Kapitel 9

Das Buch Mormon – der Schlussstein unserer Religion

Lehren der Präsidenten der Kirche: Ezra Taft Benson


Gibt es nicht etwas tief in unserem Herzen, was sich danach sehnt, Gott näherzukommen? Wenn ja, hilft uns das Buch Mormon dabei mehr als jedes andere Buch.

Aus dem Leben von Ezra Taft Benson

Präsident Ezra Taft Benson hatte am 5. Januar 1986 bei einer Pfahlkonferenz in Annandale in Virginia den Vorsitz – seiner ersten Pfahlkonferenz als Präsident der Kirche. Die anwesenden Mitglieder waren „sichtlich bewegt“, als sie seiner Rede lauschten. In seiner Ansprache „legte er Zeugnis davon ab, dass das Buch Mormon die Kraft hat, ein Leben zu verändern und Menschen zu Christus zu führen“. Er forderte „dazu auf, dieses Buch heiliger Schrift zu studieren“.1

Diese Botschaft war in seinem geistlichen Wirken nicht neu. Als Mitglied des Kollegiums der Zwölf Apostel hatte er die Mitglieder häufig dazu aufgefordert, das Buch Mormon zu studieren und dessen Lehren zu befolgen.2 Aber als Präsident der Kirche wurde er dazu inspiriert, diese Botschaft noch mehr zu betonen. Er hat gesagt: „Der Herr hat seinem Knecht Lorenzo Snow eingegeben, den Grundsatz Zehnten besonders hervorzuheben, damit sich die Kirche dadurch von der finanziellen Knechtschaft freimachen könne. … In unserer Zeit hat der Herr offenbart, dass wir das Buch Mormon erneut hervorheben müssen.“3 Präsident Benson legte, wo immer er sich aufhielt, Zeugnis vom Buch Mormon ab: bei Missionarsversammlungen, bei Pfahl- und Regionskonferenzen, Generalkonferenzen und bei Sitzungen der Generalautoritäten.4

In seiner ersten Generalkonferenzansprache als Präsident der Kirche nannte Präsident Benson einen Grund, warum seine Botschaft so dringlich war. „Wenn wir das Buch Mormon nicht lesen und seinen Lehren keine Beachtung schenken, dann – so hat der Herr in Abschnitt 84 des Buches Lehre und Bündnisse gesagt – steht die gesamte Kirche unter Schuldspruch: ‚Und dieser Schuldspruch liegt nun auf den Kindern Zion, ja, auf allen.‘ [LuB 84:56.] Und weiter sagt der Herr: ‚Und sie werden unter diesem Schuldspruch bleiben, bis sie umkehren und sich an den neuen Bund erinnern, nämlich das Buch Mormon und die bisherigen Gebote, die ich ihnen gegeben habe, und nicht nur reden, sondern tun, gemäß dem, was ich geschrieben habe.‘ [LuB 84:57.]“5

Die folgenden Zitate stammen aus Predigten, die Präsident Benson als Präsident der Kirche gehalten hat. Sie stehen beispielhaft für seine Warnungen und Verheißungen in Bezug auf das Buch Mormon:

„Wir müssen demnach nicht nur mehr über das Buch Mormon reden, sondern wir müssen mehr damit tun. Warum? Der Herr antwortet darauf: ‚Damit sie Frucht hervorbringen, die dem Reich ihres Vaters angemessen ist; andernfalls verbleibt eine Geißel und ein Strafgericht, das über die Kinder Zion ausgegossen werden soll.‘ [LuB 84:58.] Wir haben diese Geißel und dieses Strafgericht zu spüren bekommen! …

Wir haben das Buch Mormon noch nicht in den Mittelpunkt unseres persönlichen Studiums, unserer Belehrungen in der Familie, unserer Predigten und unserer Missionsarbeit gerückt. Davon müssen wir umkehren.“6

„Wir haben das Buch Mormon nicht so genutzt, wie wir es hätten tun sollen. Unsere Familien sind nicht so stark, wie sie sein sollen, solange wir es nicht dazu verwenden, unsere Kinder zu Christus zu bringen. Weltliche Trends und Lehren können sich nachteilig auf die Familie auswirken, wenn wir es nicht verstehen, das Buch Mormon zu nutzen, um aufzuzeigen, was falsch ist, und dagegen anzugehen. … Unsere Missionare sind erst dann wirklich erfolgreich, wenn sie anhand des Buches Mormon lehren. Wer sich unter sozialen, ethischen, kulturellen oder akademischen Gesichtspunkten bekehrt hat, überlebt die Tageshitze nur dann, wenn seine Wurzeln bis zur Fülle des Evangeliums hinunterreichen, die im Buch Mormon enthalten ist. Wenn wir dieses Buch nicht wie ein Banner hochhalten, genießen wir im kirchlichen Unterricht den Geist nicht in vollem Maße.“7

„Ich segne Sie, dass Sie das Buch Mormon besser verstehen können. Ich verheiße Ihnen, dass Gott über jedes Kind Zions und die Kirche ungeahnten Segen ausgießen wird, wenn wir uns täglich an den Belehrungen des Buches Mormon erquicken und die darin enthaltenen Weisungen befolgen. Wir werden den Herrn anflehen, dass er den Schuldspruch − die Geißel und das Strafgericht − aufhebe. Davon gebe ich feierlich Zeugnis.“8

„Ich verstehe nicht ganz, warum Gott mir bis in dieses Alter das Leben erhalten hat, aber eines weiß ich: In dieser Zeit hat er mir offenbart, wie notwendig es ist, dass wir das Buch Mormon jetzt in außerordentlicher Weise verbreiten. Sie müssen einen Teil dieser Last, dieser Segnung übernehmen, die er der ganzen Kirche anvertraut hat, ja, allen Kindern Zions.

Mose hat das verheißene Land nie betreten. Joseph Smith hat Zion nie erlöst gesehen. Einige von uns werden vielleicht nicht so lange leben, dass sie den Tag sehen, an dem das Buch Mormon die Erde überflutet und der Herr seinen Schuldspruch aufhebt (siehe LuB 84:54-58). Aber, so Gott will, werde ich die restlichen Tage meines Lebens mit diesem herrlichen Auftrag zubringen.“9

Der Prophet Joseph Smith hat das Buch Mormon als den „Schlussstein unserer Religion“ bezeichnet.

Lehren von Ezra Taft Benson

1

Das Buch Mormon ist der Schlussstein unserer Religion

Wie wichtig ist das Buch Mormon? Joseph Smith bezeichnete es als den „Schlussstein unserer Religion“ (Einleitung zum Buch Mormon). „Man nehme uns das Buch Mormon und die Offenbarungen“, sagte er, „und wo ist dann unsere Religion? Wir haben keine!“ (History of the Church, 2:52.)10

Der Schlussstein ist der Stein in der Mitte eines Bogens. Er hält alle anderen Steine zusammen. Entfernt man ihn, so stürzt der Bogen ein. …

So wie der Gewölbebogen in sich zusammenfällt, wenn der Schlussstein entfernt wird, steht oder fällt die ganze Kirche damit, ob das Buch Mormon wahr ist oder nicht. Die Feinde der Kirche verstehen das nur zu gut. Darum tun sie alles nur Erdenkliche, um das Buch Mormon als falsch hinzustellen, denn wenn das Buch Mormon in Misskredit gebracht werden kann, fällt auch der Prophet Joseph Smith. Dann fällt auch unser Anspruch auf die Priestertumsschlüssel, auf Offenbarung und auf die wiederhergestellte Kirche. Wenn das Buch Mormon aber wahr ist – und Millionen haben Zeugnis gegeben, dass der Geist ihnen bezeugt hat, dass es tatsächlich wahr ist –, dann muss man die Wiederherstellung akzeptieren und alles, was damit einhergeht.11

Es gibt wohl kein klareres Zeugnis von der Bedeutung dieser heiligen Schrift als das, was der Herr selbst über das Buch Mormon gesagt hat.

Der Herr selbst hat bezeugt: 1.) dass es wahr ist (LuB 17:6), 2.) dass es die Wahrheit und sein Wort enthält (LuB 19:26), 3.) dass es durch Macht aus der Höhe übersetzt wurde (LuB 20:8), 4.) dass es die Fülle des Evangeliums Jesu Christi enthält (LuB 20:9; 42:12), 5.) dass es durch Inspiration gegeben und durch den Dienst von Engeln bestätigt wurde (LuB 20:10), 6.) dass es beweist, dass die heiligen Schriften wahr sind (LuB 20:11) und 7.) dass diejenigen, die es im Glauben annehmen, ewiges Leben empfangen werden (LuB 20:14).12

2

Das Buch Mormon legt Zeugnis von Jesus Christus ab und bringt uns Gott näher

Die wichtigste Mission des Buches Mormon, wie sie auf dem Titelblatt niedergeschrieben wurde, ist, dass „die Juden und die Andern davon überzeugt werden, dass Jesus der Christus ist, der ewige Gott, der sich allen Nationen kundtut“.

Wer ehrlich nach der Wahrheit sucht, kann das Zeugnis erlangen, dass Jesus der Christus ist, vorausgesetzt, er denkt gebeterfüllt über die inspirierten Worte im Buch Mormon nach.13

Erinnern wir uns an den neuen Bund, nämlich das Buch Mormon? Die Bibel besteht aus dem Alten und dem Neuen Testament. Das Wort Testament ist die Übersetzung eines griechischen Wortes, das auch mit Bund übersetzt werden kann. Bezog sich der Herr vielleicht darauf, als er das Buch Mormon als neuen Bund bezeichnete? Es ist tatsächlich ein weiteres Testament oder ein weiterer Zeuge für Jesus. Dies ist ein Grund, warum wir den Titel des Buches Mormon vor einiger Zeit mit dem Zusatz „Ein weiterer Zeuge für Jesus Christus“ versehen haben. …

Das Buch Mormon ist der Schlussstein in unserem Zeugnis von Jesus Christus, der wiederum der Eckstein all unseres Handelns ist. Es bezeugt mit Kraft und Klarheit, dass er wirklich lebt. Die Bibel ist über Generationen von Kopisten, Übersetzern und verderbten Religionsbekennern verändert worden. Im Gegensatz dazu ist das Buch Mormon durch eine einzige inspirierte Übersetzung zum Leser gelangt. Darum ist dieses Zeugnis vom Herrn klar, unverfälscht und voller Kraft. Aber das ist noch nicht alles. Ein Großteil der Christenheit lehnt heute den Erlöser als Gott ab. Viele stellen seine wundersame Geburt, sein vollkommenes Leben und seine herrliche Auferstehung in Frage. Im Buch Mormon wird klar und unmissverständlich gelehrt, dass dies alles wahr ist. Außerdem wird darin die Lehre vom Sühnopfer umfassend erklärt. Dieses von Gott inspirierte Buch ist wahrhaftig ein Schlussstein, da es der Welt bezeugt, dass Jesus der Christus ist.14

Das Zeugnis von Jesus Christus wird im Buch Mormon „klar, unverfälscht und voller Kraft“ wiedergegeben.

Der Prophet Joseph Smith … hat gesagt: „Ich habe den Brüdern gesagt, das Buch Mormon sei das richtigste aller Bücher auf Erden und der Schlussstein unserer Religion, und wenn man sich an dessen Weisungen halte, werde man dadurch näher zu Gott kommen als durch jedes andere Buch.“ [Einleitung zum Buch Mormon.] … Gibt es nicht etwas tief in unserem Herzen, was sich danach sehnt, Gott näherzukommen, ihm im täglichen Lebenswandel ähnlicher zu werden und stets seine Gegenwart zu spüren? Wenn ja, hilft uns das Buch Mormon dabei mehr als jedes andere Buch. …

Präsident Marion G. Romney, unser lieber Bruder, … der die Kraft, die in diesem Buch steckt, aus eigener Erfahrung kennt, hat Zeugnis gegeben von den Segnungen, die alle empfangen, die das Buch Mormon lesen und es studieren. Er hat gesagt:

„Ich bin mir sicher: Wenn in unseren Familien die Eltern gebeterfüllt und regelmäßig im Buch Mormon lesen, und zwar allein und zusammen mit ihren Kindern, durchdringt der Geist dieses Buches das Zuhause und alle, die darin leben. Die Ehrfurcht wird zunehmen, und alle werden einander mehr achten und aufeinander mehr Rücksicht nehmen. Die Zwietracht wird fliehen. Die Eltern werden ihre Kinder mit mehr Liebe und Weisheit unterweisen. Die Kinder werden lieber auf den Rat ihrer Eltern hören. Die Familie wird rechtschaffener. Glaube, Hoffnung und Nächstenliebe – die reine Christusliebe – werden in der Familie und in unserem Leben reichlich vorhanden sein und Frieden, Freude und Glück mit sich bringen.“ (Ensign, Mai 1980, Seite 67.)

Diese Verheißungen, nämlich vermehrte Liebe und Harmonie in der Familie, größere Achtung zwischen Eltern und Kindern, größere Geistigkeit und Rechtschaffenheit sind keine leeren Versprechungen, sondern genau das, was der Prophet Joseph Smith meinte, als er sagte, das Buch Mormon helfe uns, Gott näherzukommen.15

3

Das Buch Mormon verkündet wahre Lehre, wiederlegt falsche Lehre und entlarvt die Feinde Christi

Der Herr selbst hat erklärt, das Buch Mormon enthalte „die Fülle des Evangeliums Jesu Christi“ (LuB 20:9). Das bedeutet nicht, dass es jede einzelne Lehre enthält, die je offenbart wurde. Vielmehr heißt es, dass wir im Buch Mormon die Fülle der Lehren finden, die wir zu unserer Errettung brauchen. Sie werden so klar und einfach erklärt, dass sogar ein Kind versteht, welcher Weg zur Errettung und Erhöhung führt. Das Buch Mormon gibt uns außerordentlich viel, was unser Verständnis von den Lehren der Errettung erweitert. Ohne dieses Buch wäre vieles in den anderen heiligen Schriften weit weniger klar und kostbar.16

Was nun das Verkünden des Evangeliums betrifft: Das Buch Mormon enthält die klarste, präziseste und umfassendste Erklärung. Es gibt keinen anderen Bericht, der sich damit messen kann. Welcher Bericht bietet noch ein so umfassendes Verständnis vom Wesen des Falls, vom zeitlichen und geistigen Tod, von der Lehre vom Sühnopfer, davon, wie die Lehre von der Gerechtigkeit und Barmherzigkeit mit dem Sühnopfer zusammenhängt, und von den Grundsätzen und Verordnungen des Evangeliums? Das Buch Mormon enthält den umfangreichsten Bericht über diese grundlegenden Lehren.17

Das Buch Mormon … bestätigt und erläutert die Bibel. Dieses Buch beseitigt Stolpersteine und stellt viel, was klar und kostbar ist, wieder her. Wir legen Zeugnis davon ab, dass die Bibel und das Buch Mormon, wenn sie zusammen herangezogen werden, falsche Lehren widerlegen, Streitigkeiten beilegen und Frieden aufrichten (siehe 2 Nephi 3:12).18

Wir … sollten das Buch Mormon besser kennen als jedes andere Buch. Wir sollen aber nicht nur wissen, was das Buch Mormon an Geschichte und glaubensstärkenden Erlebnissen enthält, sondern wir müssen auch verstehen, was es uns lehrt. Wenn wir uns wirklich eifrig mit seinen Lehren beschäftigen, können wir Wahrheit und Irrtum einander gegenüberstellen und so zahlreiche falsche Theorien und Vorstellungen der Menschen widerlegen.

Ich habe bemerkt, dass bei den Mitgliedern ein Unterschied im Urteilsvermögen, in der Erkenntnis, in der Überzeugung und im Geist zwischen denen besteht, die das Buch Mormon kennen und lieben, und denen, die es nicht tun. Dieses Buch ist ein großes Sieb.19

Das Buch Mormon entlarvt die Feinde Christi. Es widerlegt falsche Lehren und bereitet dem Streit ein Ende (siehe 2 Nephi 3:12). Es wappnet diejenigen, die Jesus Christus demütig nachfolgen, gegen die bösen Absichten, Strategien und Lehren des Teufels in unserer Zeit. Die Charakteristik der Abgefallenen im Buch Mormon ähnelt der der Abgefallenen unserer heutigen Zeit. Gott hat das Buch Mormon in seiner allumfassenden Voraussicht so gestaltet, dass wir den Irrtum erkennen und wissen können, wie man falsche erzieherische, politische, religiöse und philosophische Ansichten unserer Zeit bekämpft.20

4

Das Buch Lehre und Bündnisse ist das Bindeglied zwischen dem Buch Mormon und dem fortdauernden Wiederherstellungswerk

Ich möchte besonders über das Buch Mormon und das Buch Lehre und Bündnisse sprechen. Diese beiden großartigen Bücher – jedes davon eine heilige Schrift der Letzten Tage – sind miteinander als Offenbarungen vom Gott Israels verknüpft und dienen der Absicht, sein Volk zu sammeln und auf das Zweite Kommen des Herrn vorzubereiten. …

Der Herr sagte dem Propheten Joseph Smith: „Diese Generation wird mein Wort durch dich bekommen.“ (LuB 5:10.) Das Buch Mormon und das Buch Lehre und Bündnisse sind Teil der Erfüllung dieser Verheißung. Zusammen stellen diese beiden großartigen Werke heiliger Schrift große Segnungen für diese Generation dar. …

Jedes dieser hervorragenden Bücher heiliger Schrift der Letzten Tage gibt machtvoll und beredt Zeugnis vom Herrn Jesus Christus. Aus nahezu jeder Seite des Buches Lehre und Bündnisse und des Buches Mormon kann man etwas über den Meister lernen – über seine große Liebe für seine Kinder und sein Sühnopfer – und wir werden darin auch darüber belehrt, wie wir leben sollen, damit wir zu ihm und unserem Vater im Himmel zurückkehren können.

Jedes dieser zwei großartigen Bücher heiliger Schrift der Letzten Tage enthält das Wissen und die Macht, die wir benötigen, um in Zeiten großer Schlechtigkeit und Sünde ein besseres Leben zu führen. Wer in den Seiten dieser Bücher sorgfältig und gebeterfüllt forscht, findet Trost, Rat, Führung und die ruhige Kraft, sein Leben zu verbessern.21

Das Buch Lehre und Bündnisse ist das Bindeglied zwischen dem Buch Mormon und dem kontinuierlichen Wiederherstellungswerk durch den Propheten Joseph Smith und seine Nachfolger.

Im Buch Lehre und Bündnisse erfahren wir von der Tempelarbeit, dass die Familie ewig ist, von den Graden der Herrlichkeit, der Organisation der Kirche und von vielen anderen bedeutenden Wahrheiten der Wiederherstellung. …

Das Buch Mormon ist der „Schlussstein“ unserer Religion; der Deckstein ist das Buch Lehre und Bündnisse, zusammen mit fortdauernder Offenbarung in den Letzten Tagen. Beiden – dem Schluss- wie dem Deckstein – hat der Herr das Siegel seiner Zustimmung aufgeprägt.22

Das Buch Lehre und Bündnisse ist eine hervorragende heilige Schrift, die sich unmittelbar an unsere Generation richtet. Dieses Buch enthält für uns den Willen des Herrn in diesen Letzten Tagen, die dem Zweiten Kommen vorausgehen. Es enthält viele Wahrheiten und Lehren, die in anderen heiligen Schriften nicht vollständig offenbart sind. Wie das Buch Mormon auch, stärkt es diejenigen, die es mit aller Sorgfalt und gebeterfüllt studieren.

Schätzen wir als Heilige des höchsten Gottes das Wort, das er um einen so hohen Preis für uns bewahrt hat? Nutzen wir diese Bücher neuzeitlicher Offenbarung so, dass sie uns ein Segnen sind und wir mit ihrer Hilfe den Mächten des Bösen widerstehen können? Aus diesem Grund sind sie gegeben worden. Wie können wir vor dem Herrn stehen und nicht verdammt werden, wenn wir leichtfertig mit ihnen umgehen und sie auf unseren Regalen lediglich einstauben?

Meine lieben Brüder und Schwestern, ich lege feierlich Zeugnis davon ab, dass diese Bücher die Absicht und den Willen des Herrn für uns in diesen Letzten Tagen voller Prüfung und Drangsal enthalten. Zusammen mit der Bibel legen sie vom Herrn und seinem Werk Zeugnis ab. Diese Bücher enthalten die Stimme des Herrn für uns in diesen Letzten Tagen. Mögen wir uns ihnen mit voller Herzensabsicht zuwenden und mögen wir sie so nutzen, wie der Herr es wünscht.23

Anregungen für Studium und Unterricht

Fragen

  • Wenn Sie sich damit befassen, was Präsident Benson über das Buch Mormon als Schlussstein unserer Religion sagt (siehe Abschnitt 1), denken Sie darüber nach, welchen Stellenwert es in Ihrem Leben einnimmt. Was können wir tun, um das Buch Mormon bei unseren Bemühungen, das Evangeliums zu leben, mehr in den Mittelpunkt zu stellen?

  • Präsident Benson sagte, dass das Buch Mormon Zeugnis von Jesus Christus ablegt und uns Gott näherbringt (siehe Abschnitt 2). Was haben Sie über den Erretter gelernt, als Sie sich mit dem Buch Mormon befasst haben? Auf welche Weise hat das Buch Mormon Sie und Ihre Familie Gott nähergebracht?

  • Warum ist es wichtig, dass wir das Buch Mormon besser kennen als jedes andere Buch? Inwiefern haben die Lehren des Buches Mormon Sie gegen die Lehren des Teufels in unserer Zeit gewappnet? (Siehe Abschnitt 3.)

  • Wie wirken das Buch Mormon und das Buch Lehre und Bündnisse zusammen, um uns zu stärken? (Siehe Abschnitt 4.)

Einschlägige Schriftstellen

Jesaja 29:9-18; 1 Nephi 13:35-41; 2 Nephi 25:23,26; 29:6-9; LuB 1:17-29

Unterrichtshilfe

„In den meisten Leitfäden sind Fragen angegeben, die das Unterrichtsgespräch beginnen und in Gang halten können. Sie können diese Fragen verwenden und eigene vorbereiten. Stellen Sie Fragen, die zu durchdachten Antworten anregen und dem Einzelnen helfen, wahrhaft über das Evangelium nachzusinnen.“ (Lehren, die größte Berufung, Seite 63.)

Quellenangaben anzeigen

Anmerkungen

  1. Sheri L. Dew, Ezra Taft Benson: A Biography, 1987, Seite 489

  2. Siehe zum Beispiel, „The Book of Mormon Is the Word of God“, Ensign, Mai 1975, Seite 63ff.; „A New Witness for Christ“, Ensign, November 1984, Seite 6ff.; siehe auch Ezra Taft Benson: A Biography, Seite 491ff.

  3. „A Sacred Responsibility“, Ensign, Mai 1986, Seite 78; siehe auch Lehren der Präsidenten der Kirche: Lorenzo Snow, Seite 159ff.

  4. Siehe Ezra Taft Benson: A Biography, Seite 495

  5. „Cleansing the Inner Vessel“, Ensign, Mai 1986, Seite 5

  6. „Cleansing the Inner Vessel“, Seite 5f.

  7. „The Book of Mormon Is the Word of God“, Ensign, Januar 1988, Seite 5

  8. „A Sacred Responsibility“, Ensign, Mai 1986, Seite 78; Hervorhebungen des Originals entfernt

  9. „Flooding the Earth with the Book of Mormon“, Ensign, November 1988, Seite 6

  10. „A New Witness for Christ“, Seite 6

  11. „The Book of Mormon – Keystone of Our Religion“, Ensign, November 1986, Seite 5f.

  12. „The Book of Mormon – Keystone of Our Religion“, Seite 4

  13. „Come unto Christ“, Ensign, November 1987, Seite 83

  14. „The Book of Mormon – Keystone of Our Religion“, Seite 4f.

  15. „The Book of Mormon – Keystone of Our Religion“, Seite 7; Präsident Marion G. Romney war von Juli 1972 bis November 1985 Ratgeber in der Ersten Präsidentschaft

  16. „The Book of Mormon – Keystone of Our Religion“, Seite 6

  17. The Teachings of Ezra Taft Benson, 1988, Seite 56

  18. „A New Witness for Christ“, Seite 8

  19. „Jesus Christ – Gifts and Expectations“, Ensign, Dezember 1988, Seite 4

  20. „The Book of Mormon Is the Word of God“, Ensign, Januar 1988, Seite 3

  21. „The Gift of Modern Revelation“, Ensign, November 1986, Seite 79

  22. „The Book of Mormon and the Doctrine and Covenants“, Ensign, Mai 1987, Seite 83

  23. „The Gift of Modern Revelation“, Seite 80