• Home
  • LDS.org
  • Unsere Propheten und Apostel unterstützen

Unsere Propheten und Apostel unterstützen

Präsident Henry B. Eyring, Erster Ratgeber in der Ersten Präsidentschaft, hat erklärt: „Um [die Propheten und Apostel] zu unterstützen, … müssen wir unser Leben prüfen, wenn nötig umkehren, geloben, die Gebote des Herrn zu halten, und seinen Dienern folgen.“

Wir können unseren Glauben und unsere Dankbarkeit für die Mitgliedschaft in der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage dadurch unter Beweis stellen, dass wir diejenigen, die als Propheten und Apostel berufen wurden, unterstützen und für sie beten, so Präsident Eyring.

„Ich kenne die Macht des Glaubens, mit dem die Mitglieder der Kirche diejenigen unterstützen, die berufen sind. … Ich [habe] auf eindrucksvolle Weise die Gebete und den Glauben von Menschen gespürt, die ich nicht kenne und die auch mich nur als jemanden kennen, der durch die Schlüssel des Priestertums zum Dienst berufen worden ist.“

Es ist wunderbar, dass es Propheten gibt

Wir seien heutzutage von schier überwältigenden Herausforderungen umgeben, sagt Präsident Dieter F. Uchtdorf, Zweiter Ratgeber in der Ersten Präsidentschaft, doch der Vater im Himmel sende uns Propheten, durch die wir die göttliche Führung erhalten, die wir ersehnen.

„Heute gibt es … Apostel, Seher und Offenbarer – sie sind Wächter auf dem Turm und verkünden göttliche, heilende Wahrheit“, erklärt er. „Gott spricht durch sie zu uns.Sie sind sich der unterschiedlichen Lebensumstände der Mitglieder völlig bewusst. Sie sind in der Welt, aber nicht von der Welt. Sie weisen den Weg, und sie bieten uns Hilfe bei unseren Problemen – nicht mit der Weisheit dieser Welt, sondern von einer ewigen Quelle. …

Es gibt auf der Erde wieder einen lebenden Propheten, nämlich Präsident Thomas S. Monson. Er kennt unsere Herausforderungen und Ängste. Er hat inspirierte Antworten. Wir brauchen keine Angst zu haben. Im Herzen und zu Hause können wir Frieden haben. Wir können die Welt positiv beeinflussen, indem wir die Gebote Gottes befolgen.“

Wenn wir dem Präsidenten der Kirche folgen, dem Propheten, der die Kirche führt, so Präsident Uchtdorf, „liegt [es] an uns, [ihm] nicht nur zuzuhören, sondern auch nach seinem Wort zu handeln, damit wir die Segnungen der Verordnungen und der Bündnisse des wiederhergestellten Evangeliums beanspruchen können. [Der Heiland] sagte: ‚Ich, der Herr, bin verpflichtet, wenn ihr tut, was ich sage; tut ihr aber nicht, was ich sage, so habt ihr keine Verheißung.‘ (LuB 82:10.)“

Eine deutliche Stimme

Elder M. Russell Ballard vom Kollegium der Zwölf Apostel verkündet: „Ich kann gar nicht genug betonen, wie wichtig es ist, auf den Propheten und die Apostel zu hören und ihnen zu folgen. In der heutigen Welt, wo Fernseh- und Radioreporter 24 Stunden am Tag widersprüchliche Meinungen vertreten, wo durch Werbung um alles gebuhlt wird – angefangen bei Ihrem Geld bis hin zu Ihrer Wählerstimme –, da gibt es doch eine einzige klare, unverfälschte, vorurteilslose Stimme, auf die Sie sich immer verlassen können, nämlich die Stimme des lebenden Propheten und der Apostel. Ihnen geht es ausschließlich um ‚das immerwährende Wohlergehen [Ihrer] Seele‘ (2 Nephi 2:30). …

Es ist großartig, einen Propheten Gottes bei uns zu haben. Wenn wir auf die Worte hören, die der Herr uns durch ihn gibt, werden uns große und wunderbare Segnungen zuteil. Gleichzeitig bekommen wir mit dem Wissen, dass Präsident [Thomas S. Monson] Gottes Prophet ist, eine große Verantwortung übertragen. Wenn wir den Ratschlag des Herr hören, der durch die Worte des Präsidenten der Kirche zum Ausdruck gebracht wird, sollen wir ihn gleich und gern befolgen.“

Elder Ballard erzählt von einer Siebzehnjährigen, die, nachdem der 15. Präsidenten der Kirche, Gordon B. Hinckley (1910–2008), dazu geraten hatte, nur ein einfaches Paar Ohrringe zu tragen, „von der Fireside nach Hause [kam], … das zweite Paar Ohrringe [abnahm] und … ihren Eltern [erklärte]: ‚Wenn Präsident Hinckley sagt, dass wir nur ein Paar Ohrringe tragen sollen, dann genügt mir das.‘“

Elder Ballard fährt fort: „Zwei Paar Ohrringe zu tragen hätte möglicherweise keine ewigen Folgen für dieses Mädchen gehabt. Für ihre Bereitschaft, dem Propheten zu gehorchen, trifft dies aber sehr wohl zu. Und wenn sie schon jetzt, bei so etwas verhältnismäßig Einfachem, bereit ist zu gehorchen, wie viel einfacher wird sie dann später folgen können, wenn es um etwas erheblich Größeres geht!“ Er sagt weiter: „Ich gebe Ihnen … eine Verheißung. Sie ist sehr einfach, aber trotzdem wahr. Wenn Sie auf den lebenden Propheten und die Apostel hören und auf unseren Rat achten, werden Sie nicht in die Irre gehen.“

Auch mahnt er: „Viele von uns [erhalten] große und verheißene Segnungen nicht …, weil wir auf die relativ einfachen Aussagen des Propheten der heutigen Zeit nicht hören und sie nicht befolgen. …

Ich [warne Sie] davor, den Rat des Präsidenten der Kirche zu missachten. Er hat deutlich zu [Ihnen] gesprochen. [Studieren Sie] seine Worte und [trachten Sie] danach, sie zu befolgen. Sie sind wahr und kommen von Gott.“

Wenn man dem Propheten folgt, empfängt man Hoffnung und Sicherheit

Elder Quentin L. Cook vom Kollegium der Zwölf Apostel erklärt, den lebenden Propheten zu folgen sei die beste Methode, auf Herausforderungen und Gefahren zu reagieren. „Von Zeit zu Zeit erleben wir als Einzelne oder als Kirche kritische und gefährliche Zeiten. Manche treten so plötzlich auf wie ein Brand. Andere sind feinerer Art und bleiben fast unbemerkt, bis sie uns dann heimsuchen. Manche erfordern heroische Taten, aber die meisten sind weniger spektakulär. Entscheidend ist, wie wir darauf reagieren. Ich möchte [nochmals betonen], dass wir den Worten der Propheten Beachtung schenken müssen. Das ist eine sichere Methode, auf körperliche und geistige Gefahren jeder Art zu reagieren.“

Dem Propheten zu folgen sei einfach, erklärt Elder Cook: „Wir [unterstützen] ihn mit Herz und Hand …, [wenn wir] sorgfältig auf das achten, was er sagt und was wir empfinden. …

Die Propheten sprechen nicht nur zu uns heute; sie geben uns Ratschläge, die uns und unsere Kinder in der Zukunft und in Ewigkeit segnen werden. Wenn wir dem Propheten folgen, können wir mit großer Zuversicht in die Zukunft blicken.“