Alma der Jüngere und die Söhne Mosias üben Umkehr

Primarvereinigung Leitfaden 4: Das Buch Mormon, 1999


Zweck

Den Kindern wird bewußt, daß Umkehr die Voraussetzung für Glück hier auf der Erde und für ewiges Leben ist.

Vorzubereiten

  1. 1.

    Lesen Sie gebeterfüllt Mosia 27 und 28:1–9 sowie Alma 36:11–24. Arbeiten Sie anschließend die Lektion durch, und überlegen Sie, wie Sie den Kindern diesen Abschnitt aus der heiligen Schrift vermitteln wollen. (Siehe „Unterrichtsvorbereitung“, Seite VI, und „Aus der heiligen Schrift lehren“, Seite VII.)

  2. 3.

    Überlegen Sie, welche Fragen und welche Vorschläge für Aktivitäten Sie verwenden wollen, um die Kinder in den Unterricht einzubeziehen, damit sie das Unterrichtsziel auch erreichen.

  3. 3.

    Sie brauchen:

    1. a)

      Ein Buch Mormon für jedes Kind.

    2. b)

      Einen Rucksack oder eine Reisetasche, in die Sie fünf schwere Gegenstände legen – Bücher, Steine oder Ziegel. Schreiben Sie auf jeden Gegen- stand eine Sünde, beispielsweise „lügen“, „hänseln“, „rauchen“ usw.

    3. c)

      Bild 4-26, „Ein Engel erscheint Alma und den Söhnen Mosias“.

Vorschlag für den Unterrichtsablauf

Bitten Sie ein Kind, das Anfangsgebet zu sprechen.

Interesse wecken

Bringen Sie einen Rucksack oder eine Reisetasche, in die Sie vorher mehrere schwere Gegenstände gelegt haben, mit zum Unterricht. (Vielleicht wissen Sie, was für Kinder in diesem Alter besonders verlockend ist. Schreiben Sie das dann auf die einzelnen Gegenstände.) Lassen Sie die Kinder abwechselnd die schwere Tasche hochheben. Anschließend dürfen sie einen Gegenstand nach dem anderen herausnehmen.

Wenn alle „Sünden“ aus der Tasche entfernt sind, ist die „Last“ ganz leicht geworden. (Sie können die Gegenstände vorne auf den Tisch legen, damit Sie während des Unterrichts immer wieder auf sie verweisen können.) Vergleichen Sie die schwere und die leichte Tasche. Jesus hat verheißen, daß uns die Last leichter wird, wenn wir durch Glauben, Umkehr und die Taufe zu ihm kommen. Umkehr bedeutet, daß man seine Sünden bereut, sie nicht wieder begeht und versucht, dem Erretter ähnlicher zu werden. In dieser Lektion geht es darum, wie Alma der Jüngere und die Söhne Mosias die Last der Sünde gespürt haben. Sie haben aber auch die Freude gespürt, die einem zuteil wird, wenn die Last durch den Glauben an Jesus Christus und die Umkehr von einem genommen wird.

Aus der heiligen Schrift

Zeigen Sie das angegebene Bild, und erzählen Sie von der Wandlung, die sich laut Mosia 27; 28:1–9 in Alma dem Jüngeren und den Söhnen Mosias vollzogen hat. (Siehe auch „Aus der heiligen Schrift lehren“, Seite VII.) Erklären Sie den Kindern, daß es in dieser Lektion um Alma den Jüngeren geht (sein Vater, Alma der Ältere, hatte sich aufgrund der Lehren Abinadis bekehrt). Besprechen Sie die Phasen der Umkehr, die Alma der Jüngere durchlaufen mußte, und machen Sie deutlich, daß auch wir bei der Umkehr dieselben Phasen durchlaufen müssen. (Siehe Alma 36:16–21.) 1. Sich die Sünde bewußt machen. 2. Die Sünde bekennen und um Vergebung bitten. 3. Alles in unserer Macht Stehende tun, um das Unrecht wiedergutzumachen. 4. Von der Sünde ablassen. 5. Die Gebote halten und dem Erretter ähnlicher werden.

Anwenden: Besprechen/Fragen

Lesen Sie bei der Unterrichtsvorbereitung die folgenden Fragen sowie die angegebenen Schriftstellen. Entscheiden Sie sich für die Fragen, die den Kindern Ihrer Ansicht nach die heilige Schrift am besten veranschaulichen und ihnen zeigen, wie sie die gelernten Grundsätze anwenden können. Wenn Sie die Schriftstellen im Unterricht gemeinsam lesen, werden die Kinder mit der heiligen Schrift vertraut.

• Wie gingen diejenigen, die nicht glaubten, mit den Mitgliedern der Kirche um? Was versteht man unter Verfolgung? Warum wurden die Mitglieder wohl verfolgt? (Mosia 27:1,8,10.) Wie sind die Mitglieder der Kirche heute Verfolgung ausgesetzt?

• Wer betete für Alma den Jüngeren und die Söhne Mosias? Um was beteten sie? (Mosia 27:14.) Worum beten eure Eltern wohl, wenn sie für euch beten?

• Wie muß man beten, um eine Antwort zu erhalten? (Mosia 27:14.) Fragen Sie die Kinder, wie ihr Beten erhört worden ist. Sie können auch selbst ein entsprechendes Erlebnis erzählen.

• Wie haben Alma und seine vier Freunde die Macht des himmlischen Vaters gespürt? (Mosia 27:11,15,18.)

• Was geschah mit Alma aufgrund dieses geistigen Erlebnisses? (Mosia 27:19.) Inwiefern erwies sich dies für ihn als großer Segen?

• Was tat Alma der Ältere, als er hörte, was seinem Sohn widerfahren war? (Mosia 27:20–23.) Warum möchten unsere Eltern, daß wir die Gebote des himmlischen Vaters halten?

• Was empfand Alma, als der Engel zu ihm gesprochen hatte? (Alma 36:11–17.) Warum ist es wichtig, daß man seine Sünden bereut?

• Alma wußte um das Sühnopfer Jesu Christi. Wie half ihm dieses Wissen, Umkehr zu üben? (Alma 36:17,18.) Was tat Alma, als er an den Erretter dachte? (Alma 36:18.) Warum ist es wichtig, daß wir unsere Sünden bekennen und um Vergebung beten?

• Wie wollte Alma das Unrecht wiedergutmachen, das er anderen zugefügt hatte? (Siehe Alma 36:24.) Warum ist es wichtig, daß wir uns ändern und versu- chen, das Unrecht wiedergutzumachen, das wir getan haben?

• Als Alma der Jüngere und die Söhne Mosias Umkehr geübt und sich von ihrem schlechten Verhalten abgekehrt hatten, wollten sie ihren Mitmenschen helfen. Was wollten sie tun? (Mosia 27:32,35; 28:1.) Wie können wir unserer Familie und unseren Freunden ein gutes Vorbild sein?

Zur Vertiefung

Sie können einen oder mehrere der folgenden Vorschläge während des Unterrichts verwenden, und zwar als Wiederholung, Zusammenfassung oder Auftrag.

  1. 1.

    Zeigen Sie ein Bild von einem Baby, oder laden Sie eine Mutter oder einen Vater mit einem kleinen Kind in den Unterricht ein. Sagen Sie, daß jemand, der Umkehr geübt hat, genauso rein ist wie dieses Baby.

  2. 2.

    Bitten Sie jemand, der sich erst vor kurzem zur Kirche bekehrt hat, darüber zu sprechen, wie sich Umkehr und Taufe für ihn ausgewirkt haben.

  3. 3.

    Zeigen Sie den Kindern eine Flasche mit Wasser, und sagen Sie, daß das klare Wasser ein Symbol für jemanden sein soll, der keine Sünden hat. Geben Sie dann einen Tropfen Lebensmittelfarbe in das Wasser, und zeigen Sie den Kindern, wie sich die Farbe im Wasser ausbreitet. Vergleichen Sie das mit der Sünde. Geben Sie dann einige Tropfen Bleichmittel in das Wasser, damit es wieder klar wird. Vergleichen Sie das mit der Umkehr, die uns von der Sünde rein macht. (Am besten probieren Sie diesen Versuch vor dem Unterricht zu Hause aus, damit Sie wissen, wieviel Lebensmittelfarbe und wieviel Bleichmittel Sie brauchen.)

  4. 4.

    Singen Sie mit den Kindern das Lied „Vergebung“ (Sing mit mir, B-35), oder sagen Sie gemeinsam den Text auf.

Zum Abschluß

Zeugnis

Geben Sie Zeugnis, daß uns die Last der Sünde nur durch Umkehr und das Sühnopfer Jesu Christi leichter gemacht wird und wir nur dadurch Vergebung und eine Fülle der Freude empfangen können.

Vorschlag für das Schriftstudium zu Hause

Fordern Sie die Kinder auf, zu Hause als Wiederholung Mosia 27:10–24 zu lesen.

Bitten Sie ein Kind, das Schlußgebet zu sprechen.