Die Gebietspräsidentschaft Europa

 

Im vergangenen Frühjahr wurde für das Gebiet Europa eine neue Präsidentschaft angekündigt. Am 1. August 2012 hat nun Elder José A. Teixeira seinen Dienst als Gebietspräsident angetreten. Sein Erster Ratgeber ist Elder Patrick Kearon, sein Zweiter Ratgeber Elder Kent F. Richards. Jeder dieser Brüder hatte einen anderen Werdegang und bringt einen reichen Erfahrungsschatz in seinen neuen Aufgabenbereich mit.

Die neue Gebietspräsidentschaft Europa. Elder José A. Teixeira, Gebietspräsident (Mitte), mit Elder Patrick Kearon, Erster Ratgeber (links), und Elder Kent F. Richards, Zweiter Ratgeber (rechts).

Elder José Teixeira

Elder José Teixeira wurde am 5. April 2008 als Mitglied des Ersten Kollegiums der Siebziger bestätigt. Zum Zeitpunkt seiner Berufung war er Präsident der Brasilien-Mission São Paulo Süd.

Elder Teixeira verfügt über eine kaufmännische Ausbildung. Er hat einen Hochschulabschluss in Buchhaltung und Betriebswirtschaft. Vor seiner Vollzeitberufung hat er für die Kirche als leitender Controller gearbeitet und war für ganz Europa und Afrika zuständig. Ihm unterstand das Rechenzentrum Europa/Afrika im englischen Solihull, und er war der Vorgesetzte der Controller in den Gebieten Europa Ost, Europa Mitte, Europa West, Afrika Südost und Afrika West.

Zu seinen früheren Berufungen in der Kirche zählen Vollzeitmissionar in der Portugal-Mission Lissabon, Ältestenkollegiumspräsident, Hohepriestergruppenleiter, Ratgeber in einer Bischofschaft, Hoher Rat, Distriktspräsident, Pfahlpräsident und von 1997 bis 2005 Gebietssiebziger im Gebiet Europa West. Zuletzt war er Zweiter Ratgeber in der Gebietspräsidentschaft Europa.

Elder Teixeira wurde am 24. Februar 1961 in Vila Real in Portugal geboren. Seit Juni 1984 ist er mit Maria Filomena Lopes Teles Grilo verheiratet. Die beiden haben drei Kinder.

Elder Patrick Kearon

Elder Patrick Kearon wurde am 3. April 2010 als Mitglied des Ersten Kollegiums der Siebziger bestätigt. Zum Zeitpunkt der Berufung war er Mitglied des Dritten Kollegiums der Siebziger und im Gebiet Europa tätig.

Elder Kearon studierte im Nahen Osten und in Großbritannien. Er hat im Laufe seines Lebens schon in Großbritannien, Saudi-Arabien und in den USA gelebt und in verschiedenen Branchen gearbeitet, darunter im Gesundheitswesen, in der Lebensmittelbranche, in der Automobilbranche und im Transportwesen. Er leitete außerdem seine eigene Firma für Kommunikationsberatung. Elder Kearon hat sich auch in der Öffentlichkeit sehr engagiert, unter anderem im Vorstand von Wohltätigkeitsorganisationen, in einem Schulrat, im Aufsichtsrat eines Unternehmens und im Ausschuss eines Colleges.

Seit er sich der Kirche an Heiligabend 1987 anschloss, war Elder Kearon in vielen Berufungen tätig. Unter anderem war er Gemeindezweitsekretär, JM-Leiter, Ratgeber in einer Bischofschaft, Zweigpräsident, Pfahlpräsident und von 2005 bis 2010 Gebietssiebziger. Als Generalautorität war er stellvertretender Direktor der Hauptabteilung Priestertum und der Hauptabteilung Medien.

Elder Kearon wurde am 18. Juli 1961 in Carlisle in der englischen Grafschaft Cumberland geboren. Er ist seit 1991 mit Jennifer Carole Hulme verheiratet. Sie haben vier Kinder, von denen eines verstorben ist.

Elder Kent F. Richards

Elder Kent F. Richards wurde am 4. April 2009 als Mitglied des Zweiten Kollegiums der Siebziger bestätigt. Bevor er seine Aufgaben im Gebiet Europa übernahm, war er Zweiter Ratgeber in der Gebietspräsidentschaft Chile.

Im Zuge seiner beruflichen Laufbahn erwarb Elder Richards 1969 an der University of Utah einen Bachelor-Abschluss in Wirtschaftswissenschaften und schloss dort 1972 auch ein Medizinstudium ab. Er arbeitete als Chirurg und leitete die chirurgische Station im LDS Hospital in Salt Lake City. Außerdem war er vier Jahre lang Vizepräsident von Intermountain Health Care und war gehörte dort dem Führungskomitee und dem Kuratorium an. Darüber hinaus war Elder Richards Dozent für Chirurgie an der University of Utah.

Elder Richards hat in zahlreichen Berufungen in der Kirche gedient, unter anderem als Vollzeitmissionar in der Mexiko-Mission Süd, Ältestenkollegiumspräsident, Bischof, Scoutführer, Hoher Rat, Pfahlpräsident und Präsident der Texas-Mission San Antonio.

Elder Richards wurde am 25. Februar 1946 in Salt Lake City geboren. Seit August 1968 ist er mit Marsha Gurr verheiratet. Sie haben acht Kinder.

Eine aufregende Zeit in Europa

2009 stellte die Gebietspräsidentschaft Europa, der Elder Teixeira angehörte, im Bericht des Gebietskomitees fest: „Wenn wir die Neubekehrten aktiv erhalten, unsere Jugendlichen bewahren und den weniger Aktiven in die Kirche zurückhelfen, können wir innerhalb von zehn Jahren die Anzahl der aktiven Mitglieder in Europa verdoppeln.“ Die jetzige Gebietspräsidentschaft ist fest entschlossen, dieses vor drei Jahren anvisierte Ziel weiterzuverfolgen und es bis 2020 zu erreichen.

Was im Gebiet Europa geschieht, ist großartig. Die Mitglieder der Kirche arbeiten daran, ihre Persönlichkeit und ihre Familie zu festigen, sie bemühen sich um die Rettung derjenigen, die vom Weg abgekommen sind, und sie laden Angehörige und Freunde zur Abendmahlsversammlung ein. Die heranwachsende Generation entwickelt einen starken Glauben und ein starkes Zeugnis. Sie besucht Seminar- und Institutskurse, nimmt an pfahlübergreifenden Jugendtagungen und Aktivitäten für junge Alleinstehende teil und hält sich stets an die Grundsätze in den Broschüren Für eine starke Jugend und Pflicht vor Gott. Die Anzahl junger Menschen, die auf eine Vollzeitmission berufen werden, nimmt Jahr für Jahr zu. Immer mehr besuchen den Tempel, und die Anzahl der Bekehrtentaufen steigt ebenfalls.

Die Brüder, die der Gebietspräsidentschaft angehören, lieben den Herrn, und auch die Mitglieder der Kirche in Europa liegen ihnen am Herzen. Sie wissen, dass der Herr Wunder wirken kann, wenn die Heiligen ihm ihre Liebe erweisen – nämlich, indem sie Gottes Propheten und seinen erwählten Führern folgen, ihren Glauben und ihr Zeugnis festigen und sich ganz der Aufgabe widmen, auf andere liebevoll zuzugehen und sie einzuladen. Es ist wunderbar, zu dieser Zeit der Kirche in Europa anzugehören!