New Experience

Betreuung der Mitglieder durch gestärkte Kollegien des Melchisedekischen Priestertums und Frauenhilfsvereinigungen

Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage
Büro der Ersten Präsidentschaft
47 East South Temple Street, Salt Lake City, Utah 84150-1200, USA


2. April 2018

An: alle Generalautoritäten, Präsidentschaften der Hilfsorganisationen, Gebietssiebziger, Pfahl-, Missions- und Distriktspräsidenten, Bischöfe und Zweigpräsidenten, Pfahl- und Gemeinderäte

(In der Abendmahlsversammlung vorzulesen)

Betreuung der Mitglieder durch gestärkte Kollegien des Melchisedekischen Priestertums und Frauenhilfsvereinigungen

Liebe Brüder und Schwestern,

im Wirken des Erretters werden die zwei wichtigsten Gebote deutlich: „Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit deinem ganzen Denken.“ Und: „Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.“ (Matthäus 22:37,39.) In diesem Sinne hat Jesus auch gesagt: „Ihr seid es, die ich erwählt habe, diesem Volk zu dienen.“ (3 Nephi 13:25.)

Damit die Kollegien des Melchisedekischen Priestertums und die Frauenhilfsvereinigungen ihre Bemühungen darauf ausrichten, so zu dienen, wie es der Erretter gemeint hat, geben wir folgende Anpassungen bekannt:

  • Ein Kollegium des Melchisedekischen Priestertums auf Gemeindeebene. Die Mitglieder des Ältestenkollegiums und der Hohepriestergruppe werden nun in einem gemeinsamen Kollegium mit einer gemeinsamen Präsidentschaft zusammengefasst. Das Kollegium wird als Ältestenkollegium bezeichnet; eine Gemeinde-Hohepriestergruppe wird es nicht mehr geben.
  • Ein Hohepriesterkollegium auf Pfahlebene. Die Pfahlpräsidentschaft dient auch weiterhin als Präsidentschaft des Hohepriesterkollegiums. Mitglieder dieses Kollegiums sind nur die Hohen Priester, die derzeit der Pfahlpräsidentschaft, der Bischofschaft oder dem Hoherat angehören oder als Patriarch im Dienst sind.
  • Die Betreuung löst das Heim- und das Besuchslehren ab. Das Heim- und das Besuchslehren – bisher zwei getrennte Programme – werden nun unter der Bezeichnung „Betreuung“ zusammengefasst. Ältestenkollegiumspräsidentschaft und FHV-Leitung sind unter der Leitung des Bischofs gemeinsam dafür verantwortlich. Ziel ist, dass man sich anderer in christlicher Weise annimmt und dazu beiträgt, ihre geistigen und zeitlichen Bedürfnisse zu erfüllen.
  • Die Jugendlichen beteiligen sich an der Betreuung. An der Betreuung können sich Lorbeer- und Rosenmädchen als Partnerinnen von FHV-Schwestern beteiligen; Priester und Lehrer werden wie gehabt Trägern des Melchisedekischen Priestertums als Partner zugewiesen.

Die Anpassungen bei den Kollegien sind umgehend vorzunehmen. Die Anpassungen bei der Betreuung erfordern unter Umständen etwas Zeit, werden aber bitte so bald wie möglich verwirklicht. Näheres dazu finden Sie unter ministering.lds.org.

Mit freundlichen Grüßen
Erste Präsidentschaft