Moroni fordert zum Glauben an Jesus Christus auf

Primarvereinigung Leitfaden 4: Das Buch Mormon, 1999


Zweck

Die Kinder werden ermutigt, Glauben an Jesus Christus zu üben.

Vorzubereiten

  1. 1.

    Lesen Sie gebeterfüllt Ether 12:6–41 und Moroni 7:21–28,33,34. Arbeiten Sie anschließend die Lektion durch, und überlegen Sie, wie Sie den Kindern diesen Abschnitt aus der heiligen Schrift vermitteln wollen. (Siehe „Unterrichtsvorbereitung“, Seite VI, und „Aus der heiligen Schrift lehren“, Seite VII.)

  2. 2.

    Überlegen Sie, welche Fragen und welche Vorschläge für Aktivitäten Sie verwenden wollen, um die Kinder in den Unterricht einzubeziehen, damit sie das Unterrichtsziel auch erreichen.

  3. 3.

    Fertigen Sie neun Wortstreifen an (nach Ether 12:6) für den Abschnitt „Interesse wecken“.

    Glaube ist

    wenn

    man

    etwas

    erhofft,

    was

    man

    doch

    nicht

    sieht

  4. 4.

    Sie brauchen:

    1. a)

      Ein Buch Mormon für jedes Kind.

    2. b)

      Bild 4-9, „Jesus der Christus“ (Bild 240 in „Bilder zum Evangelium“ [62572 150]).

Vorschlag für den Unterrichtsablauf

Bitten Sie ein Kind, das Anfangsgebet zu sprechen.

Interesse wecken

Heften Sie vor dem Unterricht den Wortstreifen „Glaube ist“ und das Bild von Jesus Christus an die Tafel oder die Wand. Verstecken Sie dann die acht Wortstreifen, die erklären, was Glaube ist, unter den Stühlen der Kinder.

Die Kinder sollen die Wortstreifen suchen, nach vorn tragen und in der richtigen Reihenfolge unter „Glaube ist“ anbringen.

Lesen und besprechen Sie dann die vollständige Schriftstelle (Ether 12:6).

• Was würdet ihr gerne sehen, habt es aber noch nicht gesehen? Woher wißt ihr, daß es trotzdem existiert?

• Woher wissen wir, daß Jesus Christus lebt, auch wenn wir ihn nicht mit eigenen Augen gesehen haben?

• Was versteht man unter Glauben an Jesus Christus? (Fest daran glauben, daß Jesus Christus lebt, und den Wunsch haben, ihm zu gehorchen und so zu werden wie er.

• Wie kann Jesus Christus euch helfen, wenn ihr an ihn glaubt? (Er kann euch Trost, Führung, Frieden, Kraft und Heilung schenken.)

Sagen Sie, daß im Buch Mormon immer wieder von Menschen berichtet wird, die wegen ihres Glaubens an Jesus Christus große Segnungen empfingen und Wunder wirkten.

Aus der heiligen Schrift

Erzählen Sie den Kindern, was Mormon und Moroni in Moroni 7:21–28,33,34 und Ether 12:6–41 über den Glauben gesagt haben. (Siehe auch „Aus der heiligen Schrift lehren“, Seite VII.) Arbeiten Sie heraus, daß Mormon und Moroni über viele Menschen geschrieben haben, die aufgrund ihres Glaubens gesegnet wurden (siehe 2. Vorschlag im Abschnitt „Zur Vertiefung“).

Anwenden: Besprechen/Fragen

Lesen Sie bei der Unterrichtsvorbereitung die folgenden Fragen sowie die angegebenen Schriftstellen. Entscheiden Sie sich für die Fragen, die den Kindern Ihrer Ansicht nach die heilige Schrift am besten veranschaulichen und ihnen zeigen, wie sie die gelernten Grundsätze anwenden können. Wenn Sie die Schriftstellen im Unterricht gemeinsam lesen, werden die Kinder mit der heiligen Schrift vertraut.

• Was wird uns zuteil, wenn wir an Jesus Christus glauben? (Moroni 7:33; siehe auch 1. Vorschlag im Abschnitt „Zur Vertiefung“.)

• Wie kann man ein Zeugnis vom Evangelium empfangen? Was hat Moroni darüber gesagt? (Ether 12:6.) Wie wird unser Glaube geprüft?

• Jeder Mensch hat Schwächen. Inwiefern können wir diese Schwächen besser überwinden, wenn wir an Jesus Christus glauben? (Ether 12:27.)

• Wobei kann der Glaube an Jesus Christus uns helfen? (Beten, Antworten auf unser Beten empfangen, Umkehr üben, sich taufen lassen, auf die Eingebungen des Heiligen Geistes hören, anderen Menschen dienen, Versuchungen widerstehen, den Zehnten zahlen, Schwierigkeiten bewältigen, sich entschuldigen, zur Kirche gehen, das Wort der Weisheit befolgen, usw.)

• Was hat der himmlische Vater denjenigen verheißen, die voller Glauben beten? (Moroni 7:26.) Wie sind eure Gebete erhört worden?

Lassen Sie die Kinder sagen, wie sie zu Jesus Christus stehen, und erklären Sie ihnen, daß diese Empfindungen Ausdruck ihres Glaubens an den Herrn sind.

Zur Vertiefung

Sie können einen oder mehrere der folgenden Vorschläge während des Unterrichts verwenden, und zwar als Wiederholung, Zusammenfassung oder Auftrag.

  1. 1.

    Schreiben Sie die folgenden Namen auf je einen Zettel, und legen Sie alle Zettel in einen Behälter. Die Kinder dürfen dann abwechselnd einen Zettel ziehen und anhand des entsprechenden Bildes kurz erzählen, wie diejenigen, deren Name auf dem Zettel steht, aufgrund ihres Glaubens an Jesus Christus mit Macht gesegnet wurden.

    Alma und Amulek ließen ein ganzes Gefängnis einstürzen. (Alma 14:26–28.) Zeigen Sie Bild 4-29, „Alma und Amulek verlassen das eingestürzte Gefängnis“.

    Nephi und Lehi wurden ins Gefängnis geworfen und waren von Feuer umschlossen. (Helaman 5:44–52.) Zeigen Sie Bild 4-41, „Nephi und Lehi im Gefängnis“.

    Ammon rettete die Herden von König Lamoni. (Alma 17:29–18:3; 26:12.) Zeigen Sie Bild 4-30, „Ammon verteidigt die Herden König Lamonis“ (Bild 310 in „Bilder zum Evangelium“ [62535 150]).

    Jareds Bruder sah den Geistkörper Jesu Christi und ließ einen Berg verrücken. (Ether 3; 12:30.) Zeigen Sie Bild 4-52, „Jareds Bruder sieht den Finger des Herrn“ (Bild 318 in „Bilder zum Evangelium“ [62478 150]).

    Von den zweitausend jungen Soldaten fiel nicht ein einziger in der Schlacht. (Alma 56:44–56.) Zeigen Sie Bild 4-40, „Die zweitausend jungen Krieger“ (Bild 313 in „Bilder zum Evangelium [62050 150]).

    Nephi erlangte die Messingplatten. (1 Nephi 4:1–31.) Zeigen Sie Bild 4-8, „Nephi kehrt mit den Messingplatten zu Lehi zurück“.

    Lehi und seine Familie wurden vom Liahona in das verheißene Land geführt. (1 Nephi 16:28,29; 18:23.) Zeigen Sie Bild 4-20, „Lehi und seine Familie erreichen das verheißene Land“ (Bild 304 in „Bilder zum Evangelium“ [62045 150]).

    Jesus Christus erschien seinen Jüngern mit großer Macht. (Ether 12:31.) Zeigen Sie Bild 4-45, „Jesus lehrt in der westlichen Hemisphäre“ (Bild 316 in „Bilder zum Evangelium“ [62380 150]).

    Abinadi war bereit, für sein Zeugnis von Jesus Christus zu sterben. (Mosia 17:7–20.) Zeigen Sie Bild 4-22, „Abinadi vor König Noa“ (Bild 308 in „Bilder zum Evangelium“ [62042 150]).

  2. 2.

    Spielen Sie mit den Kindern Personenraten. Geben Sie ihnen dazu die folgenden Hinweise, mit deren Hilfe sie erraten sollen, um wen es geht.

    Ich habe den ganzen Tag und die ganze Nacht gebetet, weil ich so großen Glauben an Jesus Christus hatte. (Enos.)

    Weil mein Glaube so groß war, ist meinem Sohn und den vier Söhnen Mosias ein Engel erschienen, um sie zur Umkehr aufzurufen. (Alma.)

    Ich bediente mich einer speziellen Fahne, um mein Volk zu bewegen, an Jesus Christus zu glauben und für seine Freiheit und seine Familien zu kämpfen. (Hauptmann Moroni.)

    Weil ich so großen Glauben besaß, begleitete ich Lehi und seine Familie zusammen mit meiner Familie in die Wildnis. (Ischmael.)

    Mein Glaube war so groß, daß ich nach Jerusalem zurückkehrte, um die Messingplatten zu holen. (Nephi.)

    Mein Glaube an Jesus Christus ließ mich seinen Finger und dann seinen ganzen Körper sehen. (Jareds Bruder.)

    Unsere Mütter haben uns gelehrt, an Jesus Christus zu glauben, und dieser Glaube hat uns davor bewahrt, im Kampf zu fallen. (Die zweitausend jungen Krieger.)

    Mein Glaube an Jesus Christus und der Wunsch, sein Evangelium zu verkündigen, haben mir geholfen, eine Räuberbande in die Flucht zu schlagen, die König Lamonis Schafe töten wollte. (Ammon.)

    Unser Glaube hat ein ganzes Gefängnis einstürzen lassen. (Alma und Amulek.)

    Als man uns in Gefängnis warf, waren wir wegen unseres Glaubens von Feuer umschlossen. (Nephi und Lehi.)

    Weil unser Glaube an Jesus Christus so groß ist, werden wir den Tod nicht schmecken. (Die drei nephitischen Jünger.)

    Wir wurden vom Liahona in das verheißene Land geführt, und zwar gemäß unserem Glauben an Jesus Christus. (Lehi und seine Familie.)

  3. 3.

    Besprechen Sie, wie die folgenden Vorschläge dazu beitragen können, daß unser Glaube an Jesus Christus gefestigt wird:

    In der heiligen Schrift lesen: Wenn du mehr über Jesus Christus und seine Werke erfährst, wächst deine Liebe zu ihm und dein Glaube an ihn.

    Beten: Wir können den himmlischen Vater bitten, unseren Glauben an Jesus Christus zu festigen.

    Die Lehren Jesu Christi befolgen: Wenn wir seine Gebote befolgen, finden wir Frieden und Glück.

  4. 4.

    Besprechen Sie mit den Kindern den 4. Glaubensartikel, und machen Sie deutlich, daß der Glaube an Jesus Christus der erste Grundsatz des Evangeliums ist.

  5. 5.

    Erklären Sie, daß Glaube dadurch entsteht, daß man sich Wissen aneignet und Vertrauen aufbaut. Um Glauben an Jesus Christus überhaupt entwickeln zu können, müssen wir erst einmal etwas über ihn erfahren. Lassen Sie die Kinder sagen, was sie über Jesus Christus wissen und wie dieses Wissen ihnen hilft, an den Herrn zu glauben. Schreiben Sie die einzelnen Punkte an die Tafel. Mögliche Antworten: Jesus Christus ist der Sohn Gottes, er lebt, er liebt uns, er ist für uns gestorben, er ist unser Erretter, er ist vergebungsbereit, er hat Macht über die Elemente der Erde, er weiß, was am besten für uns ist, er möchte uns helfen, in seine Gegenwart zurückzukehren, er und der himmlische Vater sind Joseph Smith erschienen.

  6. 6.

    Fertigen Sie den Wortstreifen an: „Wir festigen unseren Glauben, indem wir die Gebote des Herrn befolgen“, und heften Sie ihn an die Tafel oder die Wand.

    Lassen Sie die Kinder erzählen, wie sie die Gebote befolgen, und machen Sie deutlich, daß sie dadurch ihren Glauben an Jesus Christus unter Beweis stellen. Heften Sie mehrere Blätter unbeschriebenes Papier übereinander an die Tafel oder die Wand, so als ob sie eine Mauer bauen (sie können auch eine Mauer an die Tafel zeichnen). Die Kinder sollen dann die einzelnen „Bausteine“ mit etwas benennen, was sie tun, um ihren Glauben an Jesus Christus zu festigen, beispielsweise beten, in der heiligen Schrift lesen, den Zehnten zahlen, ein gutes Beispiel sein, den Eltern gehorchen, das Abendmahl nehmen, die Gebote des himmlischen Vaters halten, usw.

  7. 7.

    Singen Sie mit den Kindern „Glaube“ (Mehr Lieder für Kinder, Seite 2), „Die Kirche Jesu Christi“ (Kinderstern, Februar 1990) oder „Ich weiß, daß mein Erlöser lebt“ (Gesangbuch, Nr.11), oder sagen Sie gemeinsam den Text auf.

Zum Abschluß

Zeugnis

Geben Sie Zeugnis, daß Jesus Christus wirklich lebt und daß wir durch den Glauben an ihn die Kraft bekommen, so wie er zu werden. Wenn wir in der heiligen Schrift lesen, beten und die Gebote halten, wird unser Glaube immer stärker.

Vorschlag für das Schriftstudium zu Hause

Fordern Sie die Kinder auf, zu Hause als Wiederholung Ether 12:6–22,41 zu lesen.

Bitten Sie ein Kind, das Schlußgebet zu sprechen.