22. KAPITEL

Israel wird über das ganze Antlitz der Erde zerstreut werden—Die Andern werden Israel in den letzten Tagen mit dem Evangelium pflegen und nähren—Israel wird gesammelt und errettet werden, und die Schlechten werden brennen wie Stoppeln—Das Reich des Teufels wird vernichtet werden, und der Satan wird gebunden werden. Um 588–570 v. Chr.

  Und nun begab es sich: Nachdem ich, Nephi, diese Dinge vorgelesen hatte, die auf den aPlatten aus Messing eingraviert waren, kamen meine Brüder zu mir und sprachen zu mir: Was bedeuten diese Dinge, die du vorgelesen hast? Siehe, sind sie gemäß dem zu verstehen, was geistig ist, was sich begeben wird gemäß dem Geist und nicht dem Fleische?

  Und ich, Nephi, sprach zu ihnen: Siehe, sie wurden dem Propheten durch die Stimme des aGeistes bkundgetan; denn durch den Geist werden den cPropheten alle Dinge kundgetan, die auf die Menschenkinder kommen werden gemäß dem Fleische.

  Darum betrifft das, was ich vorgelesen habe, sowohl das aZeitliche als auch das Geistige; denn es scheint, daß das Haus Israel früher oder später über das ganze Antlitz der Erde bzerstreut werden wird und auch unter alle Nationen.

  Und siehe, es gibt viele, von denen die, die zu Jerusalem sind, schon keine Kenntnis mehr haben. Ja, der größte Teil aller aStämme ist bweggeführt worden; und sie sind dahin und dorthin auf den cInseln des Meeres zerstreut; und wohin sie sind, weiß keiner von uns; wir wissen nur, daß sie weggeführt worden sind.

  Und da sie weggeführt worden sind, sind diese Dinge prophezeit worden in bezug auf sie und ebenso in bezug auf alle, die später noch zerstreut und vermischt werden sollen, um des Heiligen Israels willen; denn gegen ihn verhärten sie ihr Herz; darum sollen sie unter alle Nationen zerstreut und von allen Menschen agehaßt werden.

  Doch dann, wenn sie von den aAndern bgenährt worden sind und der Herr seine Hand über die Andern erhoben und sie als Banner aufgerichtet hat und ihre cKinder auf den Armen getragen und ihre Töchter auf den Schultern getragen worden sind, siehe, diese Dinge, wovon gesprochen worden ist, sind zeitlich; denn so sind die Bündnisse des Herrn mit unseren Vätern; und damit sind wir in künftigen Tagen gemeint und ebenso alle unsere Brüder, die vom Haus Israel sind.

  Und es bedeutet, daß die Zeit kommt, da der Herr, Gott, nachdem das ganze Haus Israel zerstreut und vermischt worden ist, eine mächtige Nation erwecken wird unter den aAndern, ja, nämlich auf dem Antlitz dieses Landes; und von diesen werden unsere Nachkommen bzerstreut werden.

  Und nachdem unsere Nachkommen zerstreut sind, wird der Herr, Gott, darangehen, unter den aAndern ein bwunderbares Werk zu tun, das für unsere Nachkommen von großem cWert sein wird; darum wird es damit verglichen, daß sie von den Andern genährt und von ihnen auf den Armen und auf den Schultern getragen werden.

  Und es wird auch für die Andern von aWert sein, und nicht nur für die Andern, sondern für das bganze cHaus Israel, denn es werden die dBündnisse des Vaters des Himmels für Abraham kundgetan werden, nämlich: In deinen eNachkommen werden alle Geschlechter der Erde fgesegnet sein.

 10  Und ich möchte, meine Brüder, daß ihr wißt, daß alle Geschlechter der Erde nicht gesegnet sein können, wenn er nicht seinen aArm vor den Augen der Nationen entblößt.

 11  Darum wird der Herr, Gott, darangehen, seinen Arm vor den Augen aller Nationen zu entblößen, indem er seine Bündnisse und sein Evangelium denjenigen zukommen läßt, die vom Haus Israel sind.

 12  Darum wird er sie wieder aus der Gefangenschaft führen, und sie werden in die Länder ihres Erbteils agesammelt werden; und sie werden aus dem Dunkel gebracht werden und aus der bFinsternis; und sie werden wissen, daß der cHerr ihr dErretter ist und ihr Erlöser, der eMächtige Israels.

 13  Und das Blut jener großen und agreuelreichen Kirche, die die Hure der ganzen Erde ist, wird auf ihr eigenes Haupt zurückkommen; denn sie werden untereinander bKrieg führen, und das Schwert ihrer ceigenen Hände wird ihnen auf das eigene Haupt fallen, und sie werden trunken sein von ihrem eigenen Blut.

 14  Und jede aNation, die gegen dich Krieg führt, o Haus Israel, wird sich eine gegen die andere wenden, und sie werden bin die Grube fallen, die sie gegraben haben, um das Volk des Herrn zu fangen. Und alle, die cgegen Zion streiten, werden vernichtet werden, und jene große Hure, die die rechten Wege des Herrn verkehrt hat, ja, jene große und greuelreiche Kirche wird in den dStaub stürzen, und groß wird ihr Sturz sein.

 15  Denn siehe, spricht der Prophet, die Zeit kommt schnell, da der Satan keine Macht mehr haben wird über das Herz der Menschenkinder; denn bald kommt der Tag, da alle Stolzen und alle, die Schlechtes tun, wie aStoppeln sein werden; und der Tag kommt, da sie bverbrannt werden müssen.

 16  Denn die Zeit kommt bald, da der aGrimm Gottes in seiner Fülle sich über alle Menschenkinder ergießen wird; denn er wird nicht zulassen, daß die Schlechten die Rechtschaffenen vernichten.

 17  Darum wird er die aRechtschaffenen durch seine Macht bbewahren, selbst wenn es so ist, daß die Fülle seines Grimms kommen muß, um die Rechtschaffenen zu bewahren, ja, so daß ihre Feinde durch Feuer vernichtet werden. Darum brauchen die Rechtschaffenen sich nicht zu fürchten; denn so spricht der Prophet, sie werden errettet werden, selbst wenn es durch Feuer sein muß.

 18  Siehe, meine Brüder, ich sage euch, daß diese Dinge in Kürze geschehen müssen; ja, selbst Blut und Feuer und Rauchschwaden müssen kommen, und es muß notwendigerweise auf dem Antlitz dieser Erde geschehen; und es kommt über die Menschen im Fleische, wenn es so ist, daß sie ihr Herz gegen den Heiligen Israels verhärten.

 19  Denn siehe, die Rechtschaffenen werden nicht zugrunde gehen; denn die Zeit muß gewiß kommen, da alle, die gegen Zion kämpfen, abgeschnitten werden.

 20  Und der Herr wird gewiß einen Weg für sein Volk bereiten, damit die Worte des Mose erfüllt werden können, die er sprach, nämlich: Einen aPropheten gleich mir wird der Herr, euer Gott, euch erwecken; auf ihn sollt ihr hören in allem, was auch immer er euch sagen wird. Und es wird sich begeben: Alle, die nicht auf diesen Propheten hören wollen, sollen aus dem Volk babgeschnitten werden.

 21  Und ich, Nephi, verkünde euch nun, daß dieser aProphet, von dem Mose gesprochen hat, der Heilige Israels ist; darum wird er bGericht halten in Rechtschaffenheit.

 22  Und die Rechtschaffenen brauchen sich nicht zu fürchten, denn sie sind es, die nicht zuschanden werden sollen. Sondern es ist das Reich des Teufels, das unter den Menschenkindern aufgebaut werden wird, und dieses Reich ist unter denen aufgerichtet, die im Fleische sind—

 23  denn die Zeit wird schnell kommen, da alle aKirchen, die errichtet sind, um Gewinn zu machen, und alle, die errichtet sind, um Macht über das Fleisch zu erlangen, und jene, die errichtet sind, um sich in den Augen der Welt bbeliebt zu machen, und jene, die nach den Begierden des Fleisches und nach weltlichen Dingen trachten und danach, allerart Übles zu tun; ja, kurzum, alle diejenigen, die dem Reich des Teufels angehören, sind es, die sich fürchten und zittern und cbeben müssen; sie sind es, die in den Staub erniedrigt werden müssen; sie sind es, die wie Stoppeln dverzehrt werden müssen, und dies ist gemäß den Worten des Propheten.

 24  Und die Zeit kommt schnell, da die Rechtschaffenen heraufgeführt werden müssen wie aKälber aus dem Stall, und der Heilige Israels muß regieren mit Herrschaft und Kraft und Macht und großer Herrlichkeit.

 25  Und er asammelt seine Kinder von den vier Enden der Erde; und er zählt seine Schafe, und sie kennen ihn; und es wird eine Herde sein und ein bHirte; und er wird seine Schafe weiden, und in ihm werden sie cWeidegrund finden.

 26  Und weil sein Volk rechtschaffen ist, hat der aSatan keine Macht; darum kann er für den Zeitraum bvieler Jahre nicht losgebunden werden, denn er hat keine Macht über das Herz der Menschen; denn sie leben in Rechtschaffenheit, und der Heilige Israels cregiert.

 27  Und nun siehe, ich, Nephi, sage euch, daß alle diese Dinge gemäß dem Fleische eintreten müssen.

 28  Aber siehe, alle Nationen, Geschlechter, Sprachen und Völker werden im Heiligen Israels sicher wohnen, wenn es so ist, daß asie umkehren.

 29  Und nun mache ich, Nephi, ein Ende; denn ich wage es jetzt nicht, weiter darüber zu sprechen.

 30  Darum, meine Brüder, möchte ich, daß ihr bedenkt, daß die Dinge, welche auf den aPlatten aus Messing geschrieben stehen, wahr sind; und sie bezeugen, daß der Mensch den Geboten Gottes gehorchen muß.

 31  Darum sollt ihr nicht meinen, ich und mein Vater seien die einzigen, die dies bezeugt und auch gelehrt haben. Darum, wenn ihr den aGeboten gehorcht und bis ans Ende ausharrt, werdet ihr am letzten Tag errettet werden. Und so ist es. Amen.