Die Jarediten werden ins verheißene Land geführt

Primarvereinigung Leitfaden 4: Das Buch Mormon, 1999


Zweck

Die Kinder werden ermutigt, sich das ganze Leben lang um Führung durch den Heiligen Geist zu bemühen.

Vorzubereiten

  1. 1.

    Lesen Sie gebeterfüllt Ether 1:1–4,33–43; 2; 3; 6:1–13 und Genesis 11:1–9. Arbeiten Sie anschließend die Lektion durch, und überlegen Sie, wie Sie den Kindern diesen Abschnitt aus der heiligen Schrift vermitteln wollen. (Siehe „Unterrichtsvorbereitung“, Seite VI, und „Aus der heiligen Schrift lehren“, Seite VII.)

  2. 2.

    Überlegen Sie, welche Fragen und welche Vorschläge für Aktivitäten Sie verwenden wollen, um die Kinder in den Unterricht einzubeziehen, damit sie das Unterrichtsziel auch erreichen.

  3. 3.

    Schreiben Sie den Satz „Steh auf, dreh dich um, und sitz still“ auf einen Zettel. Machen Sie dann so viele Kopien dieses Satzes in einer anderen Sprache, daß alle Kinder eine Kopie bekommen.

    Englisch: Stand up, turn around, and sit quietly. Italienisch: Alzati, girati, siediti, e stai tranquillo. Dänisch: Rejs dig op, vend dig omkring, saet di stille ned. Schwedisch: Ställa upp, vänd dig omkring, sätt dig stilla ned. Französisch: Lève-toi, tourne-toi, et assieds-toi tranquillement. Portugiesisch: Levante-se, vire-se, e sente-se silenciosamente. Spanisch: Ponte de pie, date una vuelta, y siéntate en silencio.

  4. 4.

    Sie brauchen:

    1. a)

      Ein Buch Mormon für jedes Kind.

    2. b)

      Eine Bibel.

    3. c)

      Bild 4-44, „Weltkarte“, Bild 4-52, „Jareds Bruder sieht den Finger des Herrn“ (Bild 318 in „Bilder zum Evangelium“ [62478 150]); Bild 4-53, „Die Schiffe der Jarediten“; Bild 4-9, „Jesus der Christus“ (Bild 240 in „Bilder zum Evangelium“ [62572 150]).

Vorschlag für den Unterrichtsablauf

Bitten Sie ein Kind, das Anfangsgebet zu sprechen.

Interesse wecken

Geben Sie jedem Kind eine Kopie des Satzes „Steh auf, dreh dich um, und sitz still“ in einer der genannten Fremdsprachen. Fordern Sie sie auf, die darin genannte Aufforderung zu befolgen.

• Warum könnt ihr diese Aufforderung nicht befolgen?

Erzählen Sie kurz vom Turmbau zu Babel (siehe Genesis 11:1–9).

• Wie wäre es wohl, wenn ihre eure Mitmenschen nicht verstehen könntet? Sagen Sie den Kindern, daß es in dieser Lektion um eine Familie geht, die zur Zeit des Turmbaus zu Babel gelebt hat.

Aus der heiligen Schrift

Zeigen Sie die angegebenen Bilder, und erzählen Sie den Kindern, wie die Jarediten in das verheißene Land geführt wurden (siehe Ether 1–3 und 6:1–13.) (Siehe auch „Aus der heiligen Schrift lehren“, Seite VII.)

Anwenden: Besprechen/Fragen

Lesen Sie bei der Unterrichtsvorbereitung die folgenden Fragen sowie die angegebenen Schriftstellen. Entscheiden Sie sich für die Fragen, die den Kindern Ihrer Ansicht nach die heilige Schrift am besten veranschaulichen und ihnen zeigen, wie sie die gelernten Grundsätze anwenden können. Wenn Sie die Schriftstellen im Unterricht gemeinsam lesen, werden die Kinder mit der heiligen Schrift vertraut.

• Wer waren die Jarediten? (Ether 1:33.) Warum machte der Herr ihre Sprache nicht zuschanden (veränderte sie nicht)? (Ether 1:34–37.)

• Worum bat Jareds Bruder den himmlischen Vater? (Ether 1:38.)

• Wie bereiteten sich die Jarediten auf ihre Reise vor? (Ether 1:41; 2:2,3; 6:4.)

• Was bedeutet der Begriff „Deseret“? (Ether 2:3.)

• Wie führten der himmlische Vater und Jesus Christus die Jarediten über das Meer? (Ether 2:4–6.) Wie erlangen wir Führung vom Herrn? (Durch Antwort auf Gebete, durch den Heiligen Geist, durch die Propheten und die Führer der Kirche, durch die heiligen Schriften.)

• Warum wurden die Jarediten in ein erwähltes Land geführt? (Ether 1:42,43.)

• Warum war der Herr traurig über Jareds Bruder? (Ether 2:14.) Was tat Jareds Bruder, nachdem der Herr ihn gezüchtigt hatte? (Ether 2:15.) Erklären Sie, was der Ausdruck „züchtigen“ in diesem Zusammenhang bedeutet, nämlich daß der Herr Jareds Bruder vor Augen hielt, was er falsch gemacht hatte, damit er in Zukunft das Richtige tun konnte.

• Welche Schwierigkeiten, die Jareds Bruder nicht alleine lösen konnte, ergaben sich, als die Schiffe fast fertig waren? (Ether 2:19.) Was mußte Jareds Bruder tun, um das Problem zu lösen, nämlich eine Lichtquelle für die Schiffe zu finden? Wie half der Herr ihm dabei? (Ether 2:23,25; 3:1.) Was können wir aus diesem Erlebnis darüber lernen, was wir tun müssen, um unsere Probleme zu lösen?

• Jareds Bruder hatte großen Glauben an Jesus Christus. Was tat er, um eine Lichtquelle für die Schiffe zu finden? (Ether 3:1,4,5.) Wie half Jesus Christus ihm dabei? (Ether 3:6.) Wie können wir Glauben an Jesus Christus üben?

• Was sah Jareds Bruder, als die Steine leuchteten? (Ether 3:6–8.) Warum konnte Jareds Bruder Jesus Christus sehen? (Ether 3:9–15.) Was erfuhr er dabei über den Körper Jesu Christi? (Ether 3:6,15–17.) Erklären Sie den Kindern, daß Jareds Bruder den Geistkörper Jesu Christi sah, der genauso aussah wie der physische Körper, den er später bei seiner Geburt erhalten sollte.

• Welche Schwierigkeiten mußten die Jarediten bei der Fahrt über das Meer bewältigen? Wie half der Herr ihnen dabei? Was taten die Jarediten? (Ether 6:5–9.)

• Was taten die Jarediten sofort, nachdem sie im verheißenen Land angekommen waren? (Ether 6:12,13.) Für welche Segnungen seid ihr dankbar? Wie können wir dem himmlischen Vater zeigen, daß wir für seine Segnungen dankbar sind?

Zur Vertiefung

Sie können einen oder mehrere der folgenden Vorschläge während des Unterrichts verwenden, und zwar als Wiederholung, Zusammenfassung oder Auftrag.

  1. 1.

    Zeigen Sie mehrere Gegenstände oder Bilder von Gegenständen, beispielsweise eine Landkarte, einen Kompaß, eine Taschenlampe usw. Lassen Sie die Kinder erklären, inwiefern diese Gegenstände uns helfen, den richtigen Weg zu finden. Zeigen Sie dann das Bild von Jesus Christus, und erklären Sie, wie wir geistig geführt werden können.

  2. 2.

    Wiederholen und besprechen Sie den 4. Glaubensartikel. Zeigen Sie das Bild von Jesus Christus, und fragen Sie die Kinder, warum der Glaube an den Herrn Jesus Christus wohl der erste Grundsatz des Evangeliums ist. Bespre- chen Sie, warum wir Glauben haben müssen, ehe wir Umkehr üben, uns taufen lassen und die Gabe des Heiligen Geistes empfangen können. Lassen Sie die Kinder Beispiele dafür nennen, wie der Glaube an Jesus Christus uns zu besserem Verhalten führt, und arbeiten Sie heraus, daß wir große Macht empfangen, wenn wir unseren Glauben an den Herrn weiterentwickeln.

  3. 3.

    Zeichnen Sie das Raster für „Drei in einer Reihe“ an die Tafel. Bilden Sie zwei Gruppen – die eine Gruppe bekommt das X, die andere Gruppe das O.

    Die Gruppe, die eine von Ihnen gestellte Frage richtig beantwortet, darf entscheiden, wo das X bzw. das O stehen soll. Das Ziel des Spiels besteht darin, drei X bzw. drei O in einer Reihe zu haben (waagerecht, senkrecht oder diagonal). Wenn die eine Gruppe eine Frage falsch beantwortet hat, darf die andere Gruppe ihr Glück versuchen. (Mehr zur Spielanleitung finden Sie in der 18. Lektion.) Sie können beispielsweise die folgenden Wiederholungsfragen zu den Jarediten stellen und noch um eigene Fragen ergänzen:

    • Wie viele Steine erhielt jedes Schiff? (Zwei.)

    • Wie lange brauchten Jared, Jareds Bruder und ihre Familien und Freunde für die Fahrt über das Meer? (Fast ein Jahr.)

    • Wie hieß der hohe Turm, den die schlechten Menschen bauten? (Der Turm zu Babel.)

    • Warum suchte Jareds Bruder sechzehn kleine Steine? (Um Lichtquellen für die Reise zu gewinnen.)

    • Wie brachte Jesus die Steine zum Leuchten? (Indem er sie mit dem Finger anrührte.)

  4. 4.

    Singen Sie mit den Kindern das Lied „Ich brauche meinen Vater im Himmel“ (Sing mit mir, B-60) oder „Ich bin ein Kind des Herrn“ (Sing mit mir, B-76), oder sagen Sie gemeinsam den Text auf.

Zum Abschluß

Zeugnis

Geben Sie den Kindern Zeugnis, daß auch sie vom Heiligen Geist geführt werden können, wenn sie so leben, daß sie dafür würdig sind.

Vorschlag für das Schriftstudium zu Hause

Fordern Sie die Kinder auf, zu Hause als Wiederholung Ether 3:6–16 zu lesen.

Bitten Sie ein Kind, das Schlußgebet zu sprechen.