Der Prophet Jakob und Scherem

Primarvereinigung Leitfaden 4: Das Buch Mormon, 1999


Zweck

Das Zeugnis der Kinder von Jesus Christus festigt sich, so daß sie die Kraft gewinnen, schlechten Einflüssen zu widerstehen.

Vorzubereiten

  1. 1.

    Lesen Sie gebeterfüllt Jakob 7:1–23. Arbeiten Sie anschließend die Lektion durch, und überlegen Sie, wie Sie den Kindern diesen Abschnitt aus der heiligen Schrift vermitteln wollen. (Siehe „Unterrichtsvorbereitung“, Seite VI, und „Aus der heiligen Schrift lehren“, Seite VII.)

  2. 2.

    Zusätzlicher Lesestoff: 1 Nephi 18:7; 2 Nephi 2:1–4; 11:2,3; Jakob 1:17–19; Stichwortverzeichnis im Buch Mormon unter „Jakob, Lehis Sohn“.

  3. 3.

    Überlegen Sie, welche Fragen und welche Vorschläge für Aktivitäten Sie verwenden wollen, um die Kinder in den Unterricht einzubeziehen, damit sie das Unterrichtsziel auch erreichen.

  4. 4.

    Sie brauchen:

    1. a)

      Ein Buch Mormon für jedes Kind.

    2. b)

      Ein Stück leicht zerreißbaren Faden, etwa 60 cm lang, und ein ebenso langes, unzerreißbares Seil.

    3. c)

      Papier und Bleistift für jedes Kind.

    4. d)

      Bild 4-9, „Jesus der Christus“ (Bild 240 in „Bilder zum Evangelium“ [62572 150]).

Vorschlag für den Unterrichtsablauf

Bitten Sie ein Kind, das Anfangsgebet zu sprechen.

Interesse wecken

Geben Sie einem Kind den Faden, und fordern Sie es auf, den Faden zu zerreißen. Anschließend soll dasselbe Kind versuchen, das Seil zu zerreißen. Lassen Sie auch noch andere Kinder versuchen, das Seil zu zerreißen. Erklären Sie dann, daß unser Zeugnis zuerst nur so schwach ist wie der Faden, aber immer stärker werden kann, bis es schließlich so fest ist wie das Seil. Jeder kann ein festes Zeugnis entwickeln, das ihm hilft, wenn andere Menschen seinen Glauben auf die Probe stellen oder ihn verleiten wollen. Sagen Sie den Kindern, daß es in dieser Lektion um Jakob geht, der ein unerschütterliches Zeugnis besaß.

Aus der heiligen Schrift

Erzählen Sie anhand von Jakob 7:1–23 von der Auseinandersetzung zwischen Jakob und Scherem, und zeigen Sie dazu die angegebenen Bilder. (Siehe auch „Aus der heiligen Schrift lehren“, Seite VII.)

Anwenden: Besprechen/Fragen

Lesen Sie bei der Unterrichtsvorbereitung die folgenden Fragen sowie die angegebenen Schriftstellen. Entscheiden Sie sich für die Fragen, die den Kindern Ihrer Ansicht nach die heilige Schrift am besten veranschaulichen und ihnen zeigen, wie sie die gelernten Grundsätze anwenden können. Wenn Sie die Schriftstellen im Unterricht gemeinsam lesen, werden die Kinder mit der heiligen Schrift vertraut.

• Wer war Jakob? (Ein jüngerer Bruder Nephis.) Wieviel Jahre vor der Geburt Jesu Christi lebten Jakob und Scherem? (Siehe die Jahresangabe unten auf der Seite.)

• Woher wußte Jakob von Jesus Christus, obwohl dieser noch nicht geboren war? (Jakob 7:5,10–12.)

• Wie wollte Scherem die Menschen davon überzeugen, daß es keinen Christus geben würde? (Jakob 7:2–4.) Wie schmeichelt man jemandem? (Indem man ihn beispielsweise überschwenglich lobt, obwohl man es nicht ehrlich meint.)

• Unter wessen Einfluß stand Scherem? (Jakob 7:4,18.) Wie versucht der Satan, uns zu beeinflussen?

• Welche Lügen verkündete Scherem? (Jakob 7:7,9,10,19.)

• Warum konnte sich Jakob Scherems schlechtem Einfluß widersetzen? (Jakob 5:8,10–12.) Wie können wir stark sein, wenn uns jemand verleiten will, etwas Falsches zu tun, auch wenn wir keine Engel sehen und Gottes Stimme nicht hören? Erzählen Sie ein entsprechendes Erlebnis, oder bitten Sie ein Kind, davon zu erzählen, wie es sich einmal schlechtem Einfluß widersetzt hat.

• Warum wollte Jakob dem Scherem kein Zeichen zeigen? (Jakob 7:13,14.) Warum darf man sich nicht auf diese Art und Weise um ein Zeugnis bemühen? (LuB 63:7–12.) Erklären Sie, daß uns ein Zeichen erst dann zuteil wird, wenn wir Glauben und Gehorsam unter Beweis gestellt haben, daß wir aber nicht nach einem Zeichen verlangen dürfen. Machen Sie noch einmal deutlich, daß Laman und Lemuel keinen Glauben hatten, obwohl sie Zeichen gesehen hatten. (1 Nephi 3:29–31; 16:39; 17:45; 18:20.)

• Welche Auswirkungen hatten Scherems Bekenntnis und sein Tod? (Jakob 7:21–23.)

• Warum brauchen wir ein festes Zeugnis von Jesus Christus? Wie können wir ein Zeugnis vom Erretter erlangen und dieses Zeugnis festigen? (Siehe „Zur Vertiefung“, 2. Punkt.) Wie können wir anderen Menschen Zeugnis geben? Warum wird unser Zeugnis fester, wenn wir andere Menschen daran teilhaben lassen?

Zur Vertiefung

Sie können einen oder mehrere der folgenden Vorschläge während des Unterrichts verwenden, und zwar als Wiederholung, Zusammenfassung oder Auftrag.

  1. 1.

    Schreiben Sie Beispiele, wie ein Kind verleitet werden kann, etwas Falsches zu tun, sowie das entsprechende Gebot mit Schriftstellenangabe auf Zettel. Ein Beispiel: Du gehst mit deinem Freund in ein Geschäft. Dein Freund will dich dazu bringen, Kaugummmi zu stehlen (Exodus 20:15 oder Mosia 13:22). Jemand bietet dir einen Schluck Alkohol an (LuB 89:7). Du möchtest lieber zu Hause bleiben, anstatt zur Kirche zu gehen (LuB 59:9). Die Kinder sollen alle Schriftstellen aufschlagen und lesen. Besprechen Sie, inwiefern unser Zeugnis von Jesus Christus fester wird, wenn wir wissen, was in der heiligen Schrift steht, und wie uns das hilft, uns schlechten Einflüssen zu widersetzen.

    Sie können die Kinder die oben genannten Beispiele auch pantomimisch darstellen lassen; die übrigen Kinder sollen erraten, um welches Gebot es sich handelt.

  2. 2.

    Bilden Sie zwei Gruppen, und teilen Sie der einen Gruppe Alma 5:46 und der anderen Gruppe Alma 37:35 zu. Die Kinder sollen diese Schriftstellen lesen und überlegen, wie sie laut dieser Verse ihr Zeugnis von Jesus Christus festigen können. Schreiben Sie die Antworten an die Tafel.

  3. 3.

    Singen Sie mit den Kindern „Sei immer treu“ (Sing mit mir, B-81), oder sagen Sie gemeinsam den Text auf.

Zum Abschluß

Zeugnis

Sagen Sie den Kindern, wie wichtig es ist, daß man ein Zeugnis von Jesus Christus erlangt und dieses Zeugnis immer weiter festigt, damit man sich schlechten Einflüssen widersetzen kann. Geben Sie Zeugnis, daß der Erretter der Sohn Gottes ist, und fordern Sie die Kinder auf, sich eine Möglichkeit zu überlegen, wie sie ihr Zeugnis festigen können. Diesen Punkt sollen sie dann auf einen Zettel schreiben und als Gedächtnisstütze mit nach Hause nehmen.

Vorschlag für das Schriftstudium zu Hause

Fordern Sie die Kinder auf, zu Hause als Wiederholung Jakob 7:1–23 zu lesen.

Bitten Sie ein Kind, das Schlußgebet zu sprechen.