Einleitung

Lehren der Präsidenten der Kirche: Lorenzo Snow, 2011


Die Erste Präsidentschaft und das Kollegium der Zwölf Apostel haben die Reihe Lehren der Präsidenten der Kirche ins Leben gerufen, damit Sie einen tieferen Einblick in das wiederhergestellte Evangelium erhalten und dem Herrn näherkommen, und zwar indem Sie sich mit den Worten der neuzeitlichen Propheten befassen. Die Kirche setzt diese Reihe fort, damit Sie zu Hause stets eine Sammlung von Nachschlagewerken zum Evangelium zur Hand haben. Die Bücher aus dieser Reihe sind für das persönliche Studium und für den Unterricht am Sonntag gedacht. Sie können auch zur Vorbereitung auf sonstigen Unterricht oder auf Ansprachen dienen und zur Hand genommen werden, wenn man Fragen zur Lehre der Kirche hat.

Dieses Buch enthält Aussagen von Präsident Lorenzo Snow, der vom 13. September 1898 bis zum 10. Oktober 1901 Präsident der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage war.

Persönliches Studium

Bemühen Sie sich gebeterfüllt um Inspiration durch den Heiligen Geist, wenn Sie sich mit den Worten von Präsident Lorenzo Snow befassen. Die Fragen am Ende jedes Kapitels sollen Ihnen dabei helfen, die Worte von Präsident Snow richtig zu verstehen und auf Ihr Leben zu beziehen. Wenn Sie sich mit diesen Aussagen befassen, können Sie darüber nachdenken, wie Sie sie Ihren Angehörigen oder Freunden nahebringen können. Dadurch können Sie das Gelesene besser verinnerlichen.

Wie Sie anhand dieses Buchs unterrichten können

Dieses Buch ist für den Gebrauch sowohl in der Familie als auch in der Kirche gedacht. Die nachstehend erläuterten Richtlinien können Ihnen eine Hilfe sein.

Die Vorbereitung auf den Unterricht

Bemühen Sie sich bei der Unterrichtsvorbereitung um Führung durch den Heiligen Geist. Befassen Sie sich eingehend und gebeterfüllt mit dem behandelten Kapitel, um sich mit den Lehren von Präsident Snow vertraut zu machen. Sie werden mit mehr Aufrichtigkeit und Macht unterrichten, wenn Sie einen persönlichen Bezug zu seinen Worten haben (siehe LuB 11:21).

Wenn Sie eine Klasse von Trägern des Melchisedekischen Priestertums oder von FHV-Schwestern unterrichten, legen Sie dieses Buch bitte nicht beiseite und machen Sie auch kein anderes Material zur Unterrichtsgrundlage. Beten Sie um Führung und wählen Sie aus dem Kapitel die Gedanken aus, die Ihrer Meinung nach den größten Nutzen für die Unterrichtsteilnehmer haben. Einige Kapitel enthalten mehr Stoff, als Sie in der Unterrichtszeit behandeln können.

Bitten Sie die Unterrichtsteilnehmer, das jeweilige Kapitel schon im Voraus zu lesen und das Buch mitzubringen. Dann sind sie nämlich besser in der Lage, sich am Unterrichtsgespräch zu beteiligen und einander zu erbauen.

Die Vorstellung des Kapitels

Versuchen Sie, bei der Vorstellung des Kapitels – und auch den ganzen Unterricht über – eine Atmosphäre zu schaffen, in der Herz und Sinn der Unterrichtsteilnehmer für den Geist empfänglich sind. Lenken Sie zu Beginn die Aufmerksamkeit der Unterrichtsteilnehmer auf die Hauptgedanken des Kapitels. Dies können Sie unter anderem so erreichen:

  • Lesen Sie den Abschnitt mit der Überschrift „Aus dem Leben von Lorenzo Snow“ am Kapitelanfang und sprechen Sie darüber.

  • Sprechen Sie über ein Bild oder eine Schriftstelle aus dem Kapitel.

  • Singen Sie gemeinsam ein passendes Kirchenlied.

  • Erzählen Sie kurz ein eigenes Erlebnis, das zum Thema passt.

Das Unterrichtsgespräch über die Lehren von Präsident Snow

Wenn Sie mit dem Buch als Grundlage unterrichten, ermuntern Sie die Unterrichtsteilnehmer, ihre Gedanken zu äußern, Fragen zu stellen und sich miteinander auszutauschen. Sie lernen am besten und können auch persönliche Offenbarungen empfangen, wenn sie sich am Unterricht beteiligen. Brechen Sie ein gutes Gespräch nicht ab, nur damit Sie alles durchnehmen können. Nutzen Sie die Fragen am Ende eines jeden Kapitels, um ein Unterrichtsgespräch anzuregen. Auf diese Fragen wird an verschiedenen Stellen im Kapitel verwiesen. Sie können sich auch selbst Fragen überlegen, die auf die Unterrichtsteilnehmer zugeschnitten sind.

Hier noch einige Anregungen:

  • Fragen Sie die Unterrichtsteilnehmer, was sie erkannt haben, als sie das Kapitel zu Hause gelesen haben. Setzen Sie sich vielleicht mit einigen Unterrichtsteilnehmern im Laufe der Woche in Verbindung und bitten Sie sie, im Unterricht zu erzählen, was sie erkannt haben.

  • Bitten Sie die Unterrichtsteilnehmer – entweder einzeln oder in kleinen Gruppen –, ausgewählte Fragen vom Ende des Kapitels vorzulesen. Sie sollen herausfinden, auf welche Hauptgedanken im Kapitel sich diese Fragen beziehen. Bitten Sie sie anschließend, den anderen in der Gruppe ihre Gedanken und Einblicke mitzuteilen.

  • Lesen Sie gemeinsam einige Aussagen von Präsident Snow aus dem Kapitel. Bitten Sie die Unterrichtsteilnehmer, Beispiele aus den heiligen Schriften oder eigene Erlebnisse anzuführen, die das veranschaulichen, was Präsident Snow gesagt hat.

  • Bitten Sie die Teilnehmer, einen Abschnitt auszuwählen und ihn leise zu lesen. Dann sollen diejenigen, die denselben Abschnitt gelesen haben, Zweier- oder Dreiergruppen bilden und besprechen, was sie erkannt haben.

Gedankenaustausch und Anwendung

Präsident Snows Worte haben für die Unterrichtsteilnehmer am meisten Bedeutung, wenn diese mit anderen darüber sprechen und sie anwenden. Dies können Sie unter anderem so erreichen:

  • Fragen Sie die Unterrichtsteilnehmer, wie sie die Aussagen von Präsident Snow als Vater oder Mutter, Heimlehrer oder Besuchslehrerin anwenden können.

  • Regen Sie die Unterrichtsteilnehmer dazu an, mit Angehörigen und Freunden über die Aussagen von Präsident Snow zu sprechen.

  • Bitten Sie die Unterrichtsteilnehmer, das Gelernte anzuwenden und zu Beginn des nächsten Unterrichts zu erzählen, was sie erlebt haben.

Der Abschluss des Unterrichts

Fassen Sie die Lektion kurz zusammen oder bitten Sie ein, zwei Unterrichtsteilnehmer darum. Geben Sie Zeugnis von den Lehren, die Sie besprochen haben. Sie können auch andere bitten, Zeugnis zu geben.

Die in diesem Buch zitierten Quellen

Bei den Aussagen in diesem Buch handelt es sich um direkte Zitate aus Ansprachen, Veröffentlichungen, Briefen und Tagebüchern von Präsident Lorenzo Snow.