Kinder unterweisen

Auf die Weise des Erretters lehren, 2015


Als der auferstandene Erretter den Nephiten erschien, „lehrte [er] die Kinder … und diente ihnen; und er löste ihnen die Zunge, und sie sprachen zu ihren Vätern Großes und Wunderbares, ja, sogar Größeres, als er dem Volk offenbart hatte“ (3 Nephi 26:14). Nehmen Sie sich den Erretter zum Vorbild, wenn Sie Kinder unterweisen, für sie sorgen und Einfluss auf ihren Glauben und ihre Bekehrung nehmen (siehe 3 Nephi 17:23).

Christ and child

Unterstützen Sie die Eltern

Die Eltern sind die wichtigsten Evangeliumslehrer ihrer Kinder – sie tragen die Hauptverantwortung und haben den größten Einfluss auf ihre Kinder (siehe Deuteronomium 6:6,7). Wenn Sie in der Kirche Kinder unterrichten, beten und überlegen Sie, wie Sie die Eltern bei ihrer wichtigen Aufgabe unterstützen können. Sie könnten mit den Eltern beispielsweise über die Bedürfnisse und Interessen ihrer Kinder sprechen, ihnen mitteilen, was ihre Kinder in Ihrem Unterricht lernen, und in Erfahrung bringen, wie Sie die Bemühungen der Eltern in Ihrem Unterricht unterstützen können.

Frage zum Nachdenken. Wie kann ich in meinem Unterricht in der Kirche auf den Erfahrungen aufbauen, die die Kinder zu Hause machen?

Beispiel aus den heiligen Schriften. Was lehrt mich der Geist, wenn ich mir die Beispiele gläubiger Eltern im Buch Mormon vor Augen halte? (Siehe beispielsweise 1 Nephi 1:1; Enos 1:1-3; Alma 56:45-48.)

Wenden Sie verschiedene Lehrmethoden an

Nicht alle Kinder sind gleich, und die Kinder entwickeln sich schnell. Sie können Kindern am besten etwas vermitteln, wenn Sie verschiedene Lehrmethoden anwenden, wie zum Beispiel:

  • Geschichten. Kinder verstehen Evangeliumsgrundsätze besser, wenn sie anhand einer Geschichte erklärt werden. Geschichten helfen Kindern, zu sehen, wie das Evangelium im täglichen Leben Anwendung findet. Besonders die Geschichten in den heiligen Schriften eignen sich dazu, die Lehre eindrucksvoll zu vermitteln. Sie könnten beispielsweise den Bericht Joseph Smiths über seine erste Vision verwenden, um über das Gebet, Offenbarung, das Überwinden von Widerständen und das Wesen der Gottheit zu sprechen. Sie könnten Geschichten aus Ihrem eigenen Leben oder aus Zeitschriften der Kirche erzählen. Wenn Sie kleine Kinder unterrichten, überlegen Sie, wie Sie sie in die Geschichte einbeziehen können. Sie könnten beispielsweise Bilder hochhalten, Wörter oder Sätze wiederholen oder die Geschichte nachspielen.

  • Visuelle Hilfsmittel. Visuelle Hilfsmittel wie Bilder, Videos und Gegenstände können Kindern helfen, etwas besser zu verstehen und sich an die Begebenheiten und Grundsätze aus den heiligen Schriften besser zu erinnern. Viele Bilder und Videos findet man in der Mediathek auf LDS.org.

  • Musik. Durch Kirchenlieder und andere Lieder können Kinder die Liebe Gottes und den Geist verspüren und Evangeliumswahrheiten lernen. Die Melodien, Rhythmen und einfachen Reime können den Kindern helfen, sich Evangeliumswahrheiten auf Jahre hinaus einzuprägen. Wenn Sie mit Kindern singen, dann helfen Sie ihnen, die Grundsätze, die in den Liedern vermittelt werden, zu entdecken und zu verstehen. Bei den meisten Liedern im Liederbuch für Kinder und im Gesangbuch sind Schriftstellen angegeben, anhand derer Sie das Lied mit Lehren in den heiligen Schriften verbinden können.

Frage zum Nachdenken. Welche Geschichten, Gegenstände oder Lieder kann ich verwenden, damit ein Kind einen Evangeliumsgrundsatz besser versteht?

Beispiel aus den heiligen Schriften. Was lerne ich aus Matthäus 18:1-5 darüber, wie der Erretter lehrte?

video iconSie können sich auch das Video „Primary Music Leader“ (PV-Musikbeauftragte) auf LDS.org ansehen.

young girl

Geben Sie den Kindern Gelegenheiten, etwas zu gestalten

Als Söhne und Töchter Gottes sind Kinder dazu geboren, etwas schöpferisch zu gestalten. Wenn Sie Kinder anregen, etwas anzufertigen, was mit einem Evangeliumsgrundsatz zu tun hat, verstehen sie diesen besser und haben eine greifbare Erinnerung an das Gelernte. Außerdem können sie ihr Werk anderen zeigen und ihnen erzählen, was sie gelernt haben. Wenn Sie Kinder unterrichten, dann lassen Sie sie bauen, zeichnen, ausmalen, schreiben oder auf andere Weise kreativ sein. Derlei macht ihnen nicht nur Spaß, sondern trägt auch entscheidend zum Lernen bei. Jede Ausgabe der Zeitschrift Liahona enthält kreative Aktivitäten für Kinder.

Frage zum Nachdenken. Wie könnte ich in meinen Unterricht kreative Aktivitäten einbinden?

Ermutigen Sie die Kinder, Fragen zu stellen

Kinder sind von Natur aus neugierig und haben viele Fragen. Bemühen Sie sich, ihre Fragen als Gelegenheit zu betrachten und nicht als Ablenkung oder Störung. Wenn Kinder Fragen stellen, zeigt dies, dass sie bereit sind, etwas zu lernen. Solche Fragen geben Ihnen wertvolle Einsichten – sie zeigen, was die Kinder denken, welche Bedenken sie haben und wie sie auf das Gelernte reagieren. Helfen Sie ihnen erkennen, dass Sie die Antworten auf ihre Fragen in den heiligen Schriften und den Worten der lebenden Propheten finden können.

Frage zum Nachdenken. Wie kann ich den Kindern in meiner Klasse zeigen, dass ich ihre Fragen und ihre Neugier schätze?

Beispiel aus den heiligen Schriften. Wie wurde der junge Joseph Smith gesegnet, weil er aufgefordert wurde, Fragen zu stellen? (Siehe Joseph Smith – Lebensgeschichte 1:10-20.)

Ermuntern Sie die Kinder, zu sagen, was sie wissen

Wenn Kinder etwas Neues lernen, wollen sie es von Natur aus anderen mitteilen. Fördern Sie diesen Wunsch, indem Sie den Kindern die Gelegenheit geben, einander sowie ihren Angehörigen und Freunden Evangeliumsgrundsätze zu erklären. Bitten Sie sie, auch Ihnen zu erzählen, was sie denken und empfinden, und von Erlebnissen zu berichten, die mit den Grundsätzen zu tun haben, die Sie ihnen vermitteln. Sie werden feststellen, dass sie eine einfache, reine und beeindruckende Erkenntnis besitzen.

Frage zum Nachdenken. Welche Evangeliumswahrheiten habe ich von einem Kind gelernt?

Beispiel aus den heiligen Schriften. Was lerne ich aus dem Beispiel des Erretters in 3 Nephi 26:14?

Reagieren Sie auf Störungen mit Liebe

Manchmal tut ein Kind etwas, was die anderen in der Klasse beim Lernen stört. Wenn dies eintritt, seien Sie geduldig und liebevoll und haben Sie Verständnis für die Probleme, mit denen das Kind vielleicht konfrontiert ist. Vielleicht braucht es einfach mehr Gelegenheiten, sich auf positive Weise am Unterricht zu beteiligen, indem es ein Bild hochhält, etwas an die Tafel malt oder eine Schriftstelle vorliest.

Wenn ein Kind weiterhin stört, kann es hilfreich sein, unter vier Augen mit ihm zu sprechen. Erklären Sie ihm mit Liebe und Geduld, was Sie von ihm erwarten, und drücken Sie Ihr Vertrauen aus, dass es Ihren Erwartungen gerecht werden kann. Laden Sie eventuell seine Eltern oder ein Mitglied der PV-Leitung zu diesem Gespräch ein.

Wenn das störende Kind eine Behinderung hat, dann sprechen Sie mit dem Gemeinde- oder Pfahl-Behindertenbeauftragten oder rufen Sie disabilities.lds.org auf, um sich darüber zu informieren, wie Sie diesem Kind besser helfen können.

Frage zum Nachdenken. Könnte ich mein Vorgehen im Unterricht ändern, damit sich ein störendes Kind geliebt fühlt?

Beispiel aus den heiligen Schriften. Was lerne ich aus Sprichwörter 15:1, Lehre und Bündnisse 18:10 und Lehre und Bündnisse 121:41-44 darüber, wie ich mit Störungen umgehen soll?

Beziehen Sie alle Sinne ein

Die meisten Kinder (und Erwachsenen) lernen am besten, wenn mehrere Sinne angesprochen werden. Finden Sie Möglichkeiten, die Kinder durch Sehen, Hören und Berühren lernen zu lassen. In manchen Situationen finden Sie vielleicht sogar eine Möglichkeit, sie etwas riechen und schmecken zu lassen!

Für den Gesprächsleiter

Sich austauschen und beraten. Ermuntern Sie die Lehrer zunächst, zu berichten, welche Erfahrungen sie in letzter Zeit im Unterricht gemacht haben, und Fragen in Bezug auf das Lehren zu stellen.

Gemeinsam lernen. Besprechen Sie gemeinsam mit den Lehrern mindestens eine der Anregungen aus diesem Abschnitt. Versuchen Sie nicht, alles in nur einer Zusammenkunft abzuhandeln.

Üben. Fordern Sie die Lehrer auf, im Rollenspiel zu üben, wie sie einem Kind anhand der Vorschläge aus diesem Abschnitt einen Evangeliumsgrundsatz vermitteln. Sie können auch ein paar PV-Kinder bitten, in der Rolle der Schüler am Forum teilzunehmen. Geben Sie den Lehrern anschließend Zeit, Rückmeldungen zu geben.

Vorbereiten. Wählen Sie gemeinsam ein Thema für die nächste Zusammenkunft aus und bitten Sie die Lehrer, sich darauf vorzubereiten.