Die neuzeitlichen Offenbarungen werden veröffentlicht

Primarvereinigung Leitfaden 5: Lehre und Bündnisse/Geschichte der Kirche, 1996


Ziel

Den Kindern helfen, ein Zeugnis davon zu bekommen, wie wichtig das Buch Lehre und Bündnisse und fortdauernde Offenbarung durch den lebenden Propheten sind.

Vorzubereiten

  1. 1.

    Studieren Sie gebeterfüllt die in der Lektion geschilderten geschichtlichen Ereignisse, die „Einleitung“ zu Lehre und Bündnisse sowie Lehre und Bündnisse 43:8; 67:4–9M 69:1,2 und 70:1–4. Befassen Sie sich dann mit der Lektion, und überlegen Sie, wie Sie den Kindern die Abschnitte aus der Schrift und die geschichtlichen Ereignisse vermitteln wollen. (Siehe „Unterrichtsvorbereitung“, Seite VI–VII, und „Die Abschnitte aus den heiligen Schriften und die geschichtlichen Ereignisse vermitteln“, Seite VII–IX.)

  2. 2.

    Zusätzlicher Lesestoff: Lehre und Bündnisse 28:2.

  3. 3.

    Überlegen Sie, welche Fragen und welche Vorschläge für Aktivitäten sich am besten dafür eignen, die Kinder in den Unterricht einzubeziehen, damit sie das Unterrichtsziel erreichen.

  4. 4.

    Sie brauchen:

    1. a)

      Lehre und Bündnisse für jedes Kind.

    2. b)

      Bild 5-24, „Das Buch der Gebote wird gerettet“ (Bild 409 in Bilder zum Evangelium; 62605 150).

Vorschlag für den Unterrichtsablauf

Bitten Sie ein Kind um das Anfangsgebet.

Das Interesse wecken

Sammeln Sie alle Exemplare von Lehre und Bündnisse ein, und stapeln Sie sie neben sich auf dem Tisch oder Boden. Schreiben Sie Lehre und Bündnisse 43:8 an die Tafel. Bitten Sie die Kinder, diesen Vers miteinander zu besprechen und Ihnen zu sagen, was dort steht. Sie dürfen aber nicht ihre heiligen Schriften benutzen. Fragen Sie nach einigen Augenblicken, ob sie Ihnen etwas über den Vers sagen können.

• Warum könnt ihr mir nicht sagen, was in dem Vers steht?

Geben Sie den Kindern das Buch Lehre und Bündnisse zurück, und geben Sie auch den Kindern, die kein eigenes Buch haben, ein Exemplar. Die Kinder sollen den Vers aufschlagen, den Sie an die Tafel geschrieben haben, und mitlesen, während Sie ihn vorlesen.

Erklären Sie, daß die frühen Mitglieder der Kirche angewiesen wurden, einander in den Offenbarungen zu unterweisen, die der Herr ihnen durch den Propheten Joseph Smith gegeben hatte, aber sie hatten kein Buch, in dem sie die Offenbarungen nachlesen konnten. Der Herr gebot den Mitgliedern der Kirche, die Offenbarungen in einem Buch zu veröffentlichen, damit sie sie lesen und studieren konnten. Dieses Buch nennen wir heute Lehre und Bündnisse.

Aus der heiligen Schrift/Geschichtliche Ereignisse

Erzählen Sie den Kindern anhand der folgenden Schilderung der geschichtlichen Ereignisse und der unter „Vorzubereiten“ aufgeführten Schriftstellen von den Ereignissen, die sich im Zusammenhang mit der Erstausgabe des Buches der Gebote zutrugen.

William E. McLellin versucht eine Offenbarung zu schreiben

Die Offenbarungen, die in Lehre und Bündnisse 67 bis 70 stehen, wurden während mehrerer Konferenzen gegeben, die im November 1831 in Ohio stattfanden. Auf diesen Konferenzen wurde vor allem auch die Veröffentlichung der Offenbarungen, die der Prophet Joseph Smith bereits empfangen hatte, besprochen. Sie sollten als „Buch der Gebote“ veröffentlicht werden. (Einige Jahre später wurden weitere Offenbarungen hinzugefügt, und das Buch wurde Lehre und Bündnisse genannt.)

Auf einer dieser Konferenzen beschwerten sich manche Führer der Kirche über die Ausdrucksweise in einigen Offenbarungen, die Joseph Smith erhalten hatte. Sie meinten, sie könnten bessere Offenbarungen schreiben. Daraufhin gab der Herr die Offenbarung, die in Lehre und Bündnisse 67 steht, worin er bezeugte, daß die Offenbarungen, die Joseph Smith empfangen hatte, wahr waren (siehe LuB 67:4), und jeden, der selbst eine Offenbarung schreiben wollte, aufforderte, es zu versuchen (siehe LuB 67:5-8). William E. McLellin nahm die Herausforderung an und versuchte, eine Offenbarung zu schreiben. Joseph Smith berichtet, Bruder McLellin habe sich für klug genug gehalten, eine Offenbarung zu schreiben, es sei ihm aber nicht gelungen.

Der Prophet sagte, es sei „eine ungeheuer große und wichtige Verantwortung, im Namen des Herrn zu schreiben“ (History of the Church, 1:226). Alle Anwesenden, die sahen, wie Bruder McLellins Versuch fehlschlug, wurden in ihrem Zeugnis davon bestärkt, daß die Offenbarungen, die Joseph Smith empfangen hatte, wahr waren und vom Herrn kamen.

William E. McLellin verließ später die Kirche. Joseph Smith sagte, daß Menschen, die die Kirche und ihre Führer kritisierten, schließlich abtrünnig werden würden, wenn sie nicht umkehrten (siehe Lehren des Propheten Joseph Smith, Seite 158f.).

Das Buch der Gebote wird veröffentlicht

Nachdem William E. McLellin versucht hatte, eine Offenbarung zu schreiben, bezeugte der Heilige Geist den Konferenzbesuchern, daß die Offenbarungen, die Joseph Smith empfangen hatte, wahr waren, und die Führer der Kirche entschieden, daß die Offenbarungen zusammengestellt und gedruckt werden sollten. Oliver Cowdery wurde beauftragt, etwa siebzig Offenbarungen nach Independence, Missouri, zu bringen, wo William W. Phelps eine Druckerei besaß. Oliver nahm auch Geld mit, um den Heiligen in Missouri zu helfen. Da er durch unbewohntes Gebiet reisen mußte, sagte der Herr, John Whitmer solle ihn zur Sicherheit begleiten (siehe LuB 69:1,2). Es war kalt, und es war eine lange Reise, aber im Januar 1832 kamen Oliver Cowdery und John Whitmer unbeschadet in Independence an. Sie übergaben Bruder Phelps die Offenbarungen, und er machte sich daran, sie zu setzen, um sie als das Buch der Gebote zu veröffentlichen. Im Juli 1833 waren die ersten 160 Seiten des Buches der Gebote gedruckt.

Da in Missouri viele Heilige eintrafen, waren einige der Siedler, die sich ursprünglich in diesem Gebiet niedergelassen hatten, beunruhigt. Sie befürchteten, die Heiligen würden das Gebiet übernehmen, ihre eigenen Beamten wählen und die ursprünglichen Siedler aus dem Land vertreiben. Am Samstag, den 20. Juli 1833 trafen sich vier-, fünfhundert Leute, die gegen die Heiligen waren, im Gerichtsgebäude von Independence. Sie bildeten einen Mob und forderten, daß die Heiligen ihre neuen Häuser verließen, sonst würden sie getötet. Die Führer der Kirche in Missouri baten um drei Monate Aufschub, um sich mit Joseph Smith zu beraten, der in Ohio war, aber der Mob lehnte das ab. Sie sagten den Heiligen, sie hätten fünfzehn Minuten Zeit, eine Entscheidung zu treffen.

Noch ehe die fünfzehn Minuten vorbei waren, drang der Mob in das Haus von William W. Phelps ein, in dem sich auch die Druckerei befand, wo das Buch der Gebote gedruckt wurde. Bruder Phelps war nicht zu Hause. Schwester Phelps nahm ihr krankes Baby und ihre anderen Kinder und rannte mit ihnen in den nahegelegenen Wald. Die vierzehnjährige Mary Elizabeth Rollins und ihre zwölfjährige Schwester Caroline beobachteten, wie der Mob die Möbel und den übrigen Besitz der Familie Phelps auf die Straße warf. Dann warfen sie die Druckerpresse und den Schriftsatz aus dem Fenster, ebenso den größten Teil der ungebundenen Seiten des Buches der Gebote. Mary Elizabeth und Caroline trafen eine mutige Entscheidung. Sie wollten einige Exemplare retten, obwohl Caroline Angst davor hatte, der Mob würde sie töten (zeigen Sie das Bild davon, wie Mary Elizabeth und Caroline das Buch der Gebote retten).

Die Mädchen rannten aus ihrem Versteck, sammelten so viele Blätter ein, wie sie tragen konnten, und rannten fort. Als die Männer sie sahen, riefen sie ihnen zu, sie sollten stehenbleiben. Mary Elizabeth und Caroline schlüpften durch ein Loch im Zaun und rannten in ein Maisfeld. Sie legten sich zwischen den Maisstengeln still auf den Boden und horchten, wie die Männer nach ihnen suchten. Als der Klang der Schritte leiser wurde und die Mädchen sich sicher fühlten, sammelten sie die Blätter wieder ein und suchten einen Weg aus dem Maisfeld heraus. Als sie auf einen alten Holzstall zukamen, hörten sie Geräusche. Vorsichtig betraten sie den Stall und entdeckten Schwester Phelps und ihre Kinder, die sich aus Zweigen ein Bett machten, damit sie sich die Nacht über im Stall verstecken konnten. Da die Mädchen wußten, daß Bruder Phelps wußte, was mit den Seiten zu tun war, gaben sie die Blätter Schwester Phelps. Später wurden einige dieser ursprünglichen Seiten des Buches der Gebote als Buch gebunden, und Mary Elizabeth und Caroline erhielten jeweils ein Exemplar. Sie hüteten diese Bücher ihr Leben lang wie einen Schatz.

Das Buch Lehre und Bündnisse wird veröffentlicht

Die Schwierigkeiten in Missouri unterbrachen die Veröffentlichung des Buches der Gebote. 1834 traf die Erste Präsidentschaft Vorbereitungen für die Veröffentlichung einer neuen Ausgabe der Offenbarungen. Joseph Smith überarbeitete einige der Offenbarungen, um Druckfehler zu korrigieren. Außerdem wurden fünfundvierzig weitere Offenbarungen hinzugefügt. Das überarbeitete Buch wurde 1835 in Ohio als das Buch Lehre und Bündnisse veröffentlicht.

Besprechen/Fragen

Lesen Sie bei der Unterrichtsvorbereitung die folgenden Fragen sowie die angegebenen Schriftstellen. Entscheiden Sie sich für die Fragen, die den Kindern Ihrer Ansicht nach die Schriftstellen am besten veranschaulichen und ihnen zeigen, wie sie die gelernten Grundsätze anwenden können. Wenn Sie die Schriftstellen im Unterricht gemeinsam lesen und besprechen, können die Kinder selbst neue Erkenntnisse gewinnen.

• Warum konnte William E. McLellin keine Offenbarung schreiben? Wer war damals als einziger bevollmächtigt, für die Kirche Offenbarung zu empfangen? (LuB 28:2.) Wer empfängt heute für die Kirche Offenbarung? (Der lebende Prophet.)

• Warum war es wichtig, daß Joseph Smith für seine Zeit für die Kirche Offenbarung empfing? Warum muß der lebende Prophet Offenbarung für unsere Zeit empfangen? (Siehe den 4. Vorschlag im Abschnitt „Zur Vertiefung“.)

• Warum ist es unklug, die Führer der Kirche zu kritisieren, so wie William E. McLellin und andere Joseph Smith kritisierten? Was sollen wir tun, wenn wir an unseren Führern etwas auszusetzen haben?

• Warum war es wichtig, daß die Offenbarungen, die Joseph Smith empfangen hatte, veröffentlicht wurden? Warum konnten die Heiligen besser erfahren, was Jesus Christus von ihnen erwartete, als die Offenbarungen als Buch veröffentlicht wurden? Wie könnt ihr durch das Studium des Buches Lehre und Bündnisse herausfinden, was Jesus von euch erwartet?

• Welches sind die heiligen Schriften der Kirche? Worin unterscheidet sich das Buch Lehre und Bündnisse von den übrigen heiligen Schriften? Warum brauchen wir alle vier heiligen Schriften? (Siehe den 1. Vorschlag im Abschnitt „Zur Vertiefung“.)

• Wie kann euch das Studium aller heiliger Schriften helfen, mehr über Jesus Christus zu erfahren? (Siehe den 1. Vorschlag im Abschnitt „Zur Vertiefung“.)

Zur Vertiefung

Sie können einen oder mehrere der folgenden Vorschläge während des Unterrichts oder als Wiederholung, Zusammenfassung oder Auftrag verwenden.

  1. 1.

    Besprechen Sie mit den Kindern, warum wir alle vier heiligen Schriften brauchen. Schreiben Sie die folgenden Aussagen auf vier Karten, und lassen Sie jede Karte von einem Kind vorlesen:

    • Die Bibel berichtet uns von Prophezeiungen über Jesus Christus und über das Leben und die Lehren des Erretters, als er auf der Erde lebte.

    • Das Buch Mormon ist ein weiterer Zeuge für Jesus Christus und berichtet uns vom Umgang des Erretters mit den Menschen auf dem amerikanischen Kontinent.

    • Das Buch Lehre und Bündnisse ist eine Sammlung von Offenbarungen von Jesus Christus für die Letzten Tage, also für unsere Zeit.

    • Die Köstliche Perle enthält Lehren und Zeugnisse von Jesus Christus, von alten Propheten verfaßt, sowie die Lebensgeschichte von Joseph Smith und sein Zeugnis vom himmlischen Vater und von Jesus Christus.

    Geben Sie jedem Kind vier Zettel, und zeigen Sie den Kindern, wie man jeden Zettel auf die Hälfte falten kann, so daß er wie ein Buch aussieht. Helfen Sie den Kindern, auf die vier „Bücher“ Die Bibel, Das Buch Mormon, Lehre und Bündnisse und Die Köstliche Perle zu schreiben.

    Stellen Sie die folgenden Fragen. Die Kinder sollen jeweils das richtige „Buch“ hochhalten, um die Frage zu beantworten:

    • Welches Buch berichtet am meisten vom Umgang des Herrn mit seinem Volk im Heiligen Land, angefangen bei der Erschaffung der Erde? (Die Bibel.)

    • Welches Buch berichtet vom Erscheinen Jesu Christi auf dem amerikanischen Kontinent? (Das Buch Mormon.)

    • Welches Buch berichtet am meisten über die Geburt Jesu Christi und über sein Leben auf der Erde? (Die Bibel.)

    • Welches Buch enthält einen Bericht darüber, wie der himmlische Vater und Jesus Christus Joseph Smith im heiligen Wald erschienen sind? (Die Köstliche Perle.)

    • Welches Buch enthält Offenbarungen darüber, wie die Kirche in den Letzten Tagen aufgerichtet werden soll, Offenbarungen, die von Jesus Christus durch den Propheten Joseph Smith gegeben wurden? (Lehre und Bündnisse.)

    Erinnern Sie die Kinder daran, daß jede der heiligen Schriften ein Zeuge für Jesus Christus ist und daß wir alle heiligen Schriften studieren sollen.

  2. 2.

    Schreiben sie folgendes in einer Spalte an die Tafel, damit die Kinder erfahren, was einige Abschnitte in Lehre und Bündnisse enthalten:

    • Das Wort der Weisheit

    • Die Abendmahlsgebete

    • Die Wiederherstellung des Aaronischen Priestertums durch Johannes den Täufer

    • Eigenschaften eines Missionars

    • Der Prophet empfängt Offenbarung für die ganze Kirche

    • Schreiben Sie in einer zweiten Spalte die folgenden Abschnitte aus Lehre und Bündnisse an die Tafel:

    • Lehre und Bündnisse 4 (Vers 2,5,6)

    • Lehre und Bündnisse 13

    • Lehre und Bündnisse 20 (Vers 75–79)

    • Lehre und Bündnisse 28 (Vers 2)

    • Lehre und Bündnisse 89

    Die Kinder sollen nun jeden Abschnitt aufschlagen und die kurze Zusammenfassung zu Beginn des Abschnitts lesen, um festzustellen, welcher Abschnitt zu welchem Thema in der ersten Spalte gehört. (Lassen Sie jüngere Kinder gegebenenfalls auch die in Klammern angegebenen Verse lesen, falls es für sie zu schwierig ist, allein aufgrund der Zusammenfassung das passende Thema zu finden.)

    Schreiben Sie die Schriftstellenangaben neben die Themen, sobald die Kinder herausgefunden haben, was zusammengehört. Wischen Sie dann die Schriftstellenangaben wieder ab, um festzustellen, ob die Kinder sich noch erinnern können. Wiederholen Sie das so lange, bis die meisten Kinder sagen können, welcher Abschnitt in Lehre und Bündnisse die aufgeführten Themen behandelt.

  3. 3.

    Fertigen Sie mehrere Kartenpaare an, indem Sie einfache Zeichnungen oder Begriffe, die einen Grundsatz oder ein Ereignis aus dem Buch Lehre und Bündnisse darstellen (beispielsweise die Taufe, das Singen von Kirchenliedern, die Übersetzung des Buches Mormon, das Aaronische Priestertum, die Organisation der Kirche oder das Abendmahl), doppelt auf kleine Karten oder Zettel malen oder schreiben. Legen Sie die Karten wie bei „Memory“ auf den Tisch oder Boden, die Rückseite nach oben. Die Kinder dürfen nun abwechselnd ein Paar aufdecken, um zwei gleiche Karten zu finden. Wenn ein Kind zwei gleiche Karten findet, soll es einen Grund nennen, warum es wichtig ist, daß dieser Grundsatz Teil der wiederhergestellten Kirche ist. Findet das Kind kein gleiches Paar, legt es die Karten wieder an den ursprünglichen Platz zurück, und ein anderes Kind kommt an die Reihe.

  4. 4.

    Lassen Sie die Kinder aufzählen, was sie haben, was die Menschen zu Joseph Smiths Zeit noch nicht hatten, beispielsweise Radio, Telefon, Fernsehen, Computer, Autos. Erklären Sie den Kindern, daß wir zwar die heiligen Schriften haben, daß wir aber dennoch fortdauernde Offenbarung brauchen, damit wir wissen, was wir in unserer sich ständig ändernden Welt tun sollen. Lassen Sie die Kinder überlegen, was der Herr dem lebenden Propheten heute offenbaren könnte, beispielsweise wo ein Tempel gebaut werden soll, wen er berufen soll, wenn ein neuer Apostel gebraucht wird, wohin Missionare gesandt werden sollen und was auf der General- konferenz gelehrt werden soll.

    Sie können auch mit den Kindern besprechen, wie einige der modernen Errungenschaften, die sie genannt haben, den Mitgliedern der Kirche helfen, mehr über das Evangelium zu erfahren, und dazu beitragen, das Evangelium zu verbreiten. Viele Mitglieder der Kirche erfahren beispielsweise, was der Herr von ihnen erwartet, indem sie im Radio, im Fernsehen oder per Satellitenübertragung der Generalkonferenz zuhören.

Zum Abschluß

Zeugnis

Bezeugen Sie, wie wichtig das Buch Lehre und Bündnisse für uns ist, weil es in den Letzten Tagen offenbart worden ist. Erklären Sie, wie dankbar Sie dafür sind, daß die Kirche durch den lebenden Propheten fortdauernde Offenbarung erhält. Regen Sie an, daß die Kinder ihre Eltern nach deren Lieblingsschriftstellen aus Lehre und Bündnisse fragen und auch herausfinden, warum dies ihre Lieblingsschriftstellen sind.

Vorschlag für das Schriftstudium zu Hause

Bitten Sie die Kinder, zu Hause als Wiederholung die „Einleitung“ zu Lehre und Bündnisse zu lesen.

Vorschlag für die Beteiligung der Familie

Fordern Sie die Kinder auf, ihrer Familie etwas von dem zu berichten, was sie heute gelernt haben, indem sie zu Hause eine Geschichte erzählen, eine Frage stellen, eine Aktivität durchführen oder mit der Familie die Schriftstelle lesen, die für das Schriftstudium zu Hause vorgeschlagen wurde.

Bitten Sie ein Kind um das Schlußgebet.