Samuel der Lamanit

Primarvereinigung Leitfaden 4: Das Buch Mormon, 1999


Zweck

Die Kinder lernen, daß Propheten das Leben und die Mission Jesu Christi vorhergesagt haben.

Vorzubereiten

  1. 1.

    Lesen Sie gebeterfüllt Helaman 13; 14; 16 und 3 Nephi 23:9–13. Arbeiten Sie anschließend die Lektion durch, und überlegen Sie, wie Sie den Kindern diesen Abschnitt aus der heiligen Schrift vermitteln wollen. (Siehe „Unterrichtsvorbereitung“, Seite VI, und „Aus der heiligen Schrift lehren“, Seite VII.)

  2. 2.

    Zusätzlicher Lesestoff: Helaman 15.

  3. 3.

    Überlegen Sie, welche Fragen und welche Vorschläge für Aktivitäten Sie verwenden wollen, um die Kinder in den Unterricht einzubeziehen, damit sie das Unterrichtsziel auch erreichen.

  4. 4.

    Sie brauchen:

    1. a)

      Ein Buch Mormon für jedes Kind.

    2. b)

      Drei Karteikarten mit Auszügen aus den Prophezeiungen Nephis, Abinadis und Almas (siehe „Interesse wecken“).

    3. c)

      Requisiten zum Kostümieren wie Schal, Mantel, Namensschild etc. für die Kinder, die Nephi, Abinadi und Alma im Rollenspiel darstellen.

    4. d)

      Bild 4-42, „Samuel der Lamanit auf der Mauer“ (Bild 314 in „Bilder zum Evangelium“ [62370 150]).

Vorschlag für den Unterrichtsablauf

Bitten Sie ein Kind, das Anfangsgebet zu sprechen.

Interesse wecken

Lassen Sie drei Kinder, die gut vorlesen können, Nephi, Abinadi und Alma darstellen. Geben Sie ihnen dazu entweder ein Namensschild oder etwas zum Kostümieren. Die Kinder können auch so tun, als ob sie mit einer Zeitmaschine gekommen seien, um den Unterricht zu besuchen und von dem zu berichten, was sie einmal über das Leben und die Mission Jesu Christi prophezeit haben:

„Ich bin etwa sechshundert Jahre vor der Geburt Jesu Christi in das verheißene Land gekommen. Damals habe ich meinem Volk von einer Vision berichtet, in der ich etwas über die Geburt und den Tod Christi erfahren habe: ’Und ich schaute und sah wieder die Jungfrau, und sie trug auf den Armen ein Kind. Und der Engel sprach zu mir: Sieh das Lamm Gottes, ja, den Sohn des ewigen Vaters!’ Und später sah ich, ’daß er auf das Kreuz emporgehoben und für die Sünden der Welt getötet wurde’ (1 Nephi 11:20,21,33). Wer bin ich?“ (Nephi.)

„Ich habe etwa einhundertfünfzig Jahre vor der Geburt Jesu Christi gelebt. Die Menschen mochten mich nicht und glaubten nicht an das, was ich sagte. Ich prophezeite, daß Jesus Christus selbst ’unter die Menschenkinder herabkommen und sein Volk erlösen’ werde, und zwar, indem er ’gekreuzigt und getötet’ wurde und ’ihr Übeltun und ihre Übertretungen auf sich’ nahm (Mosia 15:1,7,9). Ich wurde für mein Zeugnis auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Wer bin ich?“ (Abinadi.)

„Nach einer Vision, die ich etwa einhundert Jahre vor der Geburt Jesu Christi hatte, war mir klar, daß ich nur durch den Erlöser, der kommen sollte, errettet werden konnte. Ich reiste überallhin, um den Menschen zu verkündigen, was ich erfahren hatte, nämlich daß der Sohn Gottes ’hingehen und Schmerzen und Bedrängnisse und Versuchungen jeder Art leiden’ sollte. Und er sollte ’den Tod auf sich nehmen, auf daß er die Bande des Todes löse, die sein Volk binden’. Außerdem sollte er ’ihre Schwächen auf sich nehmen’ (Alma 7:10–12). Wer bin ich?“ (Alma.)

Sagen Sie, daß nicht nur die genannten drei Propheten von Jesus Christus prophezeit haben, sondern auch alle übrigen Propheten. Lesen Sie Mosia 13:33 vor: „Hat nicht Mose ihnen in bezug auf das Kommen des Messias prophezeit und daß Gott sein Volk erlösen werde? Ja, und auch alle Propheten, die von Anfang der Welt an prophezeit haben – haben sie nicht mehr oder minder mit Bezug darauf gesprochen?“ Erklären Sie den Kindern, daß es in dieser Lektion um einen weiteren wichtigen Propheten geht, nämlich Samuel den Lamaniten, der kühn und eindrucksvoll die Geburt, den Tod und die Mission Jesu Christi dargelegt hat.

Aus der heiligen Schrift

Erzählen Sie den Kindern anhand von Helaman 13; 14; 16 von Samuel dem Lamaniten. (Siehe auch „Aus der heiligen Schrift lehren“, Seite VII.) Machen Sie deutlich, daß Samuel den Menschen kühn Jesus und sein Sühnopfer verkündet hat.

Anwenden: Besprechen/Fragen

Lesen Sie bei der Unterrichtsvorbereitung die folgenden Fragen sowie die angegebenen Schriftstellen. Entscheiden Sie sich für die Fragen, die den Kindern Ihrer Ansicht nach die heilige Schrift am besten veranschaulichen und ihnen zeigen, wie sie die gelernten Grundsätze anwenden können. Wenn Sie die Schriftstellen im Unterricht gemeinsam lesen, werden die Kinder mit der heiligen Schrift vertraut.

• Was sollte Samuel der Lamanit den Nephiten offenbaren? (Helaman 13:6,7.) Worin bestand die frohe Nachricht, die Samuel überbringen sollte? (Helaman 14:9,11–13.) Warum ist das Evangelium Jesu Christi eine frohe Nachricht? (Weil es uns ermöglicht, Umkehr zu üben und Vergebung für unsere Sünden zu erlangen.)

• Was sollte mit den Nephiten geschehen, wenn sie nicht umkehrten? (Helaman 13:6,8–10.) Warum ist es wichtig, daß man den Heiligen Geist bei sich hat? Warum ist es wichtig, daß man die Umkehr nicht aufschiebt? (Helaman 13:38.)

• Auf wen hörten die Nephiten statt auf den Propheten? (Helaman 13:27–29.) Wer sind die „törichten und blinden“ Führer, von denen sich die Menschen heute leiten lassen? Wie wollen uns andere Menschen manchmal dazu bewegen, etwas Falsches zu tun?

• Warum verwarf das Volk die Lehren Samuels? (Helaman 14:10.)

• Zeigen Sie das Bild von Samuel dem Lamaniten auf der Stadtmauer. Warum war er auf die Stadtmauer gestiegen? (Helaman 14:11,12.) Was sollte laut seiner Prophezeiung in fünf Jahren geschehen, und wie sollten die Zeichen dafür aussehen? (Helaman 14:2–6.) Welche Zeichen sollten zum Zeitpunkt des Todes Jesu Christi erscheinen? (Helaman 14:20–28.) Warum offenbarte der Herr den Nephiten diese Zeichen? (Helaman 14:12,13,28.)

• Was hat Samuel über das Sühnopfer gesagt? (Helaman 14:15–18.) Was müssen wir tun, wenn wir die Bedeutung des Sühnopfers erkannt haben? (Helaman 14:19.) Inwiefern sind wir für unser Handeln verantwortlich? (Helaman 14:30,31.)

• Was taten die Nephiten, die an das glaubten, was Samuel gesagt hatte? (Helaman 16:1.) Was taten diejenigen, die ihm nicht glaubten? (Helaman 16:6.) Warum will ein Mensch wohl lieber nicht an die Propheten glauben? Was können wir tun, um unser Zeugnis von den Propheten zu festigen?

Zur Vertiefung

Sie können einen oder mehrere der folgenden Vorschläge während des Unterrichts verwenden, und zwar als Wiederholung, Zusammenfassung oder Auftrag.

  1. 1.

    Suchen Sie mehrere Ansprachen heraus, die der lebende Prophet vor kurzem gehalten hat (aus den Konferenzausgaben des Stern). Lesen Sie den Kindern Auszüge aus diesen Ansprachen vor, damit ihnen bewußt wird, was der Prophet heute sagt. Lassen Sie die Kinder einzelne Punkte nennen, und schreiben Sie sie an die Tafel. Jedes Kind soll sich für einen Grundsatz entscheiden, an den es sich halten möchte, und ihn auf eine Karteikarte schreiben.

  2. 2.

    Teilen Sie die Tafel durch einen Längsstrich in zwei Spalten, und schreiben Sie über eine Spalte „Zeichen für die Geburt Christi“ und über die andere Spalte „Zeichen für den Tod Christi“. Schreiben Sie alle Zeichen für die Geburt und den Tod Jesu, die Sie im Unterricht behandelt haben, auf Zettel, und legen Sie alle Zettel in einen Behälter. Die Kinder dürfen dann abwechselnd einen Zettel herausnehmen, ihn vorlesen und in die richtige Spalte heften.

    Zeichen für die Geburt Christi (Helaman 14:2–6) große Lichter am Himmel ein Tag und eine Nacht und wieder ein Tag ohne Dunkelheit ein neuer Stern viele Zeichen und Wunder am Himmel

    Zeichen für den Tod Christi (Helaman 14:20–28)

    Sonne, Mond und Sterne werden sich verfinstern drei Tage lang kein Licht viele Stunden lang Blitz und Donner die Erde wird beben und zittern Felsen werden auseinanderbrechen große Unwetter viele Berge werden eingeebnet wie ein Tal viele Täler werden zu Bergen viele Straßen werden aufbrechen viele Städte werden verwüstet werden viele Gräber werden sich öffnen und ihre Toten herausgeben

  3. 3.

    Lernen Sie mit den Kindern den 6., 7. oder 9. Glaubensartikel auswendig.

  4. 4.

    Singen Sie mit den Kindern „Samuel erzählt von dem kleinen Jesus“ (Kinderstern, Dezember 1992) oder „Wir danken dir, Herr, für Propheten“ (Gesangbuch, Nr. 67), oder sagen Sie gemeinsam den Text auf.

Zum Abschluß

Zeugnis

Geben Sie Zeugnis, daß das, was die Propheten uns sagen, wahr ist. Das gilt sowohl für die Propheten in alter als auch in neuer Zeit.

Vorschlag für das Schriftstudium zu Hause

Fordern Sie die Kinder auf, zu Hause als Wiederholung Helaman 14:1–14,20–31 zu lesen.

Bitten Sie ein Kind, das Schlußgebet zu sprechen.