• Home
  • LDS.org
  • Die Familie von heute: Auf Vertrauen und Ehrlichkeit gegründet

Die Familie von heute: auf Vertrauen und Ehrlichkeit gegründet

Propheten und Apostel lehren, dass Vertrauen und Ehrlichkeit für eine starke Familie wichtig sind. Präsident Dieter F. Uchtdorf, Zweiter Ratgeber in der Ersten Präsidentschaft, hebt die Bedeutung dieser Grundsätze hervor und spricht darüber, voller Glauben vorwärts zu gehen.

„Um bis ans Ende auszuharren, müssen wir unserem Vater im Himmel vertrauen und kluge Entscheidungen treffen“, erklärt Präsident Uchtdorf in einer Ansprache an Priestertumsführer. „Dazu gehören Charakterstärke, Selbstlosigkeit und Demut. Dazu gehören Redlichkeit und Ehrlichkeit gegenüber dem Herrn und unseren Mitmenschen. Dazu gehört, dass wir unser Zuhause zu einer Bastion gegen die Übel der Welt und zu einer Zuflucht machen. Dazu gehört, dass wir unseren Ehepartner und unsere Kinder lieben und ehren.

Wenn wir unser Bestes geben, um bis ans Ende auszuharren, tritt in unserem Leben eine wunderbare Veredelung ein. Wir lernen, unsere Feinde zu lieben und für die zu beten, die uns verfolgen (siehe Matthäus 5:44). Die Segnungen, die daraus entstehen, dass man bis ans Ende ausharrt, sind weitreichend und greifbar bereits in diesem Leben; für unser künftiges Leben übersteigen sie unser menschliches Verständnis.“

Wenn wir uns beständig bemühen, diese Tugenden –  Ehrlichkeit und Vertrauen – zu einem festen Bestandteil unseres täglichen Lebens zu machen, so Präsident Uchtdorf, nahen wir uns Christus und dem Wissen um seinen Plan für uns.

Ein rechtschaffener Charakter führt zu Vertrauen

Weitere Propheten und Apostel betonen ebenfalls, wie wichtig Vertrauen und Ehrlichkeit in der Familie seien. Elder Richard G. Scott vom Kollegium der Zwölf Apostel erklärt, dass wir die größten Bedrängnisse im Leben nur überwinden können, wenn wir unser Vertrauen in den Herrn setzen. Charakterstärke entstehe nur, wenn man sich beständig bemühe, als Familie und als Einzelner richtige Entscheidungen zu treffen.

„Ein rechtschaffener Charakter ist die Grundlage geistiger Stärke, die einen befähigt, schwierige und enorm wichtige Entscheidungen richtig zu fällen, auch wenn sie einem noch so schwierig erscheinen“, so Elder Scott.

„Charakter ist das, was man ist. Das ist wichtiger als das, was Sie besitzen, was Sie gelernt und welche Ziele Sie erreicht haben. Wenn Sie einen rechtschaffenen Charakter haben, kann man Ihnen vertrauen. Er ermöglicht Ihnen in Augenblicken großer Herausforderung oder Versuchung Hilfe vom Herrn.

Seien Sie ehrlich. Ehrlichkeit ist die Grundlage eines rechtschaffenen Charakters.

Belügen Sie sich nicht selbst. Eine Lüge mag einem zwar kurzweilig einen Vorteil einbringen, aber darauf folgen lang andauernde Schwierigkeiten. Schmieden Sie keine Pläne, Schlechtes zu tun, lügen Sie nicht, um Vorteile zu erlangen oder Fehler zu verheimlichen. Wenn Sie zu sich selbst völlig ehrlich sind und Sie so handeln, wie Sie wissen, dass es recht ist, dann sind Sie niemandem gegenüber unehrlich. Vielmehr sorgen Sie dafür, dass der Herr Sie segnen kann, wenn Sie ihn brauchen.“

Die Grundsätze der Ehrlichkeit und Redlichkeit sind besonders wichtig in der Familie – zwischen Mann und Frau und zwischen Eltern und ihren Kindern.

Ein redliches Volk

Elder David A. Bednar vom Kollegium der Zwölf Apostel erklärt Redlichkeit und Ehrlichkeit zur Grundlage dessen, wer wir als Jünger Christi und als Angehöriger einer Familie sind.

„Wir alle müssen uns bemühen und ein redliches Volk werden, das Gott, sich selbst und anderen gegenüber ehrlich ist“, so Elder Bednar. „Wir sind Gott gegenüber redlich und ehrlich, wenn wir wissen und begreifen, wer er ist und wie seine Beziehung zu uns als unser ewiger Vater ist.

Wir sind uns selbst gegenüber redlich und ehrlich, wenn wir wissen und begreifen, wer wir als Söhne und Töchter Gottes sind. Und wir sind anderen Menschen gegenüber redlich und ehrlich, wenn wir wissen und begreifen, dass sie Söhne und Töchter des ewigen Vaters und unsere Brüder und Schwestern sind. Mit allen Gedanken und Taten, die charakterlos und unehrlich sind, betrügen wir Gott, uns selbst und unsere Mitmenschen.

Redlichkeit und Ehrlichkeit eignet man sich nicht schnell und plötzlich an, noch ist es lediglich eine Frage größerer Selbstdisziplin. Sie erfordern eine Wandlung im Wesen, eine Herzenswandlung. Diese allmähliche Herzenswandlung vollbringt der Herr in uns mithilfe der Macht des Heiligen Geistes, und zwar Zeile um Zeile.“

Als Jünger Christi, die im Herzen redlich und ehrlich sind, können wir unsere Ehe und Familie auf Vertrauen und Glauben aufbauen und die Kraft des Sühnopfers in den Mittelpunkt stellen.