Die Ostergeschichte in der Natur

Text

  1. 1. Der Same fängt zu keimen an
    zur Osterzeit, zur Osterzeit;
    und bunte Blumen blühen dann
    zur schönen Osterzeit.
    Im Frühling kann man’s also sehn:
    Wir werden auferstehn!
  2. 2. Der Vogel zieht dahin so schnell,
    zur Osterzeit, zur Osterzeit;
    der Bach, der plätschert frisch und hell
    zur schönen Osterzeit.
    Und überall klingt’s wunderschön:
    Wir werden auferstehn!
  3. 3. Der Schmetterling kommt jetzt heraus
    zur Osterzeit, zur Osterzeit;
    und breitet seine Flügel aus
    zur schönen Osterzeit.
    So kann man es in allem sehn:
    Wir werden auferstehn!
  4. Text und Musik: anon.