63. KAPITEL

Schiblon und später Helaman nehmen die heiligen Aufzeichnungen in Besitz—Viele Nephiten reisen in das Land nordwärts—Hagot baut Schiffe, die in das westliche Meer fortsegeln—Moronihach besiegt die Lamaniten im Kampf. Um 56–52 v. Chr.

  Und es begab sich: Zu Beginn des sechsunddreißigsten Jahres der Regierung der Richter über das Volk Nephi nahm aSchiblon die bheiligen Gegenstände in Besitz, die Helaman von Alma übergeben worden waren.

  Und er war ein gerechter Mann, und er wandelte untadelig vor Gott; und er war darauf bedacht, beständig Gutes zu tun, die Gebote des Herrn, seines Gottes, zu halten; und das tat auch sein Bruder.

  Und es begab sich: Moroni starb auch. Und so endete das sechsunddreißigste Jahr der Regierung der Richter.

  Und es begab sich: Im siebenunddreißigsten Jahr der Regierung der Richter, da gab es eine große Gruppe von Männern, ja, in der Größe von fünftausendundvierhundert Mann mit ihren Frauen und ihren Kindern, die aus dem Land Zarahemla nach dem Land zogen, das anordwärts war.

  Und es begab sich: Hagot, der ein überaus wißbegieriger Mann war, ging darum hin und baute sich an den Grenzen des Landes Überfluß, neben dem Land Verwüstung, ein überaus großes Schiff und ließ es hinaussegeln in das westliche Meer, bei der aschmalen Landenge, die in das Land nordwärts führte.

  Und siehe, es gab viele Nephiten, die sich einschifften und mit viel Vorräten lossegelten, und auch viele Frauen und Kinder; und sie nahmen ihren Kurs nordwärts. Und so endete das siebenunddreißigste Jahr.

  Und im achtunddreißigsten Jahr baute dieser Mann weitere Schiffe. Und das erste Schiff kehrte auch zurück, und viele weitere Leute schifften sich darin ein; und sie nahmen auch viel Vorräte mit und machten sich abermals nach dem Land nordwärts auf.

  Und es begab sich: Von ihnen hat man nie mehr etwas gehört. Und wir meinen, daß sie in den Tiefen des Meeres ertrunken sind. Und es begab sich: Ein weiteres Schiff segelte auch hinaus; und wohin es gelangte, wissen wir nicht.

  Und es begab sich: In diesem Jahr gab es viel Volk, das in das Land anordwärts fuhr. Und so endete das achtunddreißigste Jahr.

 10  Und es begab sich: Im neununddreißigsten Jahr der Regierung der Richter starb auch Schiblon, und Korianton war mit einem Schiff nach dem Land nordwärts gefahren, um dem Volk, das in jenes Land gefahren war, Vorräte zu bringen.

 11  Darum war es ratsam, daß Schiblon diese heiligen Gegenstände vor seinem Tod an aHelamans Sohn übergab, der Helaman hieß, da er nach dem Namen seines Vaters genannt wurde.

 12  Nun siehe, alle diese aGravierungen, die Helaman im Besitz hatte, wurden abgeschrieben und unter die Menschenkinder überall im ganzen Land hinausgesandt, außer jene Teile, die nach Almas Gebot bnicht hinausgesandt werden sollten.

 13  Doch sollten diese Gegenstände heiliggehalten und von einer Generation an die andere aweitergegeben werden; darum waren sie in diesem Jahr, vor Schiblons Tod, an Helaman übergeben worden.

 14  Und es begab sich: In diesem Jahr gab es auch einige Abtrünnige, die zu den Lamaniten übergegangen waren; und sie wurden abermals zum Zorn gegen die Nephiten aufgestachelt.

 15  Und ebenfalls in diesem selben Jahr kamen sie mit einem zahlreichen Heer zum Krieg gegen das Volk aMoronihachs herab, oder gegen das Heer Moronihachs, und dabei wurden sie geschlagen und wieder in ihre eigenen Länder zurückgejagt und erlitten große Verluste.

 16  Und so endete das neununddreißigste Jahr der Regierung der Richter über das Volk Nephi.

 17  Und so endete der Bericht Almas und seines Sohnes Helaman und auch Schiblons, der sein Sohn war.