Wie ein Apostel Gottes berufen wird

 

Gegen Ende seines irdischen Wirkens stieg Jesus auf einen Berg und betete. Nachdem er die ganze Nacht lang gebetet hatte, berief er zwölf Jünger, die die Kirche, die er aufgerichtet hatte, aufrechterhalten würden. Er baute sie „auf das Fundament der Apostel und Propheten“ (Epheser 2:20).

Auch heute noch bilden lebende Apostel und Propheten dieses Fundament. Ausgewählt und berufen durch Prophezeiung und Offenbarung und durch Priestertumsvollmacht dienen sie in Liebe und Einigkeit unter der Führung des auferstandenen Messias.

Wer beruft einen neuen Apostel?

Wird ein Platz im Kollegium der Zwölf Apostel frei, „beruft der Präsident der Kirche, der Inspiration erhält, wen er berufen soll, einen Nachfolger“ („Quorum of the Twelve Apostles“, MormonNewsroom.org).

Die Apostel werden durch Inspiration vom Präsidenten der Kirche ausgewählt, von den Mitgliedern der Kirche bestätigt und von der Ersten Präsidentschaft und dem Kollegium der Zwölf Apostel durch Händeauflegen ordiniert (siehe 5. Glaubensartikel).

Präsident Gordon B. Hinckley (1910–2008) hat diesen Vorgang in seiner Ansprache bei der Frühjahrs-Generalkonferenz 1994, „Gott steht am Ruder“, erklärt.

„Ich versichere Ihnen, dass die Kirche in guten Händen ist“, so Präsident Monson. „Durch das Ratsgremium, das sich aus der Ersten Präsidentschaft und dem Kollegium der Zwölf Apostel zusammensetzt, ist gewährleistet, dass sie immer in guten Händen sein wird und dass wir uns keine Sorgen machen und uns nicht fürchten brauchen, komme, was wolle. Unser Erlöser, Jesus Christus, dem wir folgen, den wir verehren und dem wir dienen, hält stets die Zügel in der Hand.“ („Wir wollen sie retten“, LDS.org.)

Wer kann zum Apostel berufen werden?

„Das neue Mitglied des Kollegiums der Zwölf Apostel kann aus einem der Siebzigerkollegien (die sich aus Generalautoritäten, also erfahrenen Führern in der Kirche, zusammensetzen) berufen werden oder auch ein anderes Mitglied der Kirche in aller Welt sein. Das Dienstalter im Kollegium der Zwölf Apostel wird anhand des Datums festgelegt, an dem der Apostel berufen wurde, nicht anhand seines Alters.“ („Quorum of the Twelve Apostles“, MormonNewsroom.org.)

Elder Russell M. Nelson vom Kollegium der Zwölf Apostel hat gesagt: „Alle Führungsbeamten in der Kirche des Herrn werden mit der rechtmäßigen Vollmacht berufen. Kein Prophet – und auch sonst kein Führungsbeamter dieser Kirche – hat sich jemals eigenmächtig berufen. Auch wurde kein Prophet jemals gewählt. Der Herr hat das deutlich gemacht, als er sagte: ‚Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt und dazu bestimmt.‘ (Johannes 15:16.) Weder Sie noch ich geben einem Führer der Kirche unsere ‚Stimme‘, ganz gleich, auf welcher Ebene. Vielmehr genießen wir den Vorzug, ihn zu bestätigen.“ („Bestätigen und unterstützen wir die Propheten“, Herbst-Generalkonferenz 2014.)

Was macht ein Apostel?

Der Herr hat seine Zwölf Apostel berufen, das Evangelium zu predigen und sich ihrer Mitmenschen freigiebig anzunehmen.

 

Herunterladen: klein

Im Buch Lehre und Bündnisse wird erklärt, dass Apostel „besonder[e] Zeugen des Namens Christi in aller Welt“ sind (LuB 107:23).

Der Prophet Joseph Smith vermittelte, wie wichtig das Zeugnis der Apostel ist, als er sagte: „Die wesentlichen Grundsätze unserer Religion sind das Zeugnis der Apostel und Propheten über Jesus Christus, dass er gestorben ist, begraben wurde und am dritten Tag wieder auferstanden und dann in den Himmel aufgefahren ist; und alles andere, was mit unserer Religion zu tun hat, ist nur eine Beigabe dazu.“ (History of the Church, 3:30.)

„Die Erste Präsidentschaft und der Rat der Zwölf Apostel, die dazu berufen und ordiniert sind, die Schlüsselgewalt des Priestertums innezuhaben, haben die Vollmacht und Verantwortung, die Kirche zu regieren, ihre heiligen Handlungen zu vollziehen, ihre Lehre auszulegen und alles, was darin geschieht, festzulegen und darüber zu wachen“, hat Präsident Hinckley erklärt („Gott steht am Ruder“).

Die Mitglieder der Ersten Präsidentschaft und des Kollegiums der Zwölf Apostel verbleiben bis an ihr Lebensende in diesem Amt. Elder Oaks hat erklärt: „Diese Berufung bedeutet in erster Linie, den Rest seines Lebens Vollzeit im Dienst des Herrn zu stehen und das ganze Leben lang von seinem Plan, seiner Vollmacht, seinem Sühnopfer und seiner Auferstehung zu zeugen und gemäß den Aufgaben, die einem übertragen werden, in der Führung der Kirche tätig zu sein.“ („Dallin H. Oaks“, LDS.org.)

Elder Jeffrey R. Holland hat gesagt, dass das Amt, zu dem er ordiniert worden ist, für ihn – wie auch für andere, die diese Berufung angenommen haben – eine Läuterung sei, die für den Rest seines Lebens andauern werde. „Ich werde alles, was ich habe und was ich weiß, dafür einsetzen, vom Leben des Erretters und von der Wiederherstellung seines Evangeliums Zeugnis zu geben“, so Elder Holland. „Es ist mir die schönste Freude und eine feierliche Pflicht, Jesus Christus zu bezeugen, und zwar überall, wo ich hingehe. Mein ganzes Leben lang werde ich den Menschen von ihm Zeugnis geben.“ (Zitiert in: „Elder Jeffrey R. Holland vom Kollegium der Zwölf Apostel“, Der Stern, August 1995.)

Wie können wir die Apostel unterstützen?

Präsident Henry B. Eyring, dem Ersten Ratgeber in der Ersten Präsidentschaft, zufolge unterstützen wir die Diener des Herrn, die Propheten und Apostel, durch unseren Glauben, unsere Gebete, unseren Dienst sowie durch Familienforschung und Tempelarbeit. „Wir [müssen] unser Leben prüfen, wenn nötig umkehren, geloben, die Gebote des Herrn zu halten, und seinen Dienern folgen.“ („Die wahre und lebendige Kirche“, Frühjahrs-Generalkonferenz 2008.)