Lektion 25: Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen

Leitfaden 7: Neues Testament, (1997), 83–86


Ziel

Jedes Kind ermutigen, sich auf das Zweite Kommen Jesu Christi geistig vorzubereiten.

Vorzubereiten

  1. 1.

    Studieren Sie gebeterfüllt Matthäus 25:1–13 und Lehre und Bündnisse 45:56–57, 63:53–54. Befassen Sie sich dann mit der Lektion, und überlegen Sie, wie Sie den Kindern die Abschnitte aus der Schrift vermitteln wollen. (Siehe „Die Unterrichtsvorbereitung“, Seite VI, und „Die Abschnitte aus den heiligen Schriften lehren“, Seite VII.)

  2. 2.

    Überlegen Sie, welche Fragen und welche Vorschläge für Aktivitäten sich am besten dafür eignen, die Kinder in den Unterricht einzubeziehen, damit sie das Unterrichtsziel erreichen.

  3. 3.

    Sie brauchen:

    1. a.

      Die Bibel oder das Neue Testament für jedes Kind.

    2. b.

      Die folgenden Wortstreifen:

      • zehn Jungfrauen = Mitglieder der Kirche

      • Öl = geistige Vorbereitung

      • Bräutigam = Jesus Christus

      • Hochzeit = das Zweite Kommen Jesu

    3. c.

      Bild 7-25, „Das Zweite Kommen“ (Bild 238 in Bilder zum Evangelium; 62562 150).

Vorschlag für den Unterrichtsablauf

Bitten Sie ein Kind um das Anfangsgebet.

Das Interesse wecken

Bitten Sie die Kinder, sich vorzustellen, die Klasse würde eine Reise machen.

  • Wie müssen wir uns auf die Reise vorbereiten?

  • Was sollen wir mitnehmen?

Sagen Sie „Wir gehen auf eine Reise und nehmen __________,mit“, wobei Sie einen Gegenstand nennen. Lassen Sie nun ein Kind den Satz wiederholen, einschließlich des Gegenstands, den Sie genannt haben, und einen weiteren hinzufügen. Fahren Sie fort, indem jedes Kind alle genannten Gegenstände auf-zählt und einen weiteren hinzufügt. Lassen Sie jedes Kind einmal oder mehrere Male an die Reihe kommen, je nach der Größe der Klasse. Helfen Sie den Kindern gegebenenfalls, alle Gegenstände aufzuzählen.

Heben Sie hervor, daß Vorbereitung für vieles in unserem Leben wichtig ist.

  • Wofür müssen wir uns, abgesehen von einer Reise, sonst noch vorbereiten?

Besprechen Sie kurz, welche Vorbereitungen wir für die Schule, für ein Essen, für den Familienabend und so weiter treffen. Sagen Sie den Kindern, daß sie in dieser Lektion erfahren, wie sie sich geistig auf ein wunderbares Ereignis vorbereiten können, das in der Zukunft stattfinden wird.

Aus der heiligen Schrift

Erzählen Sie den Kindern das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matthäus 25:1–13). (Vorschläge dazu siehe „Die Abschnitte aus den heiligen Schriften lehren“, Seite VII.) Sagen Sie den Kindern, daß Jesus oft mit Hilfe von Gleichnissen lehrte, wobei er vertraute Gegenstände und Situationen verwendete, um eine verborgene geistige Wahrheit zu lehren. Er gebrauchte Gleichnisse, damit nur diejenigen, die bereit waren, sich mit dem Gleichnis zu befassen, die Wahrheit verstanden (siehe Matthäus 13:10–17). Vermitteln Sie den Kindern, daß das Zweite Kommen Jesu Christi, wenn er zur Erde zurückkehren wird, um während des Millenniums zu regieren, in diesem Gleichnis mit einer Hochzeit verglichen wird.

Erklären Sie, daß das Gleichnis von den zehn Jungfrauen auf alten jüdischen Hochzeitsbräuchen beruht. Der Bräutigam und seine Freunde begleiteten die Braut von ihrem Haus zum Haus des Bräutigams. Auf dem Weg warteten Freunde der Braut, um sich ihnen anzuschließen. Wenn sie am Haus des Bräutigams ankamen, gingen sie alle zur Hochzeit hinein. Diese Hochzeiten fanden gewöhnlich am Abend statt, so daß diejenigen, die auf die Braut und den Bräutigam warteten, Lampen bei sich hatten.

Besprechen/Fragen

Lesen Sie bei der Unterrichtsvorbereitung die folgenden Fragen sowie die angegebenen Schriftstellen. Entscheiden Sie sich für die Fragen, die den Kindern Ihrer Ansicht nach die Schriftstellen am besten veranschaulichen und ihnen zeigen, wie sie die gelernten Grundsätze anwenden können. Wenn Sie die Schriftstellen im Unterricht gemeinsam lesen und besprechen, können die Kinder neue Erkenntnisse gewinnen. Zeigen Sie die Wortstreifen und die Bilder zum passenden Zeitpunkt.

  • Wen stellen die zehn Jungfrauen dar? (Matthäus 25:1.) Wen stellt der Bräutigam dar? (Jesus Christus.)

  • Woher wissen wir, daß alle zehn Jungfrauen an Jesus Christus glaubten? (Matthäus 25:6–7. Sie „gingen ihm entgegen“ und warteten auf ihn.) Wie können wir zeigen, daß wir an Jesus glauben?

  • Warum wurden fünf der Jungfrauen als töricht bezeichnet? (Matthäus 25:3.) Warum wurden fünf als klug bezeichnet? (Matthäus 25:4.)

  • Was geschah, als der Bräutigam kam? (Matthäus 25:6–8.) Warum waren die fünf törichten Jungfrauen wohl so unvorbereitet? Wie können wir vorbereitet sein, wenn Jesus wiederkommt?

  • Warum gaben die fünf klugen Jungfrauen von ihrem Ol nichts ab? (Matthäus 25:9.) Warum hätten sie den anderen nichts von ihrem Ol geben können? Erkl ären Sie, daß die Form der jüdischen Lampen (der außere Rand war nach in nen gebogen) es nahezu unmöglich machte, Ol von einer Lampe in die andere zu gießen (siehe die Abbildung am Ende der Lektion). In dem Gleichnis stellt das Ol der klugen Jungfrauen ihr rechtschaffenes Leben und ihren Gehorsam dar. Jeder von uns füllt seine eigene Lampe, die unser eigenes Leben darstellt, mit seinem Gehorsam und seiner Rechtschaffenheit. Die Segnungen, die der himmlische Vater uns für unsere rechtschaffenen Taten gibt, können nicht den Ungehorsamen gegeben werden.

  • Was geschah mit den fünf, die nicht vorbereitet waren? (Matthäus 25:10–12.) Was geschah mit den fünf, die vorbereitet waren? Warum ist es wichtig, daß wir uns jetzt auf das Zweite Kommen vorbereiten? Wie können wir unsere Lampen mit Ol füllen?

Lesen Sie das folgende Zitat von Elder Bruce R. McConkie vor: „Als einzelne bereiten wir uns vor, unserem Gott zu begegnen, indem wir seine Gebote halten und nach seinen Gesetzen leben. … Das Evangelium in seiner immerwährenden Fülle, das in diesen letzten Tagen wiederhergestellt wurde, ist dazu da, ein Volk für das Zweite Kommen des Menschensohnes vorzubereiten.“ (The Millennial Messiah, Seite 572).

Lassen Sie die Kinder Matthäus 24:36 und Matthäus 25:13. lesen. Erklären Sie, daß wir wie die zehn Jungfrauen, die die genaue Stunde, wann der Bräutigam kommen würde, nicht kannten, nicht genau wissen, wann Jesus wiederkommen wird.

  • Wie wird es sein, wenn Jesus Christus wiederkehrt? (LuB 45:56–57; 63:53–54.) Welche Segnungen erwarten diejenigen, die geistig vorbereitet sind? (LuB 38:30.)

Sie können den 2. Vorschlag im Abschnitt „Zur Vertiefung“ zur Wiederholung und Anwendung dieser Lektion verwenden.

Zur Vertiefung

Sie können einen oder mehrere der folgenden Vorschläge während des Unterrichts oder als Wiederholung, Zusammenfassung oder Auftrag verwenden.

  1. 1.

    Besprechen Sie kurz die folgenden Angaben, damit die Kinder mehr über das Zweite Kommen Jesu Christi erfahren:

    • Als Jesus seine Apostel in Jerusalem verließ, sagte er ihnen, er werde ein zweites Mal kommen. (Apostelgeschichte 1:9–11.)

    • Nur der himmlische Vater weiß, wann das Zweite Kommen sein wird. (Matthäus 24:36.)

    • Jesus wird in Macht und Herrlichkeit kommen und eintausend Jahre lang auf der Erde regieren. (LuB 29:11.)

    • Wir müssen uns auf das Zweite Kommen Christi vorbereiten. (LuB 33:17–18.)

    • Die Rechtschaffenen, die für das Zweite Kommen Jesu bereit sind, werden an diesem großen Tag bei ihm sein und für immer in der Gegenwart des himmlischen Vaters und Jesu leben. (LuB 76:62–63.)

  2. 2.

    Geben Sie jedem Kind eine Kopie der Lampe vom Ende der Lektion, oder zeichnen Sie eine Lampe an die Tafel. Lassen Sie die Kinder auf ihre Lampe schreiben oder aufzählen (so daß Sie es an die Tafel schreiben können), wie sie ihre geistige Lampe mit Ol füllen können (beispielsweise indem sie Zeugnis geben; das Evangelium besser kennenlernen; ihren Mitmenschen dienen; den Zehnten zahlen; so leben, daß sie würdig sind, den Heiligen Geist als Begleiter zu haben; beten; Berufungen in der Kirche erfüllen und so weiter). Machen Sie ihnen bewußt, daß sie dies alles selbst erlangen oder tun müssen, um wie die fünf klugen Jungfrauen Ol in ihrer Lampe zu haben.

    Vergleichen Sie das, was die Kinder aufgeschrieben haben, mit den Gedanken, die Präsident Spencer W. Kimball dazu geäußert hat: „Das Ol der Vorbe reitung sammeln wir Tropfen für Tropfen durch ein rechtschaffenes Leben. Wenn wir die Abendmahlsversammlung besuchen, erhalten wir Ol für unsere Lampe, Tropfen für Tropfen im Lauf der Jahre. Das Fasten, das Heimlehren, das Zügeln unserer körperlichen Begierden, das Verkünden des Evangeliums und das Schriftstudium – alles, was wir hingebungsvoll und gehorsam tun, fügt unserem Vorrat einen weiteren Tropfen hinzu. Wenn wir unseren Mitmenschen freundlich begegnen, die Spenden und den Zehnten zahlen, rein denken und handeln, in den ewigen Ehebund eintreten – auch das trägt bedeutend dazu bei, daß wir genügend Ol haben, mit dem wir um Mitternacht unsere erlöschen de Lampe füllen können.“ (Faith Precedes the Miracle, Seite 25).

    Besprechen Sie die Punkte, die die Kinder noch nicht genannt haben. Lassen Sie die Kinder ihrer Liste weitere Punkte hinzufügen, wenn sie wollen. Vermitteln Sie ihnen, daß wir dies nicht aufschieben können, bis der Erretter kommt.

  3. 3.

    Lesen Sie das folgende Zitat von Präsident Spencer W. Kimball vor: „Alle zehn Jungfrauen gehörten zum Reich Gottes und hatten jedes Recht auf die Segnungen – bloß waren fünf nicht voll entschlossen und deshalb nicht bereit, als der große Tag kam. Sie waren deshalb nicht bereit, weil sie nicht nach allen Geboten gelebt hatten. Sie waren bitter enttäuscht, als sie vom Hochzeitsfest ausgeschlossen wurden – und so wird es auch denen gehen, auf die dies heute zutrifft.“ (Das Wunder der Vergebung, Frankfurt am Main, 1992, Seite 19.)

  4. 4.

    Singen Sie „Wenn Jesus Christus wiederkehrt“ (Liederbuch für Kinder, Seite 46), oder sagen Sie den Text auf. Nachdem Sie das Lied gesungen haben, bitten Sie die Kinder, sich vorzustellen, was es wohl für ein Gefühl ist, wenn Jesus zu ihnen sagt: „Du dientest brav, mein Kind! Bleibe bei mir ewiglich.“

Zum Abschluß

Zeugnis

Geben Sie Zeugnis, wie wichtig es ist, daß wir uns auf das Zweite Kommen Jesu Christi vorbereiten, indem wir rechtschaffen leben. Sagen Sie den Kindern, wieviel es Ihnen bedeutet, würdig zu sein, an diesem großen Ereignis teilzuhaben.

Vorschlag für das Schriftstudium zu Hause

Bitten Sie die Kinder, zu Hause als Wiederholung Matthäus 25:1–13 zu lesen.

Bitten Sie ein Kind um das Schlußgebet.