Lektion 9: Jesus Christus beruft seine Apostel

Leitfaden 7: Neues Testament, (1997), 29–32


Ziel

Jedem Kind mehr Liebe und Achtung für die Apostel vermitteln, die Jesus Christus als seine besonderen Zeugen beruft.

Vorzubereiten

  1. 1.

    Studieren Sie gebeterfüllt Matthäus 4:18–22, Lukas 5:1–11, 6:12–16, Matthäus 16:13–19, Markus 3:13–19, 16:15, Apostelgeschichte 10:39–43, 3 Nephi 12:1–2, und Lehre und Bündnisse 107:23. Befassen Sie sich dann mit der Lektion, und überlegen Sie, wie Sie den Kindern die Abschnitte aus der Schrift vermitteln wollen. (Siehe „Die Unterrichtsvorbereitung“, Seite VI, und „Die Abschnitte aus den heiligen Schriften lehren“, Seite VII).

  2. 2.

    Zusätzlicher Lesestoff: Matthäus 10:2–4, Markus 1:16–20, und Johannes 1:35–51.

  3. 3.

    Überlegen Sie, welche Fragen und welche Vorschläge für Aktivitäten sich am besten dafür eignen, die Kinder in den Unterricht einzubeziehen, damit sie das Unterrichtsziel erreichen.

  4. 4.

    Sie brauchen:

    1. a.

      Die Bibel oder das Neue Testament für jedes Kind.

    2. b.

      Mehrere Exemplare des Buches Lehre und Bündnisse.

    3. c.

      Ein Plakat mit dem sechsten Glaubensartikel.

    4. d.

      Bild 7-10, „Die Berufung der Fischer“ (Bild 209 in Bilder zum Evangelium, 62496 150); Bild 7-11, „Christus ordiniert die Apostel“ (Bild 211 in Bilder zum Evangelium, 62557 150) und Bilder von den derzeitigen Aposteln (64329 150 bis 64378 150; falls es diese Bilder nicht in Ihrer Gemeindehausbibliothek gibt, verwenden Sie die Bilder aus der letzten Generalkonferenzausgabe des Stern.)

Vorschlag für den Unterrichtsablauf

Bitten Sie ein Kind um das Anfangsgebet.

Das Interesse wecken

Schreiben Sie die folgenden Schriftstellenangaben an die Tafel:

Die Kinder sollen die Schriftstellen nachschlagen, um ein wichtiges Wort zu fin-den, das in jeder der Schriftstellen vorkommt. Sie können die Kinder jeweils zu zweit oder dritt zusammenarbeiten lassen. Falls sie Hilfe brauchen, sagen Sie ihnen, daß das Wort mit dem Buchstaben A beginnt (Apostel).

Bitten Sie ein Kind, Lehre und Bündnisse 107:23 vorzulesen, damit die Klasse herausfinden kann, warum ein Apostel ein wichtiger Diener des Herrn ist.

Aus der heiligen Schrifts

Erzählen Sie, wie Jesus seine Jünger berief (Matthäus 4:18–22; Lukas 5:1–11) und wie er später die Zwölf Apostel berief (Markus 3:13–19; Lukas 6:12–16). zeigen Sie zum passenden Zeitpunkt auch die Bilder. (Vorschläge dazu siehe „Die Abschnitte aus den heiligen Schriften lehren“, Seite VII.)

Beachten Sie dabei, daß den Kindern klar wird, daß Jesus viele Nachfolger hatte, die Jünger genannt wurden. Als er Petrus, Andreas, Jakobus und Johannes aufforderte, ihre Boote zu verlassen, berief er sie als Jünger. Aus der größeren Gruppe von Jüngern wählte er zwölf Männer als seine Apostel aus (siehe Lukas 6:13). Er ordinierte sie auf die gleiche Weise wie heute Apostel ordiniert werden, nämlich durch Handauflegen, und gab ihnen die gleiche Vollmacht, die die Apostel heute besitzen (siehe Markus 3:13–15).

Besprechen/Fragen

Lesen Sie bei der Unterrichtsvorbereitung die folgenden Fragen sowie die angegebenen Schriftstellen. Entscheiden Sie sich für die Fragen, die den Kindern Ihrer Ansicht nach die Schriftstellen am besten veranschaulichen und ihnen zeigen, wie sie die gelernten Grundsätze anwenden können. Wenn Sie die Schriftstellen im Unterricht gemeinsam lesen und besprechen, können die Kinder neue Erkenntnisse gewinnen.

  • Wie verdienten Petrus, Andreas, Jakobus und Johannes ihren Lebensunterhalt? (Matthäus 4:18–22.) Was bedeutet es, „Menschenfischer“ zu sein? (Matthäus 4:19.) Inwiefern sind die Apostel heute „Menschenfischer“? (LuB 18:27–29.)

  • Wie reagierten Petrus, Andreas, Jakobus und Johannes, als Jesus sie aufforderte, ihm zu folgen? (Matthäus 4:19–22.) Inwiefern zeigte ihre Reaktion, daß sie glaubten, daß Jesus der Christus war? (Beachten Sie, daß es in der Übersetzung von Joseph Smith in Matthäus 4:18 heißt, daß Jesus ihnen sagte, wer er war, ehe er sie aufforderte, ihm zu folgen.) Warum ist es wichtig, daß wir wissen, daß Jesus Christus der Sohn Gottes ist?

  • Was sagte Jesus zu Simon darüber, was er mit seinen Netzen tun sollte? (Lukas 5:4.) (Erklären Sie, daß Simon, Simon Petrus und Petrus ein und dieselbe Person sind.) Warum stellte Simon das, was Jesus sagte, zunächst in Frage? (Lukas 5:5.) Was geschah dann? (Lukas 5:6–7.) Warum trug dieses Ereignis dazu bei, daß die Jünger größeren Glauben an Jesus hatten? (Lukas 5:8–10.) Wie zeigten Petrus, Jakobus und Johannes, daß sie an Jesus glaubten? (Lukas 5:11.) Wie können wir zeigen, daß wir Jesus Christus folgen?

  • Wie lange betete Jesus, ehe er seine Apostel berief? (Lukas 6:12.) Warum betete Jesus wohl, ehe er diese wichtige Entscheidung traf? Wer beruft heute die Apostel? (Der himmlische Vater weist die Erste Präsidentschaft durch Inspiration an.)

  • In den heiligen Schriften ist von Jüngern und von Aposteln die Rede. Was ist der Unterschied zwischen einem Jünger und einem Apostel? (Lukas 6:13.)

Erklären Sie, daß ein Jünger ein Nachfolger Jesu Christi ist. Ein Apostel gehört zu einer ausgewählten Gruppe von Männern, die ordiniert sind, besondere Zeugen für Jesus Christus in aller Welt zu sein. Ein Apostel bezeugt, daß Jesus der Sohn Gottes ist und daß er auferstanden ist. Er sorgt dafür, daß das Evangelium auf der ganzen Welt gepredigt wird. (Siehe Markus 16:15 und LuB 107:23.)

  • Seid ihr Jünger oder Apostel?

  • Was bedeutet es, ein besonderer Zeuge für Jesus Christus zu sein? (Apostelgeschichte 4:33; 10:39–43; LuB 107:23.) Wie gab Petrus davon Zeugnis, daß Jesus der Messias ist? (Matthäus 16:13–17.) Was verhieß ihm Jesus aufgrund seines Zeugnisses? (Matthäus 16:18–19.) Vermitteln Sie den Kindern, daß die „Schlüssel des Himmelreichs“ die Vollmacht sind, die die Apostel haben, um das Werk des himmlischen Vaters und Jesu hier auf der Erde zu tun. Wie Petrus, Jakobus und Johannes diese verheißenen Schlüssel auf dem Berg der Verklärung erhielten, wird in Lektion 15 besprochen.

  • Wie bezeugen Apostel heute, daß Jesus der Christus ist?

Erzählen Sie, was Elder David B. Haight, ein Apostel des Herrn, erlebt hat:

„Am Abend, als alles begann, war mir klar, mir war etwas Ernsthaftes zugestoßen. … [Ich flehte den himmlischen Vater an], mir noch eine Weile das Leben zu erhalten, damit ich sein Werk tun konnte, wenn das sein Wille war.

Während ich noch betete, verlor ich langsam das Bewußtsein. Ich kann mich noch an die Sirene des Notarztwagens erinnern, bevor ich für einige Tage bewußtlos war.

Der schreckliche Schmerz und die Aufregung der Leute vergingen. Ich befand mich an einem ruhigen Ort, alles war friedevoll und still. …

Ich hörte keine Stimmen, war mir aber im klaren, daß ich mich an einer heiligen Stätte in der Gegenwart von Heiligen befand. In den Stunden und Tagen danach prägte sich mir die ewige Mission und die erhabene Stellung des Menschensohnes immer wieder ein. Ich bezeuge, daß er der Christus ist, der Sohn Gottes, der Erretter und Erlöser der Menschen, von dem unendliche Liebe, Barmherzigkeit und Vergebung kommen, das Licht und das Leben der Welt. Das wußte ich vorher – ich hatte nie daran gezweifelt. Aber jetzt hatte mir der Heilige Geist diese göttlichen Wahrheiten auf außerst ungewöhnliche Weise in Herz und Sinn einge prägt.

Mir wurde sein irdisches Wirken gezeigt: seine Taufe, seine Lehren, wie er die Kranken und die Lahmen heilte, das Scheingericht, seine Kreuzigung, seine Auferstehung und die Himmelfahrt. Es folgten Bilder von seinem irdischen Wirken in beeindruckenden Einzelheiten, die die Augenzeugenberichte in der Schrift bestätigten. Ich wurde belehrt, und die Augen meines Verständnisses öffneten sich durch den Heiligen Geist Gottes, so daß ich vieles erblicken konnte.“ (Der Stern, Januar 1990, Seite 54f.)

  • Wer sind heute die Apostel auf der Erde?

Nennen Sie die Namen der Männer in der Ersten Präsidentschaft und im Kollegium der Zwölf Apostel. Erzählen Sie etwas, was Sie über die derzeitigen Apostel wissen; Sie können sich dabei auf einen konzentrieren, der kürzlich Ihr Gebiet besucht hat oder es bald besuchen wird.

  • Inwiefern sind wir gesegnet, wenn wir auf den Rat der Apostel hören? (3 Nephi 12:1–2.)

Glaubensartikel

Lernen Sie mit den Kindern den sechsten Glaubensartikel auswendig.

Zur Vertiefung

Sie können einen oder mehrere der folgenden Vorschläge während des Unterrichts oder als Wiederholung, Zusammenfassung oder Auftrag verwenden.

  1. 1.

    Zeigen Sie Bilder von der Ersten Präsidentschaft und den Zwölf Aposteln, auf denen sie jeweils einzeln zu sehen sind. Schreiben Sie ihre Namen jeweils auf einen Zettel. Die Kinder sollen jedem Bild den richtigen Namen zuordnen und sie dann in der richtigen Reihenfolge (nach dem Dienstalter) ordnen. Falls Sie keine Bilder zur Verfügung haben, können die Kinder die Namen in der richtigen Reihenfolge ordnen. Lassen Sie dabei jedes Kind an die Reihe kommen.

  2. 2.

    Schreiben Sie die Namen der Zwölf Apostel, die Jesus berief, auf und besprechen Sie sie. (Lukas 6:12–16.)

  3. 3.

    Lassen Sie die Kinder in den letzten Generalkonferenzausgaben des Stern die Ansprachen suchen, die von den Aposteln gehalten wurden. Bitten Sie sie, in diesen Ansprachen die Stelle zu finden, wo die Apostel ihr besonderes Zeugnis von Jesus Christus geben (oft am Ende der Ansprache).

Zum Abschluß

Zeugnis

Erzählen Sie den Kindern, wie dankbar Sie für die Apostel sind und wie Sie gesegnet worden sind, wenn Sie auf ihren Rat gehört haben. Geben Sie Zeugnis, daß Jesus durch den lebenden Propheten Apostel beruft, damit sie von seinem Namen Zeugnis geben und aller Welt das Evangelium predigen.

Vorschlag für das Schriftstudium zu Hause

Bitten Sie die Kinder, zu Hause als Wiederholung Matthäus 4:18–22 zu lesen.

Bitten Sie ein Kind um das Schlußgebet.