Vater, ich will ruhig sein

Text

  1. 1. Vater, ich will ruhig sein und leise gehn im Hause dein.
    Händ gefaltet, Augen zu, den Kopf geneigt bet ich voll Ruh.
    Voller Andacht hör ich zu, in diesem Haus bist nahe du.
    Mög mein Denken immer rein und, was ich sag, voll Ehrfurcht sein.
    Vater, ich will ruhig sein und leise gehn im Hause dein.
  2. Text und Musik: Mildred Tanner Pettit (1895–1997). © 1969 IRI