Moroni und die Verheißung im Buch Mormon

Primarvereinigung Leitfaden 4: Das Buch Mormon, 1999


Zweck

Die Kinder werden ermutigt, selbst ein Zeugnis vom Buch Mormon zu erlangen, darin zu studieren und sich ihr ganzes Leben lang an die darin enthaltenen Lehren zu halten.

Vorzubereiten

  1. 1.

    Lesen Sie gebeterfüllt Moroni 10 und Joseph Smith – Lebensgeschichte 1:30–35,59,60. Arbeiten Sie anschließend die Lektion durch, und überlegen Sie, wie Sie den Kindern diesen Abschnitt aus der heiligen Schrift vermitteln wollen. (Siehe „Unterrichtsvorbereitung“, Seite VI, und „Aus der heiligen Schrift lehren“, Seite VII.)

  2. 2.

    Zusätzlicher Lesestoff: Mormon 8:1–4,16 und das Titelblatt des Buches Mormon. Hinweis: Das Titelblatt ist die Übersetzung der letzten goldenen Platte (siehe History of the Church, 1:71).

  3. 3.

    Überlegen Sie, welche Fragen und welche Vorschläge für Aktivitäten Sie verwenden wollen, um die Kinder in den Unterricht einzubeziehen, damit sie das Unterrichtsziel auch erreichen.

  4. 4.

    Fertigen Sie einen Wortstreifen mit dem Begriff „Zeugnis“ an.

  5. 5.

    Sie brauchen:

    1. a)

      Ein Buch Mormon für jedes Kind.

    2. b)

      Bild 4-2, „Moroni verbirgt die Platten im Hügel Cumorah“ (Bild 320 in „Bilder zum Evangelium“ [62462 150]); Bild 4-55, „Moroni erscheint Joseph Smith in dessen Zimmer“ (Bild 404 in „Bilder zum Evangelium“ [62492 150]);

      Bild 4-3, „Joseph Smith empfängt die goldenen Platten“ (Bild 406 in „Bilder zum Evangelium“ [62012 150]); Bild 4-56, „Der Engel Moroni auf dem Tempel“.

Vorschlag für den Unterrichtsablauf

Bitten Sie ein Kind, das Anfangsgebet zu sprechen.

Interesse wecken

Zeigen Sie das Bild, auf dem zu sehen ist, wie Moroni die goldenen Platten im Hügel Cumorah verbirgt, und erklären Sie dazu, daß Moronis Leben zu diesem Zeitpunkt fast vorüber war. Sagen Sie dann, daß sich auch der Unterricht über das Buch Mormon dem Ende zuneigt.

Schildern Sie folgenden Einzelheiten aus Moronis Leben:

Moroni hatte die heiligen Aufzeichnungen abgeschlossen. Sein Vater Mormon war umgebracht worden; alle seine Verwandten waren tot, und er hatte keine Freunde mehr. Die Pfeile, Schwerter und Schilder der Kämpfer waren auf dem Schlachtfeld zurückgeblieben. Alles war zerstört. Moroni hatte viele Jahre lang allein gelebt und sich vor den Lamaniten versteckt, um die heiligen Aufzeichnungen zu schützen. In dieser Zeit hatte er einen Auszug aus den 24 Goldplatten (das Buch Ether) angefertigt und seine eigenen Aufzeichnungen beendet, die er auf die Platten eingraviert hatte, die sein Vater ihm gegeben hatte.

Weisen Sie auf das Bild, und erklären Sie, daß Moroni sich jetzt anschickt, die goldenen Platten in eine Steinkiste zu legen und im Hügel Cumorah zu vergraben. Allen, die das Buch Mormon lesen, hat Moroni etwas Bestimmtes verheißen.

Diese Verheißung bildet den Schlußpunkt der Aufzeichnungen, die Moroni auf die goldenen Platten graviert hat. In dieser Verheißung geht es darum, wie man ein Zeugnis vom Buch Mormon erlangt.

Zeigen Sie den Wortstreifen „Zeugnis“, und sagen Sie den Kindern, daß sie in dieser Lektion lernen werden, welche Schritte notwendig sind, um ein Zeugnis vom Buch Mormon zu erlangen (siehe 1. Vorschlag im Abschnitt „Zur Vertiefung“. Außerdem erfahren sie, wie die Verheißung lautet, die Moroni uns gegeben hat.

Aus der heiligen Schrift

Erzählen Sie den Kindern, wie Moroni das Gebot seines Vaters befolgt und die heiligen Aufzeichnungen beendet hat. Sprechen Sie auch von der Verheißung an die Glaubenstreuen, die wir in Moroni 10 nachlesen können. Dann vergrub Moroni die Aufzeichnungen. 1.400 Jahre später erschien er dem Propheten Joseph Smith, so wie es dieser in Joseph Smith – Lebensgeschichte 1:30–35,50 schildert. (Siehe auch „Aus der heiligen Schrift lehren“, Seite VII.) Zeigen Sie dazu die angegebenen Bilder.

Anwenden: Besprechen/Fragen

Lesen Sie bei der Unterrichtsvorbereitung die folgenden Fragen sowie die angegebenen Schriftstellen. Entscheiden Sie sich für die Fragen, die den Kindern Ihrer Ansicht nach die heilige Schrift am besten veranschaulichen und ihnen zeigen, wie sie die gelernten Grundsätze anwenden können. Wenn Sie die Schriftstellen im Unterricht gemeinsam lesen, werden die Kinder mit der heiligen Schrift vertraut.

• Woran sollen wir laut Moroni denken? (Moroni 10:3.)

• Was müssen wir laut Moroni tun, um herauszufinden, ob das Buch Mormon wahr ist? (Moroni 10:4.)

• Wer hilft uns, die Wahrheit des Buches Mormon zu erkennen? (Moroni 10:5.)

• Was hat Moroni uns verheißen? (Siehe 4. Vorschlag im Abschnitt „Zur Vertiefung“.)

• Wie können wir uns der Macht des Heiligen Geistes bewußt werden, die uns Zeugnis gibt, daß das Buch Mormon wahr ist? (Erklären Sie, daß der Herr uns oft durch unsere Gefühle etwas mitteilt. Der Heilige Geist schenkt uns häufig Frieden und vermittelt uns das Gefühl, daß etwas richtig und gut ist. Das ist so wie das Gefühl innerer Wärme.)

• Was können wir aus der Beschäftigung mit dem Buch Mormon lernen? Was ist das Wichtigste? (Daß Jesus der Christus ist; siehe auch Titelblatt des Buches Mormon.)

• Was hat Moroni über das Hervorkommen des Buches Mormon gesagt? (Mormon 8:16.) Durch welche Macht sollte das Buch Mormon hervorkommen?

• Wer erhielt die goldenen Platten und übersetzte sie?

• Inzwischen ist die Aufgabe der Propheten im Buch Mormon und auch die Aufgabe des Propheten Joseph Smith längst abgeschlossen. Was müssen wir heute mit dem Buch Mormon tun? (Darin studieren, ein Zeugnis davon erlangen, nach den darin enthaltenen Lehren leben und anderen Menschen Zeugnis geben.)

Zur Vertiefung

Sie können einen oder mehrere der folgenden Vorschläge während des Unterrichts verwenden, und zwar als Wiederholung, Zusammenfassung oder Auftrag.

  1. 1.

    Fertigen Sie die folgenden Wortstreifen an: „Lesen“, „daran denken“, „nachdenken“, „beten“. Die Kinder sollen die Wortstreifen in die richtige Reihenfolge bringen und sagen, was wir laut Moroni tun müssen, um ein Zeugnis zu erlangen. Besprechen Sie dann, was die Kinder tun können, um ihr Zeugnis zu festigen: Ein Zeugnis vom Buch Mormon erlangen

    Lesen. (Erklären Sie, daß der 1. Schritt darin besteht, daß man aufmerksam im Buch Mormon liest.)

    Daran denken. (Moroni hat gesagt, wir müßten daran denken, wie barmherzig und freundlich Jesus Christus ist, und Dankbarkeit für ihn empfinden. Liebe und Dankbarkeit machen uns dann aufnahmebereit für den Geist der Offenbarung.)

    Nachdenken. (Wir müssen in Herz und Sinn über das nachdenken, was wir im Buch Mormon über Jesus Christus und seine Lehren gelesen haben.)

    Beten. (Wir müssen aufrichtig beten und Gott, den ewigen Vater, im Namen Jesu Christi fragen, ob das Buch Mormon wahr ist.)

  2. 2.

    Lesen Sie den Kindern das folgende Zitat von Präsident Ezra Taft Benson, dem 13. Präsidenten der Kirche, vor:

    „Es gibt drei wichtige Gründe, warum die Heiligen der Letzten Tage das Buch Mormon ihr ganzes Leben lang studieren sollen.

    Der erste Grund ist der, daß das Buch Mormon der Schlußstein unserer Religion ist. … Der Schlußstein ist der zentrale Stein in einem Gewölbebogen, der alle anderen Steine zusammenhält. Wenn er entfernt wird, fällt der Bogen in sich zusammen.

    In dreierlei Hinsicht ist das Buch Mormon der Schlußstein unserer Religion. Es ist der Schlußstein im Zeugnis von Christus, der Schlußstein unserer Lehre und der Schlußstein unseres Zeugnisses. …

    Der zweite wichtige Grund … ist, daß es für unsere Zeit geschrieben worden ist. …

    Der dritte Grund … ist … Es hilft uns, näher zu Gott zu kommen. …

    In diesem Buch steckt eine Macht, die sich auf Ihr Leben überträgt, sobald Sie beginnen, es ernsthaft zu studieren. Sie haben mehr Kraft, Versuchungen zu widerstehen. Sie lassen sich nicht mehr so einfach täuschen. Sie finden die Kraft, auf dem engen und schmalen Pfad zu bleiben.“ (Der Stern, Janaur 1987, Seite 3,4,5.)

  3. 3.

    Zeigen Sie das Bild „Der Engel Moroni auf dem Tempel“, und erklären Sie, was in Offenbarung 14:6 und LuB 133:35 steht, nämlich daß ein Engel (der Engel Moroni) das immerwährende Evangelium zur Erde zurückbringen sollte. Immer, wenn die Kinder die goldene Statue des Engels Moroni hoch oben auf einem unserer Tempel anschauen, sollen sie an Moroni denken, der in seinem Zeugnis von Jesus Christus niemals wankend wurde: „Und ich, Moroni, will den Christus nicht verleugnen.“ (Moroni 1:3.)

  4. 4.

    Lesen Sie mit den Kindern die Verheißung im Buch Mormon (Moroni 10:4,5), und fordern Sie sie auf, diese Verheißung ganz oder teilweise (oder auch den 8. Glaubensartikel) auswendig zu lernen.

  5. 5.

    Erklären Sie, was geschieht, wenn wir ein Zeugnis vom Buch Mormon erlangen: Wir erlangen gleichzeitig damit auch das Zeugnis, daß –

    Jesus der Christus ist

    Joseph Smith ein Prophet Gottes ist

    die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage die wahre Kirche Gottes ist.

  6. 6.

    Lassen Sie die Kinder ihre Lieblingsgeschichten aus dem Buch Mormon erzählen. (Sie können sie diese Geschichten auch als Rollenspiel darstellen lassen.) Fragen Sie sie, was sie aus diesen Geschichten gelernt haben.

  7. 7.

    Singen Sie mit den Kindern „Die goldnen Platten“ (Sing mit mir, B-57) oder „Ein Engel kam zu Joseph Smith“ (Sing mit mir, B-43), oder sagen Sie gemeinsam den Text auf.

Zum Abschluß

Zeugnis

Geben Sie Zeugnis, daß Moronis Verheißung in Moroni 10:3–5 wirklich wahr ist und daß jedes Kind selbst ein Zeugnis davon erlangen kann, daß das Buch Mormon wahr ist.

Lassen Sie auch die Kinder Zeugnis vom Buch Mormon geben.

Vorschlag für das Schriftstudium zu Hause

Fordern Sie die Kinder auf, zu Hause als Wiederholung Moroni 10:1–5 zu lesen.

Bitten Sie ein Kind, das Schlußgebet zu sprechen.