Das Buch Mormon: Ein weiterer Zeuge für Jesus Christus (Weihnachten)

Primarvereinigung Leitfaden 4: Das Buch Mormon, 1999


Zweck

Den Kindern wird bewußt, daß das Buch Mormon ein zweiter Zeuge für Jesus Christus ist.

Vorzubereiten

  1. 1.

    Lesen Sie gebeterfüllt 1 Nephi 10:4; 11:13,15,18; 2 Nephi 25:19; 29:8; Mosia 3:5; Alma 7:10; Helaman 14:2,5; Jesaja 7:14; Matthäus 1:21; 2:1,2,9,10; 20:19; Lukas 1:35; 2:8; 10–12 und Johannes 3:16. Arbeiten Sie anschließend die Lektion durch, und überlegen Sie, wie Sie den Kindern diesen Abschnitt aus der heiligen Schrift vermitteln wollen. (Siehe „Unterrichtsvorbereitung“, Seite VI, und „Aus der heiligen Schrift lehren“, Seite VII.)

  2. 2.

    Überlegen Sie, welche Fragen und welche Vorschläge für Aktivitäten Sie verwenden wollen, um die Kinder in den Unterricht einzubeziehen, damit sie das Unterrichtsziel auch erreichen.

  3. 3.

    Sie brauchen:

    1. a)

      Ein Buch Mormon für jedes Kind.

    2. b)

      Die Bibel.

    3. c)

      Namensschilder oder für jedes Kind einen Schal oder einen Umhang für die Aktivität im Abschnitt „Interesse wecken“.

    4. d)

      Bild 4-9, „Jesus der Christus“ (Bild 240 in „Bilder zum Evangelium“ [62572 150]); Bild 4-10, „Die Geburt Jesu“ (Bild 200 in „Bilder zum Evangelium“ [62116 150]); Bild 4-21, „König Benjamin spricht zu seinem Volk“ (Bild 307 in „Bilder zum Evangelium“ [62298 150]); Bild 4-42, „Samuel der Lamanit auf der Mauer“ (Bild 314 in „Bilder zum Evangelium“ [62370 150]); Bild 4-44, „Weltkarte“; Bild 4-45, „Jesus lehrt in der westlichen Hemisphäre“ (Bild 316 in „Bilder zum Evangelium“ [62380 150]).

Vorschlag für den Unterrichtsablauf

Bitten Sie ein Kind, das Anfangsgebet zu sprechen.

Interesse wecken

Zeigen Sie das Bild „Die Geburt Jesu“, und erklären Sie, daß im Neuen Testament geschildert wird, wie Jesus in Betlehem geboren wurde. Das Buch Mormon ist ein zweiter Zeuge für Jesus Christus und schildert, was zur Zeit seiner Geburt in Amerika geschah.

Lassen Sie jetzt vier Kinder die Rollen von Lehi (600 v. Chr.), König Benjamin (124 v. Chr.), Alma (83 v. Chr.) und Samuel dem Lamaniten (6 v. Chr.) übernehmen. Die Kinder sollen jeweils die Prophezeiung ihres Propheten über die Geburt Jesu Christi vortragen, und zwar aus den folgenden Schriftstellen: Lehi: 1 Nephi 10:4; König Benjamin: Mosia 3:5; Alma: Alma 7:10; Samuel der Lamanit: Helaman 14:2.

Nennen Sie den Namen des jeweiligen Propheten, und bitten Sie ein Kind, ein Bild des Propheten hochzuhalten, während das andere Kind die Schriftstelle vorliest.

• Welche Zeichen für die Geburt Jesu Christi gab es in Betlehem? (Lukas 2:6–14; Matthäus 2:1,2.) Welche Zeichen gab es sowohl in Betlehem als auch in Amerika? (3 Nephi 1:21.) Welche Zeichen gab es nur in Amerika? (3 Nephi 1:15,19.)

Aus der heiligen Schrift

Zeigen Sie die angegebenen Bilder, und erzählen Sie den Kindern von der Geburt und der Mission Jesu Christi, so wie sie in der Bibel und im Buch Mormon geschildert wird. (Siehe auch „Aus der heiligen Schrift lehren“, Seite VII.) Machen Sie noch einmal deutlich, daß die Bibel in Großraum Jerusalem geschrieben wurde, das Buch Mormon hingegen viele tausend Kilometer entfernt in Amerika.

Sagen Sie, daß die Bibel und das Buch Mormon von verschiedenen Propheten geschrieben wurden, und sagen Sie bei den einzelnen Schriftstellen, die die Kinder vorlesen oder die Sie besprechen, ob sie von einem Propheten im heiligen Land stammen und in der Bibel aufgezeichnet sind, oder von einem Propheten des Buches Mormon in Amerika.

Anwenden: Besprechen/Fragen

Lesen Sie bei der Unterrichtsvorbereitung die folgenden Fragen sowie die angegebenen Schriftstellen. Entscheiden Sie sich für die Fragen, die den Kindern Ihrer Ansicht nach die heilige Schrift am besten veranschaulichen und ihnen zeigen, wie sie die gelernten Grundsätze anwenden können. Wenn Sie die Schriftstellen im Unterricht gemeinsam lesen, werden die Kinder mit der heiligen Schrift vertraut.

• 600 Jahre vor der Geburt des Erretters sagte Nephi voraus, wie der Name des Gottessohnes lauten sollte. Was sagte er? (2 Nephi 25:19.) Was haben Nephi und Jesaja über die Mutter des Erretters prophezeit? (1 Nephi 11:13,18; Jesaja 7:14.) Wie sollte der Name der Mutter des Sohnes Gottes lauten? Was hat Alma prophezeit? (Alma 7:10.)

• Wer war der Vater Jesu Christi? (Lukas 1:35; der himmlische Vater.) Wer war Josef? (Josef war Marias Ehemann. Erklären Sie, daß der himmlische Vater zwar der Vater sowohl des Körpers als auch des Geistes Jesu Christi war, daß sich Josef aber wie ein Vater um ihn kümmerte und ihn großzog.) Kurz vor der Geburt Jesu erschien ein Engel dem Josef und sagte ihm, wie das Kind heißen solle. Was sagte er? (Matthäus 1:21.)

• Welche Zeichen sollten laut Samuel dem Lamaniten die Geburt Jesu begleiten? (Helaman 14:2–5.) Welche Zeichen waren in Jerusalem zu sehen? (Lukas 2:8,10–12; Matthäus 2:1,2,9,10.)

• Warum ist es wichtig, daß es zwei Schriften als Zeugen für die Geburt und die Mission des Erretters gibt? (2 Nephi 29:8.)

• Warum hat der himmlische Vater seinen Sohn Jesus Christus zur Erde gesandt? (2 Nephi 9:21,22; 3 Nephi 27:13,14; Johannes 3:16.)

• Wie sollen wir zeigen, daß wir für Jesus Christus dankbar sind? Wozu hat der himmlische Vater uns aufgefordert? (Alma 7:23,24.)

Zur Vertiefung

Sie können einen oder mehrere der folgenden Vorschläge während des Unterrichts verwenden, und zwar als Wiederholung, Zusammenfassung oder Auftrag.

  1. 1.

    Die Kinder sollen dem Beispiel Jesu Christi nacheifern, indem sie überlegen, wem sie zu Weihnachten dienen können. Teilen Sie Papier und Bleistift aus, damit die Kinder ihren Vorsatz aufschreiben und festhalten können, wie sie diesen Plan in die Tat umsetzen wollen.

  2. 2.

    Lassen Sie die Kinder von Weihnachtsbräuchen erzählen, die sie an die Geburt und das Leben Jesu Christi erinnern. Sie können die Kinder auch ein entsprechendes Bild malen lassen.

  3. 3.

    Zeigen Sie Bild 4-9, „Jesus der Christus“, (Bild 240 in „Bilder zum Evangelium [62572 150]). Jedes Kind soll ein Erlebnis im Zusammenhang mit Weihnachten erzählen, das ihm hilft, während des ganzes Jahres an Jesus Christus zu denken.

  4. 4.

    Vergleichen Sie einige Lehren des Erretters im Buch Mormon mit den entsprechenden Lehren in der Bibel, beispielsweise folgendermaßen: Matthäus 5:16 und 3 Nephi 12:16; Matthäus 7:12 und 3 Nephi 14:12; Matthäus 5:44 und 3 Nephi 12:44.

  5. 5.

    Sie können den Kalender am Ende der Lektion folgendermaßen im Unterricht verwenden:

    • Machen Sie für jedes Kind eine Kopie, die es ausmalen und zu Hause verschenken kann. Dieser Kalender läßt sich während des ganzen Jahres verwenden und erinnert die Kinder daran, daß sie Jesus Christus nachfolgen sollen.

    • Lesen Sie den Kindern die Vorschläge vor, und lassen Sie sie auswählen, was sie tun möchten.

    • Kopieren Sie den Kalender, und schneiden Sie die einzelnen Abschnitte aus. Die Kinder können dann entscheiden, welche Vorschläge sie als Gedächtnisstütze mit nach Hause nehmen möchten.

    • Lassen Sie die Kinder anhand des vorgebenen Musters selbst einen Kalender malen.

    • Zeichnen Sie den Kalender auf ein Poster, das sie im Klassenzimmer aufhängen.

  6. 6.

    Singen Sie mit den Kindern „Im Stroh in der Krippe“ (Sing mit mir, F-1), oder sagen Sie gemeinsam den Text auf.

Zum Abschluß

Zeugnis

Geben Sie Zeugnis, daß Jesus Christus der Sohn Gottes ist und daß Sie dankbar für die Bibel und das Buch Mormon sind, die vom Leben und der Mission Jesu Christi zeugen.

Lassen Sie die Kinder sagen, was sie für den Erretter empfinden und was er ihnen bedeutet. Fordern Sie sie auf, während der Vorweihnachtszeit über Jesus Christus nachzudenken und darüber, was er für uns getan hat.

Vorschlag für das Schriftstudium zu Hause

Fordern Sie die Kinder auf, zu Hause als Wiederholung 1 Nephi 11:12–24 und 2 Nephi 29:8 zu lesen.

Bitten Sie ein Kind, das Schlußgebet zu sprechen.