DRITTER NEPHI
DAS BUCH NEPHI DER SOHN NEPHIS, DER DER SOHN HELAMANS WAR

Kapitel 

1. KAPITEL
Nephi, der Sohn Helamans, zieht aus dem Land weg, und sein Sohn Nephi führt die Aufzeichnungen—Trotz vielfältiger Zeichen und Wunder planen die Schlechten, die Rechtschaffenen zu töten—Die Nacht der Geburt Christi kommt—Das Zeichen wird gegeben, und ein neuer Stern geht auf—Lügen und Täuschungen nehmen zu, und die Gadiantonräuber erschlagen viele. Um 1–4 n. Chr.
2. KAPITEL
Schlechtigkeit und Greueltaten nehmen im Volk zu—Die Nephiten und Lamaniten schließen sich zur Verteidigung gegen die Gadiantonräuber zusammen—Bekehrte Lamaniten werden weiß und werden Nephiten genannt. Um 5–16 n. Chr.
3. KAPITEL
Giddianhi, der Gadiantonführer, verlangt, daß Lachoneus und die Nephiten sich und ihre Länder aufgeben—Lachoneus bestimmt Gidgiddoni zum obersten Hauptmann der Heere—Die Nephiten sammeln sich im Land Zarahemla und Überfluß, um sich zu verteidigen. Um 16–18 n. Chr.
4. KAPITEL
Die nephitischen Heere besiegen die Gadiantonräuber—Giddianhi wird getötet, und sein Nachfolger Zemnarihach wird gehenkt—Die Nephiten preisen den Herrn für ihre Siege. Um 19–22 n. Chr.
5. KAPITEL
Die Nephiten kehren um und lassen von ihren Sünden—Mormon schreibt die Geschichte seines Volkes nieder und verkündet ihnen das immerwährende Wort—Israel wird aus seiner langen Zerstreuung gesammelt werden. Um 22–26 n. Chr.
6. KAPITEL
Den Nephiten ergeht es wohl—Stolz, Reichtum und Klassenunterschiede kommen auf—Die Kirche wird durch Spaltungen zerrissen—Der Satan führt die Menschen in offener Auflehnung—Viele Propheten rufen zur Umkehr und werden getötet—Ihre Mörder verschwören sich, die Regierung zu übernehmen. Um 26–30 n. Chr.
7. KAPITEL
Der oberste Richter wird ermordet, die Regierung wird zerschlagen, und das Volk teilt sich in Stämme—Jakob, ein Antichrist, wird König einer geheimen Verbindung—Nephi predigt Umkehr und Glauben an Christus—Engel dienen ihm täglich, und er erweckt seinen Bruder von den Toten—Viele kehren um und lassen sich taufen. Um 30–33 n. Chr.
8. KAPITEL
Unwetter, Erdbeben, Feuer, Wirbelstürme und Umwälzungen in der Natur bezeugen die Kreuzigung Christi—Viele Menschen kommen um—Finsternis bedeckt drei Tage lang das Land—Die Übriggebliebenen beklagen ihr Schicksal. Um 33–34 n. Chr.
9. KAPITEL
Während der Finsternis verkündigt die Stimme Christi die Vernichtung vieler Menschen und Städte wegen ihrer Schlechtigkeit—Er verkündigt auch seine Göttlichkeit, erklärt, daß das Gesetz des Mose erfüllt sei, und lädt die Menschen ein, zu ihm zu kommen und sich erretten zu lassen. Um 34 n. Chr.
10. KAPITEL
Stille herrscht viele Stunden lang im Land—Die Stimme Christi verspricht, sein Volk zu sammeln, wie eine Henne ihre Küken sammelt—Der rechtschaffenere Teil des Volkes ist bewahrt geblieben. Um 34–35 n. Chr.
11. KAPITEL
Der Vater gibt Zeugnis von seinem geliebten Sohn—Christus erscheint und verkündigt sein Sühnopfer—Das Volk berührt die Wundmale in seinen Händen und Füßen und seiner Seite—Sie rufen Hosanna—Er legt die Art und Weise der Taufe dar—Der Geist des Streites ist vom Teufel—Die Lehre Christi ist, daß die Menschen glauben und sich taufen lassen und den Heiligen Geist empfangen sollen. Um 34 n. Chr.
12. KAPITEL
Jesus beruft und beauftragt die Zwölf—Er hält bei den Nephiten eine Rede, die der Bergpredigt gleicht—Er gibt die Seligpreisungen—Seine Lehren gehen über das Gesetz des Mose hinaus und haben Vorrang vor ihm—Den Menschen wird geboten, vollkommen zu sein, so wie er und sein Vater vollkommen sind—Vergleiche Matthäus 5. Um 34 n. Chr.
13. KAPITEL
Jesus lehrt die Nephiten das Vaterunser—Sie sollen sich Schätze im Himmel sammeln—Den Zwölf wird geboten, sich in ihrem Dienst nicht um zeitliche Dinge zu sorgen—Vergleiche Matthäus 6. Um 34 n. Chr.
14. KAPITEL
Jesus gebietet: Richtet nicht; erbittet von Gott; hütet euch vor falschen Propheten—Er verheißt denen Errettung, die den Willen des Vaters tun—Vergleiche Matthäus 7. Um 34 n. Chr.
15. KAPITEL
Jesus verkündet, daß das Gesetz des Mose in ihm erfüllt ist—Die Nephiten sind die anderen Schafe, von denen er in Jerusalem gesprochen hat—Wegen Übeltuns weiß das Volk des Herrn in Jerusalem nicht von den verstreuten Schafen Israels. Um 34 n. Chr.
16. KAPITEL
Jesus wird andere der verlorenen Schafe Israels besuchen—In den Letzten Tagen wird das Evangelium zu den Andern und dann zum Haus Israel gelangen—Das Volk des Herrn wird Aug in Auge sehen, wenn er Zion wiederbringt. Um 34 n. Chr.
17. KAPITEL
Jesus weist das Volk an, über seine Worte nachzudenken und dafür zu beten, daß sie verstehen—Er heilt ihre Kranken—Er betet für das Volk mit Worten, die man nicht niederschreiben kann—Engel dienen ihren Kleinen, und Feuer umschließt diese. Um 34 n. Chr.
18. KAPITEL
Jesus führt unter den Nephiten das Abendmahl ein—Ihnen wird geboten, immer in seinem Namen zu beten—Wer unwürdig sein Fleisch ißt und sein Blut trinkt, wird verdammt—Den Jüngern wird Macht gegeben, den Heiligen Geist zu übertragen. Um 34 n. Chr.
19. KAPITEL
Die zwölf Jünger dienen dem Volk und beten um den Heiligen Geist—Die Jünger werden getauft und empfangen den Heiligen Geist und den Dienst von Engeln—Jesus betet mit Worten, die nicht niedergeschrieben werden können—Er bestätigt den überaus großen Glauben dieser Nephiten. Um 34 n. Chr.
20. KAPITEL
Jesus beschafft auf wunderbare Weise Brot und Wein und gibt dem Volk abermals das Abendmahl—Der Überrest Jakobs wird zur Erkenntnis des Herrn, ihres Gottes, kommen und wird ganz Amerika ererben—Jesus ist der Prophet gleichwie Mose, und die Nephiten sind Kinder der Propheten—Andere vom Volk des Herrn werden nach Jerusalem gesammelt werden. Um 34 n. Chr.
21. KAPITEL
Israel wird gesammelt werden, wenn das Buch Mormon hervorkommt—Die Andern werden als freies Volk in Amerika aufgerichtet sein—Sie werden errettet, falls sie glauben und gehorsam sind; andernfalls werden sie abgeschnitten und vernichtet—Israel wird das Neue Jerusalem bauen, und die verlorenen Stämme werden zurückkehren. Um 34 n. Chr.
22. KAPITEL
In den letzten Tagen werden Zion und seine Pfähle aufgerichtet, und Israel wird in Barmherzigkeit und Güte gesammelt—Sie werden triumphieren—Vergleiche Jesaja 54. Um 34 n. Chr.
23. KAPITEL
Die Worte Jesajas werden von Jesus gutgeheißen—Er gebietet dem Volk, in den Propheten zu forschen—Die Worte Samuels des Lamaniten über die Auferstehung werden ihren Aufzeichnungen hinzugefügt. Um 34 n. Chr.
24. KAPITEL
Der Bote des Herrn wird den Weg für das Zweite Kommen bereiten—Christus wird zu Gericht sitzen—Israel ist es geboten, Zehnten und Opfergaben zu zahlen—Ein Buch der Erinnerung wird geführt—Vergleiche Maleachi 3:1–18. Um 34 n. Chr.
25. KAPITEL
Beim Zweiten Kommen werden die Stolzen und Schlechten wie Stoppeln verbrennen—Elija wird vor jenem großen und schrecklichen Tag zurückkehren—Vergleiche Maleachi 3:19–24. Um 34 n. Chr.
26. KAPITEL
Jesus legt alles aus, vom Anfang bis zum Ende—Säuglinge und Kinder sprechen Wunderbares, was nicht niedergeschrieben werden kann—Jene in der Kirche Christi haben alles unter sich gemeinsam. Um 34 n. Chr.
27. KAPITEL
Jesus gebietet ihnen, die Kirche nach seinem Namen zu benennen—Seine Mission und sein sühnendes Opfer bilden sein Evangelium—Den Menschen ist geboten, umzukehren und sich taufen zu lassen, damit sie durch den Heiligen Geist geheiligt werden können—Sie sollen so sein, wie Jesus ist. Um 34–35 n. Chr.
28. KAPITEL
Neun der Zwölf wünschen sich, wenn sie sterben, ein Erbteil im Reich Christi; dies wird ihnen verheißen—Die Drei Nephiten wünschen sich Macht über den Tod und erhalten sie, um so auf Erden zu verweilen, bis Jesus wiederkehrt—Sie werden entrückt und sehen, was auszusprechen nicht recht ist, und nun dienen sie unter den Menschen. Um 34–35 n. Chr.
29. KAPITEL
Das Hervorkommen des Buches Mormon ist ein Zeichen, daß der Herr begonnen hat, Israel zu sammeln und seine Bündnisse zu erfüllen—Diejenigen, die seine Offenbarungen und Gaben der Letzten Tage ablehnen, werden verflucht werden. Um 34–35 n. Chr.
30. KAPITEL
Den Andern der Letzten Tage wird geboten umzukehren, zu Christus zu kommen und dem Haus Israel zugezählt zu werden. Um 34–35 n. Chr.