Das Volk König Limhis und das Volk Almas

Primarvereinigung Leitfaden 4: Das Buch Mormon, 1999


Zweck

Den Kindern wird bewußt, daß Demut und der Glaube an Jesus Christus uns die Kraft geben, Ungemach zu ertragen.

Vorzubereiten

  1. 1.

    Lesen Sie gebeterfüllt Mosia 21:1–16; 22; 23:1–6,29–39; 24 und wiederholen Sie noch einmal Mosia 12:2,4,5. Arbeiten Sie anschließend die Lektion durch, und überlegen Sie, wie Sie den Kindern diesen Abschnitt aus der heiligen Schrift vermitteln wollen. (Siehe „Unterrichtsvorbereitung“, Seite VI, und „Aus der heiligen Schrift lehren“, Seite VII.)

  2. 2.

    Zusätzlicher Lesestoff: Mosia 20–25 (vollständiger Bericht)

  3. 3.

    Überlegen Sie, welche Fragen und welche Vorschläge für Aktivitäten Sie verwenden wollen, um die Kinder in den Unterricht einzubeziehen, damit sie das Unterrichtsziel auch erreichen.

  4. 4.

    Wenn Sie den 1. Vorschlag im Abschnitt „Zur Vertiefung“ durchführen möchten, müssen Sie die entsprechenden Aufträge mindestens eine Woche im voraus verteilen.

  5. 5.

    Sie brauchen:

    1. a)

      Ein Buch Mormon für jedes Kind.

    2. b)

      Bild 4-24, „Die Nephiten in Knechtschaft bei den Lamaniten“; Bild 4-25, „König Limhis Volk gelingt die Flucht“.

Vorschlag für den Unterrichtsablauf

Bitten Sie ein Kind, das Anfangsgebet zu sprechen.

Interesse wecken

Schreiben Sie die folgenden Begriffe und ihre Erklärung an die Tafel oder auf ein Poster. Sagen Sie den Kindern, daß sie heute wichtige Begriffe aus der heiligen Schrift lernen werden, und fragen Sie sie, welche Erklärung zu welchem Begriff gehört.

Ungemach

a) Eine schwere Last oder großer Kummer

Knechtschaft

b) Die Bereitschaft, etwas zu lernen; kein Stolz

Demut

c) Unglück, Leid, Schwierigkeiten

Verfolgung

d) Freiheitsberaubung, Versklavung

Glaube

e) Bedrängnis, Angriff

Last

f) Glauben, ohne zu sehen

  • Auflösung: Ungemach: c; Knechtschaft: d; Demut: b; Verfolgung: e;

  • Glaube: f; Last: a.

Aus der heiligen Schrift

Wiederholen Sie, was Abinadi bezüglich der Nephiten prophezeit hatte (siehe Mosia 12:2,4,5). Seine Prophezeiungen sind buchstäblich in Erfüllung gegangen, obwohl sich die Nepiten in zwei Gruppen aufspalteten. Erzählen Sie vom Volk König Limhis und vom Volk Almas (siehe Mosia 21:1–16; 22; 23:1–6,29–39; 24.) Zeigen Sie dazu die angegebenen Bilder. (Siehe auch „Aus der heiligen Schrift lehren“, Seite VII.)

Anwenden: Besprechen/Fragen

Lesen Sie bei der Unterrichtsvorbereitung die folgenden Fragen sowie die angegebenen Schriftstellen. Entscheiden Sie sich für die Fragen, die den Kindern Ihrer Ansicht nach die heilige Schrift am besten veranschaulichen und ihnen zeigen, wie sie die gelernten Grundsätze anwenden können. Wenn Sie die Schriftstellen im Unterricht gemeinsam lesen, werden die Kinder mit der heiligen Schrift vertraut.

Das Volk König Limhis

• Wie verfolgten die Lamaniten das Volk König Limhis? (Siehe Mosia 21:3.) Warum? (Mosia 21:4; 12:2,4,5.)

• Wie wirkte es sich auf das Volk König Limhis aus, daß es dreimal eine Schlacht gegen die Lamaniten verlor? (Mosia 21:13,14.) Was versteht man unter „sich demütigen“? Warum demütigten die Nephiten sich wohl schließlich?

• Warum war der Herr langsam, ihr Schreien zu vernehmen? (Mosia 21:15.) Wie erhörte er ihr Flehen um Hilfe aber schließlich doch? (Mosia 21:15,16.) Was lernte König Limhis Volk, als es in Knechtschaft war? Wie können wir demütiger, gehorsamer und gebeterfüllter werden, wenn wir leiden müssen?

• König Limhi und sein Volk gingen ein Bündnis mit Gott ein beziehungsweise versprachen ihm etwas. Was taten sie dann, um ihr Versprechen auch zu halten? (Mosia 21:35.) Wie können wir dem himmlischen Vater zeigen, daß wir unser Taufbündnis in Ehren halten?

Das Volk Almas

• Warum wurden der Glaube und die Geduld des Volkes Alma auf die Probe gestellt? (Mosia 23:21.) Was verhieß der Herr ihnen, sofern sie auf ihn vertrauten, obwohl ihre Geduld und ihr Glaube auf die Probe gestellt wurden? Was hat der Herr uns verheißen? (Mosia 23:22.) Wie seid ihr dafür gesegnet worden, daß ihr auf den Herrn vertraut?

• Warum sagte Alma seinem Volk, es solle sich nicht fürchten? (Mosia 23:27.) Nahm das Volk seinen Rat an? (Mosia 23:28.) Wie half der Herr ihnen? (Mosia 23:29.) Wie hat der Herr euch Mut geschenkt?

• Was könnt ihr tun, um durch Ungemach Kraft zu gewinnen? Wie hat der himmlische Vater euch oder eure Familie gesegnet, als ihr Ungemach zu erleiden hattet?

• Wie ließen Alma und sein Volk den himmlischen Vater wissen, was sie brauchten, als sie nicht mehr laut beten durften? (Mosia 24:12.) Wie hat der himmlische Vater ihr Beten erhört und seine Verheißung erfüllt? (Mosia 24:13–16.) Wie hat der himmlische Vater die Verheißungen erfüllt, die er euch gemacht hat?

• Was taten Alma und sein Volk, als sie aus der Knechtschaft der Lamaniten befreit worden waren? (Mosia 24:21,22.) Warum ist es wichtig, daß man auch in Ungemach dankbar ist? Wie können wir dem himmlischen Vater zeigen, daß wir ihm für die Segnungen dankbar sind, die er uns schenkt?

• Wie wurden Alma und sein Volk dadurch geistig gesegnet, daß sie Ungemach leiden mußten?

• Wie kann es euch in Zeiten des Ungemachs helfen, wenn ihr an Jesus Christus glaubt und demütig seid?

Zur Vertiefung

Sie können eine oder mehrere der folgenden Aktivitäten während des Unterrichts verwenden, und zwar als Wiederholung, Zusammenfassung oder Auftrag.

  1. 1.

    Bitten Sie zwei Erwachsene, sich als König Limhi und Alma zu verkleiden. König Limhi soll dann erzählen, was seinem Volk widerfahren ist (siehe Mosia 21,22). Anschließend soll Alma erzählen, was seinem Volk widerfahren ist (siehe Mosia 23,24). Danach dürfen die Kinder Fragen stellen. Sie können die Anwendungsfragen während oder nach dieser Aktivität besprechen.

  2. 2.

    Bilden Sie zwei, drei oder vier Gruppen, je nach Größe der Klasse. Jede Gruppe soll den Abschnitt der Geschichte pantomimisch darstellen, der ihr am besten gefällt. Die anderen Kinder sollen raten, um was es sich handelt.

  3. 3.

    Lernen Sie mit den Kindern den 4. Glaubensartikel auswendig.

  4. 4.

    Singen Sie mit den Kindern das Lied „Glaube“ (Mehr Lieder für Kinder, Seite 2), oder sagen Sie gemeinsam den Text auf.

  5. 5.

    Fordern Sie die Kinder auf, einige der folgenden Schriftstellen zu lesen und diejenigen zu markieren, die ihnen wichtig sind:

    • Mosia 23:7,15,21,22

    • Mosia 24:12–16,21,22

    • Mosia 25:10,15,16,22–24

Zum Abschluß

Zeugnis

Geben Sie Zeugnis, daß Sie dem Herrn für die Segnungen dankbar sind, die er Ihnen in Zeiten des Ungemachs geschenkt hat.

Vorschlag für das Schriftstudium zu Hause

Fordern Sie die Kinder auf, zu Hause als Wiederholung Mosia 21:6–16 und 24:10–15 zu lesen.

Bitten Sie ein Kind, das Schlußgebet zu sprechen.