wir bekommen, wenn wir getauft sind? (Die Gabe des Heiligen Geistes.)

Lassen Sie ein Kind den entsprechenden Wortstreifen unter den anderen befestigen.

Erklären Sie: Wenn wir getauft sind, können wir durch Händeauflegen die Gabe des Heiligen Geistes bekommen. Das ist auch ein wunderbares Geschenk vom Vater im Himmel. Wenn wir das Rechte tun, bleibt der Heilige Geist immer bei uns und sagt uns, was richtig ist.

Lied

Singen Sie mit den Kindern das Lied „Der Heilige Geist“, oder sagen Sie den Text.

Glaubensartikel

Wiederholen Sie mit den Kindern den vierten Glaubensartikel. Erklären Sie, daß die Gabe des Heiligen Geistes eine Segnung ist, die unser ganzes Leben lang bei uns bleibt – wenn wir würdig leben.

Erzählen

Erzählen Sie in eigenen Worten, wie der Heilige Geist Tim geholfen hat:

Tim merkte, daß seine Mutter Sorgen hatte. Sein Vater sah müde und traurig aus. Sie hatten schon längere Zeit nichts von seinem Bruder Walter gehört, der auf Mission war.

Tim setzte sich im Wohnzimmer aufs Sofa. Er hörte, wie seine Eltern in der Küche miteinander sprachen.

„So ein Erdbeben ist etwas Schreckliches“, sagte sein Vater. „Und Walter arbeitet ganz in der Nähe. Hoffentlich bekommen wir bald Nachricht von ihm.“

Tim lauschte angestrengt. „Ein Erdbeben … Walter?“ dachte er bei sich. Ihm war zum Weinen zumute. Er stellte sich vor, daß sein Bruder verletzt war oder unter einem Haufen von Steinen verschüttet lag. Er sah Walters Bild an, das auf dem Schreibtisch stand, und ihm kamen die Tränen. Schnell ging er in sein Zimmer und schloß die Tür hinter sich zu. Er stellte sich vor, daß etwas Schreckliches mit Walter passiert sei, und machte sich die ganze Nacht und den nächsten Tag Sorgen. Immer wenn er mit seinen Eltern über Walter sprechen wollte, begann er fast zu weinen und fand keine Worte.

Tims Sorgen wurden immer größer. Er hatte das Gefühl, daß er unbedingt mit jemand darüber sprechen müsse. Er wußte, daß sein Vater im Keller arbeitete, und ging hinunter.

Tim öffnete den Mund, um zu sagen, was er sich vorgenommen hatte. Es war jedoch nicht so einfach, über Walter zu sprechen. Er ließ den Kopf hängen und begann zu weinen.

„Du machst dir Sorgen um Walter, nicht wahr?“ fragte sein Vater. „Wir waren auch erschrocken, als wir von dem Erdbeben hörten. Mutti und ich haben für Walter gebetet. Wir haben vom Heiligen Geist den Trost erhalten, daß es ihm gut geht und daß wir uns nicht zu sorgen brauchen. Du kannst denselben Trost erhalten, Tim.“

„Wie?“ fragte Tim.

„Bete zum Vater im Himmel. Erzähl ihm von deinen Ängsten und Sorgen. Bitte ihn, dich wissen zu lassen, ob Walter in Sicherheit ist. Ich bin sicher, daß du ruhig werden wirst.“

Tim tat, was sein Vater gesagt hatte. Er betete für Walter. Er bat den Vater im Himmel, ihn wissen zu lassen, daß Walter am Leben war und daß es ihm gutging. Als Tim sein Gebet beendet hatte, kam ein Gefühl des Friedens und des Trostes über ihn. Er machte sich keine Sorgen mehr um Walter. Er wußte, daß alles in Ordnung war.

Schließlich kam ein Brief, in dem stand, daß Walter in Sicherheit war. Tim war nicht überrascht. Er wußte schon, daß es Walter gutging. Der Heilige Geist hatte Tim getröstet.

• Wie hat der Heilige Geist Tim geholfen? (Er gab ihm ein Gefühl der Ruhe – das Gefühl, daß Walter in Sicherheit war.)

Sagen Sie den Kindern, daß die Gabe des Heiligen Geistes ein großer Segen für Tim und seine Familie war. Sie kann auch für uns ein großer Segen sein.

Nachdem wir getauft sind, wird der Vater im Himmel uns vergeben

Wortstreifen

Lassen Sie ein Kind den Wortstreifen „Der Vater im Himmel vergibt uns“ an der Tafel befestigen.

Erklären Sie: Nach der Taufe bekommen wir noch eine große Segnung. Es kann uns nämlich vergeben werden, wenn wir Fehler begehen und falsch handeln. Der Vater im Himmel wußte, daß alle seine Kinder Fehler begehen würden. Er hat uns allen geboten, von dem umzukehren, was wir falsch machen. Er hat uns versprochen, daß er uns vergibt und uns noch andere große Segnungen schenkt, wenn wir umkehren. Erinnern Sie die Kinder daran, daß es zur Umkehr gehört, an Jesus Christus zu glauben. Es gehört auch dazu, daß man mehr so lebt, wie Jesus es wünscht, das heißt, daß man die Gebote besser befolgt. Wenn wir in der Schrift lesen, können wir mehr über Jesus und seine Gebote erfahren.

Bild/Geschichte aus der Schrift

Zeigen Sie das Bild 3-49, „Enos betet“.

Enos war ein Prophet, von dem wir im Buch Mormon lesen können. Sein Vater hatte ihm aufgetragen, die Berichte zu führen. Zu den Berichten gehörten die heilige Schrift und die Geschichte seines Volkes. Diese Geschichte war auf Metallplatten geschrieben. Enos hatte von seinem Vater das Evangelium gehört, wie es in diesen Berichten stand. Deshalb wußte er, wie er leben sollte. Eines Tages ging Enos in den Wald und betete den ganzen Tag und bis in die Nacht hinein zum Vater im Himmel. Er bat um Vergebung für das, was er falsch gemacht hatte. Da geschah etwas Wunderbares.

Erklären Sie, daß der Vater im Himmel Enos vergab und versprach, ihn zu segnen. Enos hörte eine Stimme, die sagte: „Enos, deine Sünden sind dir vergeben, und du sollst gesegnet sein.“ (Enos 1:5.) Enos erhielt Vergebung, weil er an Jesus Christus glaubte, von dem er in den Berichten gelesen hatte. Er erhielt Vergebung, weil er an das Sühnopfer Jesu Christi glaubte. Der Vater im Himmel versprach Enos auch, daß diese Berichts an einem sicheren Ort aufbewahrt werden sollten und daß die Lamaniten eines Tages die Möglichkeit haben würden, sie zu lesen. Die Berichte würden ihnen helfen, etwas über Jesus zu lernen, die Gebote zu befolgen und Verge- bung zu erlangen, wenn sie falsch handelten.

Erklären Sie: Wir wissen, daß der Vater im Himmel das Versprechen gehalten hat, das er Enos gegeben hat, denn wir können jetzt im Buch Mormon lesen, was auf den Platten stand.

• Welche Segnung erhielt Enos, als er umkehrte? (Akzeptieren Sie jede richtige Antwort, betonen Sie aber, daß der Vater im Himmel ihm vergab.)

Drücken Sie Ihren Dank aus für das Wissen, daß jeder, der aufrichtig umkehrt, Vergebung erhalten kann. Weisen Sie darauf hin, daß die Schriften ein großer Segen sind, weil sie uns helfen, Glauben an Jesus Christus zu entfalten und seine Lehren kennenzulernen.

Lied

Singen Sie mit den Kindern das Lied „Vergebung“, oder sagen Sie gemeinsam den Text.

Zusammenfassung

Wiederholen Sie mit Hilfe der Wortstreifen die Segnungen, die die Mitgliedschaft in der Kirche uns bringt. Erinnern Sie die Kinder daran, daß der Vater im Himmel uns große Segnungen versprochen hat, wenn wir getauft werden und seine Gebote befolgen.

Fordern Sie die Kinder auf, beim nächstenmal, wenn sie das Abendmahl nehmen, an die Segnungen zu denken, die der Vater im Himmel uns schenkt. Sie sollen bei den Abendmahlsgebeten besonders gut zuhören und an das denken, was sie versprechen, wenn sie getauft werden. Die Kinder, die bereits getauft sind, sollen über ihre Taufe nachdenken.

Zeugnis

Geben Sie Zeugnis, daß der Vater im Himmel seine Versprechen immer hält, wenn wir ihm gehorchen. Sie können den Kindern von einem Erlebnis erzählen, wo Sie das Gefühl hatten, daß Sie ganz besonders gesegnet wurden, weil Sie Mitglied seiner Kirche sind.

Bitten Sie ein Kind um das Schlußgebet.

Zur Vertiefung

Wählen Sie aus den folgenden Vorschlägen diejenigen aus, die sich am besten für die Kinder in Ihrer Klasse eignen. Sie können sie im Unterricht selbst oder als Wiederholung oder Zusammenfassung verwenden. Weitere Anregungen dazu siehe „Der Unterricht“ in „Für den/die Lehrer(in)“.

  1. 1.

    Schreiben Sie 3 Nephi 11:33 auf ein Plakat. Nehmen Sie einen Bogen Papier, der genauso groß ist, und schreiben Sie darauf: „Die Segnungen der Taufe.“ Zerschneiden Sie diesen Bogen in mehrere Puzzlestücke. Kleben Sie jedes Stück mit Klebeband auf das Plakat, so daß die Schriftstelle zugedeckt ist. Achten Sie darauf, daß jedes Stück leicht entfernt werden kann, ohne die Schriftstelle zu beschädigen.

    Zeigen Sie den Kindern das Puzzle, und lesen Sie die Aufschrift. Erklären Sie, daß Sie jetzt einige Fragen über die Lektion vorlesen. Jedes Kind, das eine Frage richtig beantwortet, darf ein Stück von dem Puzzle abnehmen. Schließlich können die Kinder die Schriftstelle darunter lesen. Beispiele für Fragen:

    • Was versprechen wir bei der Taufe? (Immer an Jesus Christus zu denken, seinen Namen auf uns zu nehmen und seine Gebote zu befolgen.)

    • Was hat Alma in den Wassern Mormon getan? (Er hat die Leute getauft, die das wünschten.)

    • Zu welcher Kirche gehörten Alma und seine Anhänger? (Zur Kirche Jesu Christi.)

    • Wie wurde Tims Gebet beantwortet? (Der Heilige Geist ließ ihn wissen, daß Walter in Sicherheit war.)

    • Warum hat Enos gebetet? (Er wünschte Vergebung für seine Sünden.)

    • Welches Buch ist von den goldenen Platten übersetzt worden? (Das Buch Mormon.)

    • Wann seid ihr alt genug, um getauft zu werden? (Mit acht Jahren.)

    Wenn alle Puzzleteile abgenommen sind, lesen Sie zusammen mit den Kindern die Schriftstelle. Erklären Sie: „Das Reich Gottes ererben“ bedeutet, daß man für immer beim Vater im Himmel lebt.

  2. 2.

    Singen Sie den Refrain des Liedes „Wenn du in des Lebens Stürmen“ (Gesangbuch, Nr. 181.), oder sagen Sie den Text.

    Sieh den Segen, denke ständig dran,
    sieh den Segen, sieh was Gott getan!
    Sieh den Segen, denke ständig dran,
    sieh den großen Segen, sieh was Gott getan.
  3. 3.

    Halten Sie Buntstifte und für jedes Kind einen Zettel mit der Überschrift „Segnungen der Mitgliedschaft“ bereit. Lassen Sie die Kinder Bilder von Segnungen malen, die sie empfangen können, wenn sie in der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage getauft und konfirmiert sind.