Lektion 23: Die Zerstreuung und Sammlung Israels

Aussagen und Lehren des Buches Mormon – Leitfaden für den Lehrer, 2015


Einleitung

Der Herr zerstreute das Haus Israel, weil es sein Herz gegen ihn verhärtet hatte, aber er verhieß, dass es in den Letzten Tagen wieder gesammelt werde. Die Prophezeiungen im Buch Mormon machen deutlich, dass die lang verheißene Sammlung bereits begonnen hat. Die Mitglieder haben die Aufgabe, den Familien auf Erden dadurch ein Segen zu sein, dass sie sie am Evangelium teilhaben lassen.

Zusätzlicher Lesestoff

  • Russell M. Nelson, „Die Sammlung Israels aus der Zerstreuung“, Liahona, November 2006, Seite 79–82

  • C. Scott Grow, „Das Buch Mormon – das Werkzeug zur Sammlung des zerstreuten Israels“, Liahona, November 2005, Seite 33ff.

Anregungen für den Unterricht

1 Nephi 22:3-5; 2 Nephi 25:15-17; 3 Nephi 5:24-26; 20:13,29-31; 30:2

Die Zerstreuung und Sammlung des Hauses Israels

Bitten Sie einen Teilnehmer, der erst als Jugendlicher zur Kirche gekommen ist oder der einen anderen zur Kirche gebracht hat, von diesem Erlebnis zu erzählen. Die Teilnehmer sollen an jemanden aus ihrem Bekanntenkreis denken, der für die Evangeliumsbotschaft offen sein könnte. Die Teilnehmer sollen im Unterricht auf Evangeliumsgrundsätze achten, die sie bei ihrem Bestreben, andere am Evangelium teilhaben zu lassen, motivieren und die nützlich sind.

Lassen Sie die Teilnehmer 1 Nephi 22:3-5 lesen und herausfinden, was Nephi bezüglich des Hauses Israel vorhergesagt hat.

  • Was bedeutet es, dass das Haus Israel „zerstreut“ wird?

Erläutern Sie, dass die Zerstreuung des Hauses Israel ein wichtiges Thema für Nephi war, weil seine Familie ja auch Teil dieses Zerstreut-Werdens war. Wegen der Schlechtigkeit der Menschen im Land Juda waren sie nach Amerika geführt worden.

Sagen Sie den Teilnehmern, dass viele Prophezeiungen im Buch Mormon die tröstliche Verheißung enthalten, dass das Haus Israel in den Letzten Tagen wieder gesammelt wird. Schreiben Sie diese Schriftstellenangaben an die Tafel. Teilen Sie jedem Teilnehmer eine Schriftstelle zu. Alle Schriftstellen sollen zugeteilt werden. Die Teilnehmer sollen darauf achten, was man lernen und tun muss, um mit dem Haus Israel gesammelt zu werden.

  • Was muss man lernen und tun, um mit dem Haus Israel gesammelt zu werden? (Die Teilnehmer können verschiedene Grundsätze nennen, unter anderem: Der Herr sammelt die Mitglieder des Hauses Israel, wenn sie an ihn glauben, umkehren und zu ihm kommen.)

Damit die Teilnehmer diesen Grundsatz besser verstehen, können Sie diese Aussage von Elder Bruce R. McConkie (1915–1985) vom Kollegium der Zwölf Apostel vorlesen:

Elder Bruce R. McConkie

„Warum wurde Israel zerstreut? Die Antwort ist klar und deutlich, sie lässt keine Zweifel zu. Unsere israelitischen Vorfahren wurden zerstreut, weil sie das Evangelium verwarfen, das Priestertum befleckten, die Kirche verließen und vom Reich abwichen. …

Was gehört also zur Sammlung Israels? Die Sammlung Israels besteht darin, alles zu glauben und anzunehmen und gemäß dem zu leben, was der Herr seinem erwählten Volk vor alters angeboten hat. … Sie besteht darin, an das Evangelium zu glauben, sich der Kirche anzuschließen und ins Reich Gottes zu kommen. … Und sie kann auch darin bestehen, dass man sich an einem bestimmten Ort oder in einem bestimmten Land der Anbetung sammelt.“ (A New Witness for the Articles of Faith, 1985, Seite 515.)

  • Was muss man Elder McConkie zufolge tun, um mit dem Haus Israel gesammelt zu werden?

Lassen Sie die Teilnehmer darüber nachdenken, wie sie selbst im Haus Israel gesammelt wurden – durch ihren Glauben an den Heiland, durch ihre Umkehr und weil sie zu ihm gekommen sind.

1 Nephi 15:12-16; 22:8-12

In den Letzten Tagen bringen die Mitglieder der Kirche den Familien auf Erden das Evangelium

Erinnern Sie die Teilnehmer daran, dass Lehi anhand der Metapher eines Ölbaums seine Familie in Bezug auf die Zerstreuung und die Sammlung Israels unterweist (siehe 1 Nephi 10:12-14). Laman und Lemuel sagten Nephi, dass sie die Bedeutung der Worte ihres Vaters nicht verstehen könnten (siehe 1 Nephi 15:7).

Lassen Sie einige Teilnehmer reihum 1 Nephi 15:12-16 vorlesen. Die Klasse soll darauf achten, was wir aus Nephis Erklärung über das Haus Israel lernen können.

  • Wie kann uns der Vergleich mit dem Ölbaum helfen, die Zerstreuung und Sammlung Israels zu verstehen?

  • Wer bringt laut Vers 13 die Fülle des Evangeliums zum Überrest der Nachkommen Lehis? (Die Andern, die die Fülle des Evangeliums empfangen haben.)

Erklären Sie den Teilnehmern, dass sich das Wort die Andern im Buch Mormon normalerweise auf diejenigen bezieht, die nicht vom Stamm Juda oder aus dem Land Juda sind. Im Buch Mormon wird prophezeit, dass die Andern in den Letzten Tagen die Fülle des Evangeliums erhalten (siehe 1 Nephi 15:13) und Mitglieder der Kirche Christi werden. Im Buch Mormon wird gelehrt, dass diese Andern die Aufgabe haben, aller Welt das Evangelium zu bringen.

Damit die Teilnehmer diese Definition des Wortes die Andern verstehen, zeigen Sie die Aussage von Elder Bruce R. McConkie und lesen Sie sie vor:

Elder Bruce R. McConkie

„Derzeit bezeichnen wir sowohl die Einwohner des Reiches Juda als auch ihre direkten Nachkommen als Juden. … Und in diesem sprachlichen Rahmen nennen wir alle anderen Menschen ‚die Andern‘‚ darunter auch den zerstreuten Überrest des Reiches Israel. … Joseph Smith, aus dem Stamm Efraim, … war jener von den ‚Andern‘, durch dessen Hand das Buch Mormon hervorkam, und die Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage … sind jene Andern, die den Lamaniten und den Juden die Errettung bringen.“ (The Millennial Messiah, 1982, Seite 233.)

Einige Teilnehmer sollen reihum 1 Nephi 22:8-12 vorlesen. Die Klasse soll darauf achten, welche Menschen in den Letzten Tagen von den Andern (also den Mitgliedern der Kirche) gesegnet und genährt werden. Wenn die Teilnehmer die Verse vorlesen, können Sie erklären, dass sich die Redewendung „seinen Arm vor den Augen aller Nationen [zu entblößen]“, in Vers 10 und 11 darauf bezieht, dass der Herr der ganzen Welt seine Stärke und Kraft offenbaren wird.

  • Wer wird in den Letzten Tagen durch die Andern gesegnet und genährt? (Lehis Nachkommenschaft, das gesamte Haus Israel und „alle Geschlechter der Erde“.)

  • Wie segnet der Herr laut Vers 9 bis 11 in den Letzten Tagen diese „Geschlechter“ (Familien) der Erde? (Machen Sie den Teilnehmern diese Lehre klar: In den Letzten Tagen segnet der Herr durch die Mitglieder der Kirche die Familien der Erde mit seinem Evangelium und seinen Bündnissen.

Bitten Sie einen Teilnehmer, diese Aussage von Präsident Russell M. Nelson vom Kollegium der Zwölf Apostel vorzulesen:

Präsident Russell M. Nelson

„Es ist unsere Aufgabe, mitzuhelfen, dass sich der Bund mit Abraham erfüllt. Unsere Nachkommenschaft ist vorherordiniert und vorbereitet, alle Völker der Erde zu segnen. … Nach etwa 4000 Jahren der Erwartung und Vorbereitung ist der vorherbestimmte Tag gekommen, da das Evangelium zu allen Geschlechtern der Erde gebracht werden soll. Dies ist die Zeit der verheißenen Sammlung Israels. Und wir können daran mitwirken! Ist das nicht aufregend? Der Herr zählt auf uns und unsere Söhne – und er ist zutiefst dankbar für unsere Töchter –, die in dieser großartigen Zeit der Sammlung Israels würdig eine Mission erfüllen.“ („Bündnisse“, Liahona, November 2011, Seite 88.)

  • Was empfinden Ihrer Meinung nach diejenigen, die gesammelt werden (die Bekehrten), für diejenigen, die sie sammeln (die ihnen das Evangelium bringen)?

  • Wie können wir am Werk Gottes mitwirken und andere am Evangelium teilhaben lassen?

3 Nephi 16:4,5; 21:1-7

Die Rolle des Buches Mormon bei der Sammlung Israels

Lassen Sie die Teilnehmer für sich 3 Nephi 21:1-7 lesen und auf das Zeichen achten, das den Beginn der Sammlung Israels in den Letzten Tagen ankündigt.

  • Der Heiland sprach in (Vers 2) von „diese[n] Dinge[n], die ich euch verkünde“. Wo wurden seine Worte an die Nephiten aufgezeichnet? (Im Buch Mormon.)

  • Welches Zeichen kündigt den Beginn der Sammlung Israels in den Letzten Tagen an? (Die Teilnehmer sollen diesen Grundsatz nennen: Das Hervorkommen des Buches Mormon ist ein Zeichen dafür, dass Gott im Begriff ist, seinen Bund zu erfüllen, dass nämlich Israel in den Letzten Tagen gesammelt werden soll.)

Bitten Sie einen Teilnehmer, 3 Nephi 16:4,5 vorzulesen. Die anderen sollen darauf achten, welche Wirkung das Buch Mormon und die Evangeliumsbotschaft in den Letzten Tagen haben.

  • Inwiefern hilft das Buch Mormon dabei, Gottes Volk in den Letzten Tagen zu sammeln? (Die Teilnehmer können verschiedene Grundsätze nennen, unter anderem: Das Buch Mormon bringt die Menschen zur Erkenntnis ihres Erlösers, sodass alle zu ihm kommen und gesammelt werden können.)

Bitten Sie einen Teilnehmer, diese Aussage von Präsident Russell M. Nelson vorzulesen: Die Teilnehmer sollen auf die Rolle des Buches Mormon bei der Sammlung Israels achten.

Präsident Russell M. Nelson

„Das Hervorkommen des Buches Mormon ist ein Zeichen für die ganze Welt, dass der Herr begonnen hat, Israel zu sammeln und die Bündnisse zu erfüllen, die er mit Abraham, Isaak und Jakob geschlossen hat. Wir lehren diese Lehre nicht nur, wir wirken auch daran mit. Dies geschieht, indem wir dazu beitragen, die Auserwählten des Herrn auf beiden Seiten des Schleiers zu sammeln.

Das Buch Mormon steht im Mittelpunkt dieses Werkes. Es verkündet die Lehre von der Sammlung. Es veranlasst Menschen, Jesus Christus kennenzulernen, an sein Evangelium zu glauben und sich seiner Kirche anzuschließen. Die verheißene Sammlung Israels würde nämlich ohne das Buch Mormon gar nicht stattfinden.“ („Die Sammlung Israels aus der Zerstreuung“, Liahona, November 2006, Seite 80.)

Die Teilnehmer sollen davon erzählen, wie sie schon einmal erlebt haben, dass das Buch Mormon jemandem geholfen hat, etwas über Jesus Christus zu lernen und sich seiner Kirche anzuschließen, also gesammelt zu werden.

Fordern Sie die Teilnehmer auf, bei der Sammlung Israels mitzuwirken und jemandem, der nicht unserer Kirche angehört, ein Buch Mormon zu schenken.

Lesestoff für die Teilnehmer