Die Unterrichtsteilnehmer gernhaben

Auf die Weise des Erretters lehren


Alles, was der Erretter während seines irdischen Wirkens tat, beruhte auf Liebe – seiner Liebe zu seinem Vater und seiner Liebe zu uns allen. Durch die Macht des Heiligen Geistes können wir von derselben Liebe erfüllt sein, wenn wir uns darum bemühen, wahre Nachfolger Christi zu sein (siehe Johannes 13:34,35; Moroni 7:48; 8:26). Wenn wir christliche Liebe im Herzen tragen, bemühen wir uns in jeder nur erdenklichen Weise, anderen dabei zu helfen, etwas über Christus zu erfahren und zu ihm zu kommen. Liebe ist dann der Grund und die Triebfeder für unser Lehren.

Beten Sie namentlich für Ihre Schüler

„Ich aber habe für dich gebetet“, sagte der Erretter zu Petrus, „dass dein Glaube nicht erlischt.“ (Lukas 22:32.) Überlegen Sie, was in Ihnen vorgeht, wenn Sie für jemanden beten. Wie beeinflusst Ihr Gebet Ihr Empfinden für den Betreffenden? Folgen Sie dem Beispiel des Erretters und beten Sie namentlich für die Unterrichtsteilnehmer, die es am meisten brauchen. Beten Sie darum, erkennen und nachvollziehen zu können, was sie jeweils brauchen, und bitten Sie den Vater im Himmel, „ihr Herz vorzubereiten“ (Alma 16:16), damit sie etwas lernen können, was ihnen hilft.

Frage zum Nachdenken. Welche Eindrücke bekomme ich, wenn ich für meine Schüler bete?

Beispiel aus den heiligen Schriften. Was lerne ich aus Almas Gebet für die Zoramiten über die Nächstenliebe? (Siehe Alma 31:24-36.)

mother and daughter walking

Sehen Sie in anderen das, was Gott in ihnen sieht

Weil Gott den Menschen ins Herz schaut, sieht er etwas anderes als das, was wir von außen sehen können (siehe 1 Samuel 16:7). Wenn Sie sich darum bemühen, Ihre Schüler so zu sehen, wie Gott sie sieht, werden Sie ihren göttlichen Wert erkennen, und der Geist wird Ihnen zeigen, wie Sie ihnen helfen können, ihr Potenzial zu entfalten.

Fragen zum Nachdenken. Wie hat es mich beeinflusst, dass mein Vater oder meine Mutter, ein Lehrer oder eine andere Vertrauensperson mir mit Liebe begegnet ist und Vertrauen in mich gesetzt hat? Inwiefern kann meine Liebe jemanden, den ich unterrichte, entscheidend beeinflussen?

Beispiel aus den heiligen Schriften. In Lukas 19:1-10 lesen wir, dass der Erretter den Zöllner Zachäus anders sieht, als andere ihn sehen. An welchen weiteren Beispielen aus den heiligen Schriften wird deutlich, wie Gott uns sieht?

Christ washing Apostles’ feet

Zeigen Sie Ihre Zuneigung auf einfache und geeignete Weise

Je nach den Umständen können Sie Ihren Schülern Zuneigung zeigen, indem Sie ihnen aufrichtige Komplimente machen, Interesse an ihrem Leben zeigen, ihnen aufmerksam zuhören, sie in den Unterricht einbeziehen, ihnen behilflich sind oder sie einfach herzlich begrüßen, wenn Sie sie sehen. Die Art und Weise, wie Sie Menschen behandeln, ist genauso wichtig wie das, was Sie ihnen im Unterricht vermitteln!

Manchmal sind wir so sehr damit beschäftigt, unsere Lektion zu vermitteln, dass wir unseren Schülern keine Zuneigung zeigen. Wenn das bei Ihnen der Fall ist, machen Sie sich Gedanken darüber, wie Sie sich auf das konzentrieren können, was am wichtigsten ist. Beispielsweise könnten Sie einen Unterrichtsteilnehmer oder ein Mitglied aus der Leitung Ihrer Hilfsorganisation darum bitten, Ihren Klassenraum vorzubereiten und die Audio- und Videogeräte aufzustellen, damit Sie mehr Zeit haben, die Unterrichtsteilnehmer beim Hereinkommen zu begrüßen. Auch kann es hilfreich sein, den Klassenraum zusammen mit Unterrichtsteilnehmern vorzubereiten und so schon vor Unterrichtsbeginn miteinander in Kontakt zu kommen.

Fragen zum Nachdenken. Wissen meine Schüler, dass ich sie gernhabe? Wie habe ich ihnen das schon gezeigt? Wie kann ich liebevoll auf einen Unterrichtsteilnehmer zugehen, der sich nicht am Unterricht beteiligt?

Beispiel aus den heiligen Schriften. Wie erwies der Erretter denjenigen, die er unterwies, seine Liebe? (Siehe Johannes 13:3-16; 3 Nephi 17.) Wie kann ich beim Lehren seinem Beispiel nacheifern?

video iconSie können sich auch das Video „Entwickeln Sie Zuneigung zu Ihren Schülern“ (LDS.org) ansehen.

 

Für den Gesprächsleiter

Sich austauschen und beraten. Ermuntern Sie die Lehrer zunächst, zu berichten, welche Erfahrungen sie in letzter Zeit im Unterricht gemacht haben, und Fragen in Bezug auf das Lehren zu stellen.

Gemeinsam lernen. Besprechen Sie gemeinsam mit den Lehrern mindestens eine der Anregungen aus diesem Abschnitt.

Auffordern. Bitten Sie die Lehrer, sich Gedanken zu machen, wozu sie sich nach dem Gespräch darüber, dass man die Unterrichtsteilnehmer gernhaben muss, inspiriert fühlen. Vielleicht ist ihnen jemand eingefallen, der Zuwendung braucht, zum Beispiel ein Angehöriger, ein Freund oder ein Unterrichtsteilnehmer. Wie werden sie diesen Eingebungen folgen?

Vorbereiten. Wählen Sie gemeinsam ein Thema für die nächste Zusammenkunft aus und bitten Sie die Lehrer, sich darauf vorzubereiten.