32. KAPITEL

Engel reden durch die Macht des Heiligen Geistes—Die Menschen müssen beten und für sich selbst vom Heiligen Geist Erkenntnis erlangen. Um 559–545 v. Chr.

  Und nun siehe, meine geliebten Brüder, ich meine, ihr sinnt noch im Herzen darüber nach, was ihr tun sollt, nachdem ihr auf dem Wege eingetreten seid. Aber siehe, warum sinnt ihr im Herzen darüber nach?

  Erinnert ihr euch nicht, daß ich euch gesagt habe, nachdem ihr den Heiligen Geist aempfangen habt, könnt ihr mit der bZunge von Engeln reden? Und nun, wie könnt ihr mit der Zunge von Engeln reden, außer durch den Heiligen Geist?

  aEngel reden durch die Macht des Heiligen Geistes; darum reden sie die Worte von Christus. Darum habe ich zu euch gesagt: bWeidet euch an den Worten von Christus; denn siehe, die Worte von Christus werden euch alles sagen, was ihr tun sollt.

  Darum, wenn ihr nun, nachdem ich diese Worte gesprochen habe, sie nicht verstehen könnt, so deshalb, weil ihr anicht bittet und auch nicht anklopft; darum werdet ihr nicht ins Licht geführt, sondern müßt im Finstern zugrunde gehen.

  Denn siehe, abermals sage ich euch, wenn ihr auf dem Weg eintretet und den Heiligen Geist empfangt, wird er euch alles zeigen, was ihr tun sollt.

  Siehe, dies ist die Lehre von Christus, und es wird keine weitere Lehre gegeben werden, bis daß er sich euch im Fleische akundtut. Und wenn er sich euch im Fleische kundtut—das, was er euch sagen wird, sollt ihr beachten und tun.

  Und nun kann ich, Nephi, nichts mehr sagen; der Geist gebietet meiner Rede Einhalt, und es bleibt mir nur noch, über den aUnglauben und die Schlechtigkeit und die Unwissenheit und die Halsstarrigkeit der Menschen zu trauern; denn sie wollen nicht nach Erkenntnis trachten noch große Erkenntnis verstehen, wenn sie ihnen in bKlarheit gegeben wird, selbst so klar, wie ein Wort nur sein kann.

  Und nun, meine geliebten Brüder, sehe ich, daß ihr im Herzen noch immer nachsinnt, und es schmerzt mich, daß ich darüber sprechen muß. Denn wenn ihr auf den Geist hören wolltet, der den Menschen abeten lehrt, dann würdet ihr wissen, daß ihr beten müßt; denn der bböse Geist lehrt den Menschen nicht, zu beten, sondern lehrt ihn, daß er nicht beten soll.

  Aber siehe, ich sage euch, daß ihr aimmer beten müßt und nicht ermatten dürft; daß ihr vor dem Herrn nichts tun dürft, ohne daß ihr zuallererst im bNamen Christi zum Vater betet, daß er dein Handeln dir weihe, damit dein Handeln dir zum cWohlergehen deiner Seele gereiche.