Joseph Smith übersetzt die Bibel und andere heilige Schriften

Primarvereinigung Leitfaden 5: Lehre und Bündnisse/Geschichte der Kirche, 1996


Ziel

Den Kindern vermitteln, was Joseph Smith dazu beigetragen hat, die heiligen Schriften hervorzubringen, und sie ermutigen, die heiligen Schriften zu studieren.

Vorzubereiten

  1. 1.

    Studieren Sie gebeterfüllt die in der Lektion geschilderten geschichtlichen Ereignisse und Lehre und Bündnisse 26:1; 45:60,61, den 8. Glaubensartikel sowie die Überschrift zum Buch Abraham in der Köstlichen Perle. Befassen Sie sich dann mit der Lektion, und überlegen Sie, wie Sie den Kindern die Abschnitte aus der Schrift und die geschichtlichen Ereignisse vermitteln wollen. (Siehe „Unterrichtsvorbereitung“, Seite VI–VII, und „Die Abschnitte aus den heiligen Schriften und die geschichtlichen Ereignisse vermitteln“, Seite VII–IX.)

  2. 2.

    Zusätzlicher Lesestoff: Joseph Smith – Lebensgeschichte 1:9,12,13,17–19,36–39, 1 Nephi 13:26.

  3. 3.

    Überlegen Sie, welche Fragen und welche Vorschläge für Aktivitäten sich am besten dafür eignen, die Kinder in den Unterricht einzubeziehen, damit sie das Unterrichtsziel erreichen.

  4. 4.

    Überlegen Sie sich für den Unterrichtsbeginn eine aus zwei, drei Sätzen bestehende Botschaft wie die folgende (machen Sie die Botschaft länger und fügen Sie mehr Einzelheiten hinzu, wenn Ihre Klasse klein ist):

    Ein Bruder und eine Schwester hüpften die Straße entlang. Der Bruder jagte einem Schmetterling hinterher und fiel hin. Seine Schwester half ihm auf, und sie rannten nach Hause.

  5. 5.

    Sie brauchen:

    Die heiligen Schriften (die Bibel, das Buch Mormon, Lehre und Bündnisse und die Köstliche Perle) für jedes Kind.

Vorschlag für den Unterrichtsablauf

Bitten Sie ein Kind um das Anfangsgebet.

Das Interesse wecken

Die Kinder sollen sich in einer Reihe aufstellen. Flüstern Sie dem ersten Kind die aus zwei, drei Sätzen bestehende Botschaft ins Ohr. Jedes Kind flüstert die Botschaft dann dem nächsten Kind zu. Weisen Sie die Kinder an, die Botschaft nur einmal zu sagen. Fahren Sie fort, bis das letzte Kind in der Reihe die Botschaft empfängt. Bitten Sie das letzte Kind, die Botschaft laut zu sagen. Vergleichen Sie die Botschaft, die das letzte Kind erhielt, mit der ursprünglichen Botschaft, um festzustellen, ob sich die Botschaft verändert hat.

• War die Botschaft verändert, als sie am Ende ankam? Was wurde ausgelassen? Was wurde hinzugefügt?

• Warum wurde die Botschaft wohl verändert, als sie von Kind zu Kind weitergegeben wurde?

Erklären Sie den Kindern: So wie die Botschaft verändert wurde, als sie von einer Person zur nächsten weitergereicht wurde, so wurden auch manche Schriftstellen in der Bibel über viele Jahre hinweg verändert, wenn die Bibel übersetzt und von Hand abgeschrieben wurde. Es wurden Fehler gemacht: manche unrichtigen Lehren wurden zur Bibel hinzugefügt, und manche wichtigen Lehren wurden weggelassen. Der Herr gebot Joseph Smith, eine Bibelübersetzung anzufertigen, die die richtigen Lehren wiederherstellte (siehe 8. Glaubensartikel).

Aus der heiligen Schrift/Geschichtliche Ereignisse

Erzählen Sie den Kindern anhand der folgenden Schilderung der geschichtlichen Ereignisse und der unter „Vorzubereiten“ aufgeführten Schriftstellen, was Joseph Smith bei der inspirierten Bibelübersetzung und dem Hervorbringen anderer heiliger Schriften für eine Rolle gespielt hat (siehe den 1. Vorschlag im Abschnitt „Zur Vertiefung“).

Joseph Smith wird geboten, die Bibel zu übersetzen

Während Joseph Smith das Buch Mormon übersetzte, erfuhr er, daß mit den Jahren viel „Klares und Kostbares“ aus der Bibel genommen worden oder verlorengegangen war (siehe 1 Nephi 13:26). Die Bibel ist ein heiliges Buch, das das Wort Gottes enthält, aber wenn sie abgeschrieben und in verschiedene Sprachen übersetzt wurde, wurden Fehler gemacht. Wörter wurden ausgelassen, verändert oder hinzugefügt, wodurch die Bedeutung mancher Schriftstellen verändert wurde. Während des Abfalls vom Glauben nach dem Tod Jesu Christi gab es keine Propheten oder Apostel, die sicherstellten, daß die heiligen Schriften korrekt abgeschrieben und übersetzt wurden. Joseph Smith wurde angewiesen, eine neue Übersetzung der Bibel anzufertigen, die das „Klare und Kostbare“ wiederbringen und berichtigen sollte.

Kurz nachdem die Übersetzung des Buches Mormon vollendet und die Kirche gegründet worden war, empfing Joseph Smith eine Offenbarung, in der ihm geboten wurde, die Bibel zu studieren (siehe LuB 26:1). Als er das Buch Genesis studierte, hatte er viele Fragen und wandte sich gebeterfüllt an den himmlischen Vater, damit er die Bibel verstehen konnte. Als Antwort auf sein Gebet offenbarte ihm der Herr Wichtiges über das Evangelium Jesu Christi und die Erschaffung der Erde. Dies ist im Buch Mose in der Köstlichen Perle veröffentlicht. (Lassen Sie die Kinder in der Köstlichen Perle das Buch Mose aufschlagen; lassen Sie sie auch das Buch Genesis in der Bibel aufschlagen, und erklären Sie, daß dieses Buch auch das „Erste Buch Mose“ genannt wird.)

1830 begann Joseph Smith mit der Arbeit an einer korrekten Bibelübersetzung. Sidney Rigdon war sein Schreiber. Bei der Übersetzung der Bibel übersetzte Joseph Smith nicht aus einer alten Sprache, wie das beim Buch Mormon der Fall gewesen war, sondern stellte die ursprüngliche Bedeutung der Bibel wieder her. Während Joseph die Bibel studierte und darüber nachsann, wurde er durch die Macht des Heiligen Geistes inspiriert, die Fehler darin zu berichtigen.

Während Joseph Smith an der inspirierten Bibelübersetzung arbeitete, wuchs sein Wissen über das Evangelium, und er wurde vom Heiligen Geist gesegnet. Viele Offenbarungen in Lehre und Bündnisse sind Antworten auf Fragen, die Joseph Smith über Aussagen in der Bibel hatte, die er nicht verstand.

Joseph Smith übersetzt weitere heilige Schriften

Manches von dem, was Joseph Smith offenbart wurde, während er die Bibel studierte, ist in der Köstlichen Perle als das Buch Mose veröffentlicht. In der Köstlichen Perle ist außerdem das Buch Abraham veröffentlicht, eine inspirierte Übersetzung alter ägyptischer Aufzeichnungen, die Joseph Smith übersetzt hat.

In den zwanziger Jahren des 19. Jahrhunderts kam ein italienischer Forscher namens Antonio Lebolo in den Besitz von elf Mumien aus einem alten Grab in Ägypten. Als Lebolo starb, wurden die Mumien nach Amerika verschifft. 1833 gelangten sie in den Besitz eines Mannes namens Michael Chandler. Er öffnete die Särge (worin sich die Mumien befanden) und war enttäuscht, daß er keine Juwelen oder kostbaren Schätze fand. Am Körper mancher Mumien waren Leinentücher befestigt, die Papyrusrollen enthielten (Papyrus war eine Art Papier, das aus Pflanzen hergestellt wurde). Diese Papyrusrollen enthielten Aufzeichnungen in ägyptischer Schrift. Mr. Chandler nahm die Papyrusrollen nach Pennsylvania mit, wo er sich darum bemühte, gebildete Männer zu finden, die ihm etwas über die Aufzeichnungen sagen konnten, aber selbst die gebildetsten Männer konnten nur einen kleinen Teil der Aufzeichnungen verstehen.

Daraufhin entschloß sich Mr. Chandler, durch das Land zu reisen, um den Menschen die Mumien zu zeigen. So kam er im Sommer 1835 auch nach Kirtland, Ohio. Dort begegnete er Joseph Smith, der ihm sagte, daß die Schriften übersetzt werden konnten. Später kauften Freunde des Propheten vier Mumien und die Papyrusrollen von Mr. Chandler. Joseph Smith befaßte sich eingehend mit den Buchstaben und der Grammatik der ägyptischen Sprache und übersetzte dann mit der Hilfe des Heiligen Geistes die Aufzeichnungen auf den Papyrusrollen. Die Aufzeichnungen, die Joseph Smith übersetzte, berichten von dem alten Propheten Abraham und sind heute als das Buch Abraham in der Köstlichen Perle veröffentlicht.

Besprechen/Fragen

Lesen Sie bei der Unterrichtsvorbereitung die folgenden Fragen sowie die angegebenen Schriftstellen. Entscheiden Sie sich für die Fragen, die den Kindern Ihrer Ansicht nach die Schriftstellen am besten veranschaulichen und ihnen zeigen, wie sie die gelernten Grundsätze anwenden können. Wenn Sie die Schriftstellen im Unterricht gemeinsam lesen und besprechen, können die Kinder selbst neue Erkenntnisse gewinnen.

• Woher wußte Joseph Smith, daß es in der Bibel Fehler gab? Wie war es dazu gekommen? Wie berichtigte Joseph Smith die Fehler?

• Was wurde Joseph Smith in Lehre und Bündnisse 26:1 geboten? Wie bereitete ihn das Studieren der heiligen Schriften auf die Übersetzungsarbeit vor? Wie wurde er gesegnet, als er die heiligen Schriften studierte?

• Warum sollen wir die heiligen Schriften studieren? Wie wirkt sich das Schriftstudium auf unsere Kenntnis vom Evangelium aus? Wer kann uns helfen, die heiligen Schriften zu verstehen? Wie bringt uns das Schriftstudium dem himmlischen Vater und Jesus Christus näher?

• Was tat Joseph Smith, ehe er mit der Übersetzung der Aufzeichnungen auf den Papyrusrollen begann? Warum befaßte er sich mit der ägyptischen Sprache? Warum konnte Joseph Smith die Aufzeichnungen auf den Payprusrollen übersetzen, obwohl gebildetere Männer es nicht konnten?

• Welche heiligen Schriften haben wir heute, die Joseph Smith hervorgebracht oder übersetzt hat? (Alle vier heiligen Schriften: die Bibel, das Buch Mormon, Lehre und Bündnisse und die Köstliche Perle.) Wiederholen Sie mit den Kindern, was Joseph Smith dazu beigetragen hat, daß wir jedes dieser Bücher heute nutzen können.

• Wie könnt ihr und wie kann eure Familie die heiligen Schriften studieren? (Siehe den 4. und 5. Vorschlag im Abschnitt „Zur Vertiefung“.) Inwiefern sind die heiligen Schriften euch und eurer Familie ein Segen?

Zur Vertiefung

Sie können einen oder mehrere der folgenden Vorschläge während des Unterrichts oder als Wiederholung, Zusammenfassung oder Auftrag verwenden.

  1. 1.

    Fertigen Sie eine einfache Schriftrolle an, die Sie während des Unterrichts verwenden können. Schreiben Sie die folgenden Sätze nebeneinander auf ein langes Blatt Papier (oder mehrere Blatt Papier, die Sie aneinandergeklebt haben), wobei Sie zwischen den Sätzen genügend Raum lassen, so daß einer nach dem anderen gezeigt werden kann:

    • Die Bibel ist ein heiliges Buch und enthält das Wort Gottes.

    • ••

      Wenn die Bibel abgeschrieben und übersetzt wurde, wurden Fehler gemacht. • Joseph Smith erhielt das Gebot, die Fehler in der Bibel zu berichtigen.

    • Als Joseph Smith die heiligen Schriften studierte, nahm seine Erkenntnis vom Evangelium zu.

    • In einem ägyptischen Grab wurden Mumien mit Papyrusrollen gefunden.

    • Joseph Smith übersetzte die Aufzeichnungen auf den Rollen.

    • Wenn wir die heiligen Schriften studieren, erfahren wir mehr über den himmlischen Vater und Jesus Christus und das Evangelium.

    Befestigen Sie beide Enden des Papiers jeweils an einem Holzstab, beispielsweise einem Holzdübel, einem Bleistift, einem Lineal oder an einer Papprolle, beispielsweise von einer Rolle Küchentücher. Wickeln Sie dann das Papier so auf einen der Stäbe oder eine der Rollen, daß nur der erste Satz zu sehen ist.

    Zeigen Sie den Kindern die Schriftrolle und erklären Sie ihnen, daß antike Aufzeichnungen oft auf Schriftrollen aufbewahrt wurden. Rollen Sie im Lauf des Unterrichts die Schriftrolle von einem Stab auf den anderen, so daß immer der Satz zu sehen ist, der zum jeweiligen Unterrichtsteil gehört.

  2. 2.

    Erklären Sie den Kindern, daß wir die Joseph-Smith- Übersetzung der Bibel nicht als eigene heilige Schrift verwenden, daß aber Teile daraus in der Köstlichen Perle enthalten sind. Lassen Sie die Kinder Joseph Smith Matthäus in der Köstlichen Perle aufschlagen.

    Vergleichen Sie einige Verse aus der Joseph-Smith- Übersetzung mit den ursprüng- lichen Versen in der Bibel. Bitten Sie ein Kind, den Vers aus der Bibel vorzulesen, und ein weiteres Kind, den Vers aus der Joseph-Smith- Übersetzung vorzulesen. Besprechen Sie, inwieweit der Vers durch die Übersetzung von Joseph Smith klarer und leichter zu verstehen ist.

    Beispiele:

    Schriftstelle

    Die Bibel (Einheitsübersetzung)

    Übersetzung von Joseph Smith

    Exodus 32:14

    „Da ließ sich der Herr das Böse reuen, das er seinem Volk angedroht hatte.“

    „Und der Herr sprach zu Mose: Wenn sie von dem Bösen, das sie getan haben, umkehren, werde ich sie verschonen und von meinem glühenden Zorn ablassen.“

    1 Samuel 16:14

    „Der Geist des Herrn war von Saul gewichen; jetzt quälte ihn ein böser Geist, der vom Herrn kam.“

    „Der Geist des Herrn wich von Saul; und ein böser Geist, der nicht vom Herrn kam, quälte ihn.“

    Johannes 1:18

    „Niemand hat Gott je gesehen. Der Einzige, der Gott ist und am Herzen des Vaters ruht, er hat Kunde gebracht.“

    „Und niemand hat Gott je gesehen, außer er habe vom Sohn Zeugnis gegeben; denn außer durch ihn kann niemand errettet werden.“

  3. 3.

    Lesen Sie mit den Kindern noch einmal Joseph Smith – Lebensgeschichte 1:11–14, und weisen Sie darauf hin, daß Joseph Smith seine erste Vision erhielt, nachdem er sich aufgrund seines Studiums der Bibel gedrängt fühlte, Gott um Weisheit zu bitten. Sprechen Sie darüber, wie wichtig es ist, die heiligen Schriften zu studieren und zu beten, um den himmlischen Vater um Segnungen und um Inspiration zu bitten. 4. Schreiben Sie die unten aufgeführten Themen an die Tafel, und schreiben Sie die Schriftstellenangaben jeweils auf einen Zettel:

    Mut

    Deuteronomium 31:6

    Missionsarbeit

    Lehre und Bündnisse 112:28

    Vergebung

    Matthäus 6:14,15

    Liebe

    Johannes 13:34

    die Liebe des himmlischen Vaters

    Johannes 3:16

    der Sabbat

    Mose 3:3

    Gehorsam

    Lehre und Bündnisse 130:21

    Gebet

    3 Nephi 18:21

    die Taufe

    Lehre und Bündnisse 20:72–74

    Erklären Sie den Kindern, daß wir durch das Schriftstudium Anweisungen zu bestimmten Themen finden können. Lassen Sie jedes Kind einen Zettel ziehen, die Schriftstelle aufschlagen und der Klasse vorlesen. Die ganze Klasse überlegt dann, zu welchem der an der Tafel aufgeführten Themen die Schriftstelle paßt.

    Lassen Sie die Kinder das Stichwortverzeichnis in den heiligen Schriften aufschlagen, und erklären Sie ihnen, wie sie mit Hilfe des Stichwortverzeichnisses herausfinden können, was zu einem bestimmten Thema in den heiligen Schriften steht.

  4. 5.

    Bitten Sie die Kinder um Vorschläge dazu, wie sie die heiligen Schriften studieren können. Schreiben Sie ihre Ideen an die Tafel.

    Mögliche Vorschläge:

    • Sich zum Ziel setzen, jeden Tag einen oder mehrere Verse in den heiligen Schriften zu lesen.

    • Die Familie liest einander aus den heiligen Schriften vor.

    • Im Kinderstern die Geschichten aus den heiligen Schriften lesen.

    • In den Büchern Geschichten aus dem Alten Testament (31118 150), Geschichten aus dem Neuen Testament (31119 150), Erzählungen aus dem Buch Mormon (31117 150), Geschichten aus dem Buch Lehre und Bündnisse (31122 150) und Geschichten aus der heiligen Schrift (31120 150) lesen.

    • Wenn man in der Kirche in einer Ansprache eine Geschichte aus den heiligen Schriften gehört hat, diese zu Hause nachschlagen und lesen.

    • Nach jedem PV-Unterricht als Wiederholung zu Hause die Schriftstellen lesen, die für das Schriftstudium zu Hause vorgeschlagen sind.

    • Beim Familienabend etwas erzählen, was man in den heiligen Schriften gelesen hat.

    Wenn Sie möchten, lassen Sie die Kinder eine Möglichkeit, wie sie in der kommenden Woche die heiligen Schriften studieren können, auswählen und aufschreiben.

  5. 6.

    Lernen Sie mit den Kindern den achten Glaubensartikel auswendig. Besprechen Sie, warum wir an die Bibel glauben, „soweit richtig übersetzt“.

  6. 7.

    Singen Sie mit den Kindern „Such, denke und bet’“ (Darbietung der Kinder in der Abendmahlsversammlung, 1988), oder sagen Sie gemeinsam den Text auf.

Zum Abschluß

Zeugnis

Geben Sie Zeugnis von den heiligen Schriften, und bringen Sie auch Ihre Dankbarkeit dafür zum Ausdruck. Erzählen Sie von einem Erlebnis, bei dem die heiligen Schriften eine bedeutende Rolle gespielt haben.

Vorschlag für das Schriftstudium zu Hause

Bitten Sie die Kinder, zu Hause als Wiederholung das Inhaltsverzeichnis der Köstlichen Perle zu lesen, damit sie wissen, was die Köstliche Perle enthält.

Vorschlag für die Beteiligung der Familie

Fordern Sie die Kinder auf, ihrer Familie etwas von dem zu berichten, was sie heute gelernt haben, indem sie zu Hause eine Geschichte erzählen, eine Frage stellen, eine Aktivität durchführen oder mit der Familie die Schriftstelle lesen, die für das Schriftstudium zu Hause vorgeschlagen wurde.

Bitten Sie ein Kind um das Schlußgebet.