König Benjamin spricht zu seinem Volk

Primarvereinigung Leitfaden 4: Das Buch Mormon, 1999


Zweck

Die Kinder nehmen sich fest vor, ihr Taufbündnis einzuhalten und Jesus Christus nachzufolgen.

Vorzubereiten

  1. 1.

    Lesen Sie gebeterfüllt 2 Nephi 31:5–12 und Mosia 2:1–22; 3:2–19; 4:11–16; 5:5–8,13–16. Arbeiten Sie anschließend die Lektion durch, und überlegen Sie, wie Sie den Kindern diesen Abschnitt aus der heiligen Schrift vermitteln wollen. (Siehe „Unterrichtsvorbereitung“, Seite VI, und „Aus der heiligen Schrift lehren“, Seite VII.)

  2. 2.

    Überlegen Sie, welche Fragen und welche Vorschläge für Aktivitäten Sie verwenden wollen, um die Kinder in den Unterricht einzubeziehen, damit sie das Unterrichtsziel auch erreichen.

  3. 3.

    Sie brauchen:

    1. a)

      Ein Buch Mormon für jedes Kind.

    2. b)

      Bild 4-21, „König Benjamin spricht zu seinem Volk“ (Bild 307 in „Bilder zum Evangelium“ 62298 150]).

Vorschlag für den Unterrichtsablauf

Bitten Sie ein Kind, das Anfangsgebet zu sprechen.

Interesse wecken

Schreiben Sie den Familiennamen jedes Kindes an die Tafel, und lassen Sie die Kinder erklären, warum sie gerade diesen Namen tragen.

• Was bedeutet es für dich, zur Familie (Familienname) zu gehören?

Sagen Sie, daß jedes Kind, das geboren wird, den Namen seiner Familie erhält. Dieser Name kann viele wichtige Hinweise geben, beispielsweise auf die Herkunft eines Menschen, auf seinen Glauben, auf die Art und Weise, wie er etwas tut usw. Bei der Taufe werden wir Mitglied der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage und nehmen den Namen Jesu Christi auf uns. Damit tun wir kund, daß wir an Jesus glauben und bereit sind, seine Lehren zu befolgen. Erklären Sie, daß König Benjamin ein Prophet war, der seinem Volk vor Augen geführt hat, wie wichtig es ist, den Namen Jesu Christi auf sich zu nehmen.

Aus der heiligen Schrift

Erzählen Sie den Kindern laut Mosia 2:1–22; 3:2–19; 4:11–16; 5:5–8,13–1, was König Benjamin sein Volk gelehrt hat. Zeigen Sie dazu die angegebenen Bilder. (Siehe auch „Aus der heiligen Schrift lehren“, Seite VII.)

Anwenden: Besprechen/Fragen

Lesen Sie bei der Unterrichtsvorbereitung die folgenden Fragen sowie die angegebenen Schriftstellen. Entscheiden Sie sich für die Fragen, die den Kindern Ihrer Ansicht nach die heilige Schrift am besten veranschaulichen und ihnen zeigen, wie sie die gelernten Grundsätze anwenden können. Wenn Sie die Schriftstellen im Unterricht gemeinsam lesen, werden die Kinder mit der heiligen Schrift vertraut.

• Warum hat König Benjamin sein Volk zusammengerufen? (Mosia 1:10.) Wie reagierte das Volk in Zarahemla auf die Aufforderung, zum Tempel zu kommen und dort seinem Propheten und König zuzuhören? (Mosia 2:1–6.) Wie erfahren wir, was die lebenden Propheten gesagt haben? (Auf der Generalkonferenz, in den Zeitschriften der Kirche, in den Versammlungen der Kirche usw.) Wie können wir uns bereitmachen, auf die Führer der Kirche zu hören? (Mosia 2:9.)

• Wie hat König Benjamin seinem Volk gedient? (Mosia 2:12–15.) Wie können wir nach seinen Worten dem himmlischen Vater dienen? (Mosia 2:16–19.) Inwiefern zeigen wir, daß wir dem himmlischen Vater dankbar sind und ihn lieben, wenn wir unseren Mitmenschen dienen?

• Was ist uns verheißen, wenn wir die Gebote des himmlischen Vaters halten? (Mosia 2:22.)

• Was hat König Benjamin seinem Volk in bezug auf Jesus Christus erklärt? (Mosia 3:5–7,9,10.) Was hat Christus für uns getan? (Mosia 3:11–13.) Sagen Sie, daß Jesus Christus für uns gelitten hat und gestorben ist, damit wir von unseren Sünden umkehren, uns taufen lassen, auferstehen und für immer beim himmlischen Vater leben können. Das Opfer, das er für uns gebracht hat, wird auch als Sühnopfer bezeichnet.

• Warum ist es wichtig, daß wir den Namen Jesu Christi auf uns nehmen? (Mosia 3:17.) Was müssen wir tun, damit wir den Namen Jesu Christi auf uns nehmen können? (2 Nephi 31:5–12; Mosia 2:22; uns taufen lassen und die Gebote halten. Mosia 3:19; uns dem Willen des Erretters unterwerfen.)

• Welche Gebote sollte das Volk König Benjamins befolgen? (Mosia 3:21; 4:11–15; 5:5. Sie können an dieser Stelle die Wortstreifen aus dem 1. Vorschlag im Abschnitt „Zur Vertiefung“ verwenden.) Was geschieht laut König Benjamin, wenn wir die Gebote halten? (Mosia 2:41.)

• Wie hat das Volk auf die Lehren König Benjamins reagiert? (Mosia 5:2.) Was können wir tun, um eine solche Wandlung im Herzen zu erleben? (Mosia 3:19.)

• Was hat König Benjamins Volk mit einem Bund gelobt? (Mosia 5:5–9.)

Zur Vertiefung

Sie können einen oder mehrere der folgenden Vorschläge während des Unterrichts verwenden, und zwar als Wiederholung, Zusammenfassung oder Auftrag.

  1. 1.

    Zeigen Sie die folgenden Wortstreifen. Zeichnen Sie dann einen Turm, so wie Sie sich den Turm vorstellen, von dem aus König Benjamin zu seinem Volk gesprochen hat. Besprechen Sie, wie man den Namen Jesu Christi auf sich nehmen kann, und bringen Sie dabei den betreffenden Wortstreifen am Turm an. Die Kinder sollen überlegen, wie sie die Gebote halten können, die auf den Wortstreifen stehen.

    An Jesus Christus glauben (Mosia 3:21)

    Umkehren (Mosia 3:21) Den Bund der Taufe schließen und einhalten (Mosia 5:5) Jeden Tag beten (Mosia 4:11) Freundlich zu seinen Mitmenschen sein (Mosia 4:13) Nicht miteinander kämpfen und streiten (Mosia 4:14) Anderen Menschen dienen (Mosia 4:15) Den Armen helfen (Mosia 4:16) Nach dem Evangelium leben (Mosia 4:15)

  2. 2.

    Spielen Sie mit einfachen Kostümen und Requisiten nach, wie König Benjamin zu seinem Volk gesprochen hat. Die Kinder können ihre Stühle beispielsweise in Zeltform aufstellen, mit der Zeltöffnung nach vorn. Dann können sie sich innerhalb des „Zeltes“ auf den Boden setzen und nach vorn schauen. Das Kind, das Köng Benjamin spielt, kann sich auf einen Stuhl stellen und zu den anderen sprechen. Dabei soll es vorlesen, was König Benjamin in Mosia 2:9 gesagt hat.

  3. 3.

    Erzählen Sie den Kindern von der letzten Generalkonferenz der Kirche, und zeigen Sie ihnen nach Möglichkeit eine Konferenzausgabe des Stern. Verglei- chen Sie diese Konferenz mit der Versammlung, die König Benjamin einberufen hatte, und erklären Sie, wie die Kirche allen Mitgliedern die Möglichkeit gibt, zu erfahren, was der Präsident der Kirche und die anderen Generalautoritäten gesagt haben – im Radio, im Fernsehen, durch eine Satellitenübertragung und später durch den Abdruck der Ansprachen in den Zeitschriften der Kirche. Besprechen Sie wichtige Punkte, die während der letzten General- konferenz behandelt wurden, und fordern Sie die Kinder auf, die Ansprachen anzuhören oder nachzulesen, die während der nächsten Generalkonferenz gehalten werden. Sie sollen den Rat unserer Propheten und Führer befolgen.

  4. 4.

    Besprechen Sie mit den Kindern Mosia 2:17, und lernen Sie diesen Vers dann gemeinsam auswendig: „Wenn ihr euren Mitmenschen dient, allein dann dient ihr eurem Gott.“

  5. 5.

    Besprechen Sie, was der 13. Glaubensartikel mit der Ansprache König Benjamins zu tun hat. Lernen Sie diesen Glaubensartikel mit den Kindern auswendig.

  6. 6.

    Singen Sie mit den Kindern „Liebet einander“ (Der Familienabend – Anregungen und Hilfsmittel, Seite 182) oder „Ich möchte so sein wie Jesus“ (Kinderstern, April 1990), oder sagen Sie gemeinsam den Text auf.

Zum Abschluß

Zeugnis

Geben Sie Zeugnis vom Sühnopfer Jesu Christi und seinen Auswirkungen auf uns. Machen Sie deutlich, wie wichtig es ist, daß wir den Namen Jesu Christi auf uns nehmen und die Gebote halten.

Vorschlag für das Schriftstudium zu Hause

Fordern Sie die Kinder auf, zu Hause als Wiederholung Mosia 2:1–18 zu lesen.

Bitten Sie ein Kind, das Schlußgebet zu sprechen.