Geschichtlicher Überblick

Lehren der Präsidenten der Kirche: Lorenzo Snow, 2011


Der folgende Überblick soll dazu beitragen, dass die Aussagen von Präsident Lorenzo Snow, die in diesem Buch wiedergegeben sind, im geschichtlichen Zusammenhang gesehen werden können.

3. April 1814

Lorenzo Snow wird in Mantua in Ohio als Sohn von Oliver und Rosetta Leonora Pettibone Snow geboren.

1832

Er hört eine Ansprache des Propheten Joseph Smith in Hiram in Ohio.

1835

Er geht von zu Hause fort, um am Oberlin College in Ohio zu studieren. Unterwegs lernt er Elder David W. Patten vom Kollegium der Zwölf Apostel kennen.

1836

Er verlässt das Oberlin College und zieht nach Kirtland in Ohio, um Hebräisch zu lernen. Er nimmt das wiederhergestellte Evangelium an und lässt sich im Juni taufen und konfirmieren. Später wird er zum Ältesten ordiniert. Im Dezember empfängt er seinen Patriarchalischen Segen von Joseph Smith Sr.

1837

Er verkündet das Evangelium in Ohio.

Oktober 1838 bis Mai 1840

Er erfüllt eine weitere Mission und verkündet das Evangelium in Ohio, Missouri, Kentucky und Illinois; im Winter 1839/40 arbeitet er als Schullehrer.

Mai 1840

Er verlässt Nauvoo, um in England eine Mission zu erfüllen. Unter der Leitung des Kollegiums der Zwölf Apostel präsidiert er über die Kirche in London und Umgebung. Er veröffentlicht eine Broschüre mit dem Titel Der einzige Weg, errettet zu werden.

12. April 1843

Er trifft mit 250 Bekehrten aus England in Nauvoo ein.

Ende 1843/Anfang 1844

Er unterrichtet an einer Schule in Lima in Illinois.

1844

Er leitet eine Wahlkampagne in Ohio mit dem Ziel, dass Joseph Smith zum Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt wird. Er kehrt nach Nauvoo zurück, nachdem er erfahren hat, dass Joseph und Hyrum Smith am 27. Juni ermordet wurden.

Januar 1845

Er wird von Präsident Brigham Young beauftragt, Ohio zu bereisen und Spenden für den Bau des Nauvoo-Tempels zu sammeln.

1845

Er geht die Mehrehe ein, wie sie damals in der Kirche praktiziert wurde, und heiratet Charlotte Squires und Mary Adaline Goddard.

Februar 1846

Er verlässt mit Angehörigen und anderen Heiligen der Letzten Tage Nauvoo, nachdem sie im Nauvoo-Tempel Endowment und Siegelung empfangen haben.

1846 bis 1848

Er lebt mit seiner Familie in Mount Pisgah, einer Siedlung im Bundesstaat Iowa. Eine Zeit lang präsidiert er über die Siedlung. Im Frühling 1848 führt er eine Gruppe von Mitgliedern nach Salt Lake City.

12. Februar 1849

Er wird in Salt Lake City zum Apostel ordiniert.

1849

Er sammelt Spenden für den Ständigen Auswanderungsfonds.

1849 bis 1852

Er erfüllt eine Mission in Italien. Außerdem arbeitet er in England, von wo aus er die Veröffentlichung des Buches Mormon in Italien, in der Schweiz und in Malta leitet. Er veröffentlicht eine Broschüre mit dem Titel Die Stimme Josephs.

1852

Er wird ins Abgeordnetenhaus des Bundesstaates Utah gewählt.

1853

Er wird von Präsident Brigham Young berufen, über eine Siedlung der Heiligen der Letzten Tage im Kreis Box Elder in Nordutah zu präsidieren. Er nennt die Hauptstadt Brigham City. Viele Jahre lang nimmt er in Kirche und Gemeinwesen Führungsaufgaben wahr.

März 1864 bis Mai 1864

Mit einer Gruppe, die von Elder Ezra T. Benson vom Kollegium der Zwölf Apostel geführt wird, erfüllt er eine kurze Mission auf den Hawaii-Inseln.

Oktober 1872 bis Juli 1873

Mit einer Gruppe, die von Präsident George A. Smith, dem Ersten Ratgeber in der Ersten Präsidentschaft, geführt wird, bereist er Teile Europas und den Nahen Osten, darunter auch das Heilige Land. Präsident Brigham Young hatte diese Reise veranlasst.

1882

Der Kongress der Vereinigten Staaten verabschiedet das Edmunds-Gesetz, das die Mehrehe als Straftat einstuft und Polygamisten verbietet, zu wählen, ein öffentliches Amt zu bekleiden oder als Geschworene zu fungieren.

August 1885 bis Oktober 1885

Er erfüllt Missionen bei den Indianern im Nordwesten der Vereinigten Staaten und in Wyoming.

12. März 1886 bis 8. Februar 1887

Er wird inhaftiert, weil er die Mehrehe ausübt.

1887

Der Kongress der Vereinigten Staaten verabschiedet das Edmunds-Tucker-Gesetz, ein weiteres Gesetz gegen die Mehrehe, das es der Bundesregierung erlaubt, einen Großteil des Grundbesitzes der Kirche zu konfiszieren. Das Gesetz wird am 3. März 1887 rechtskräftig.

21. bis 23. Mai 1888

Er verliest bei einigen Sessionen der Weihung des Manti-Utah-Tempels das Weihungsgebet. Präsident Wilford Woodruff hatte den Tempel am 17. Mai geweiht.

7. April 1889

Er wird als Präsident des Kollegiums der Zwölf Apostel bestätigt.

19. Mai 1893 bis September 1898

Er dient als erster Präsident des Salt-Lake-Tempels.

2. September 1898

Mit dem Tod von Präsident Wilford Woodruff wird er dienstältester Apostel und präsidierender Beamter der Kirche. Er empfängt eine göttliche Kundgebung im Salt-Lake-Tempel, worin der Herr ihm die Anweisung gibt, die Erste Präsidentschaft umgehend neu zu bilden.

13. September 1898

Er wird vom Kollegium der Zwölf Apostel als Präsident der Kirche bestätigt. Er tritt seinen Dienst als Präsident der Kirche an.

9. Oktober 1898

Anlässlich der Generalkonferenz wird er als Präsident der Kirche bestätigt.

10. Oktober 1898

Er wird als Präsident der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage eingesetzt.

Mai 1899

Er reist nach St. George in Utah, wo ihm offenbart wird, dass er den Heiligen das Gesetz des Zehnten predigen soll. Er beginnt damit, diese Botschaft in St. George zu verkünden und sorgt dafür, dass sie überall in der Kirche verbreitet wird.

1. Januar 1901

Er veröffentlicht eine Proklamation mit dem Titel „Grüße an die Welt“, um das 20. Jahrhundert zu begrüßen.

10. Oktober 1901

Er stirbt in Salt Lake City im Alter von 87 Jahren.