Kapitel 

Der Bericht der Jarediten, den vierundzwanzig Platten entnommen, die vom Volk Limhi in den Tagen König Mosias gefunden wurden.
1. KAPITEL
Moroni kürzt die Niederschrift Ethers—Ethers Stammtafel wird dargelegt—Die Sprache der Jarediten wird beim Turm zu Babel nicht verwirrt—Der Herr verheißt, sie in ein erwähltes Land zu führen und sie zu einer großen Nation zu machen.
2. KAPITEL
Die Jarediten machen sich für ihre Reise in ein verheißenes Land bereit—Es ist ein erwähltes Land, worin man Christus dienen muß oder hinweggefegt wird—Der Herr spricht drei Stunden lang mit Jareds Bruder—Die Jarediten bauen Schiffe—Der Herr fragt Jareds Bruder nach einem Vorschlag, wie die Schiffe erleuchtet werden sollen.
3. KAPITEL
Jareds Bruder sieht den Finger des Herrn, als dieser sechzehn Steine berührt—Christus zeigt Jareds Bruder seinen Geistkörper—Die, welche vollkommenes Wissen haben, können nicht von innerhalb des Schleiers ferngehalten werden—Übersetzer sind bereitet, um den jareditischen Bericht ans Licht zu bringen.
4. KAPITEL
Moroni wird geboten, die Schriften von Jareds Bruder zu versiegeln—Diese werden nicht offenbart werden, bis die Menschen solchen Glauben haben wie Jareds Bruder—Christus gebietet den Menschen, an seine Worte und an die seiner Jünger zu glauben—Den Menschen wird geboten, umzukehren, an das Evangelium zu glauben und sich erretten zu lassen.
5. KAPITEL
Drei Zeugen und das Werk selbst werden als Zeugnis für die Wahrhaftigkeit des Buches Mormon dastehen.
6. KAPITEL
Die jareditischen Schiffe werden von den Winden zum verheißenen Land hingetrieben—Das Volk preist den Herrn für seine Güte—Orihach wird zum König über sie bestimmt—Jared und sein Bruder sterben.
7. KAPITEL
Orihach regiert in Rechtschaffenheit—Inmitten von Machtkämpfen und Streit entstehen die rivalisierenden Reiche von Schul und Kohor—Propheten verurteilen die Schlechtigkeit und den Götzendienst des Volkes, das daraufhin umkehrt.
8. KAPITEL
Es gibt Hader und Streit um das Reich—Akisch bildet eine eidgebundene, geheime Verbindung, um den König zu töten—Geheime Verbindungen sind vom Teufel und bewirken die Vernichtung von Nationen—Die Andern der Jetztzeit werden vor der geheimen Verbindung gewarnt, die danach trachten wird, die Freiheit aller Länder, Nationen und Staaten zu Fall zu bringen.
9. KAPITEL
Das Reich geht durch Erbfolge, Intrige und Mord von einem auf den anderen über—Emer sah den Sohn der Rechtschaffenheit—Viele Propheten rufen zur Umkehr—Hungersnot und Giftschlangen plagen das Volk.
10. KAPITEL
Ein König folgt auf den anderen—Einige der Könige sind rechtschaffen, andere sind schlecht—Wenn Rechtschaffenheit vorherrscht, ist das Volk vom Herrn gesegnet, und er läßt es gedeihen.
11. KAPITEL
Kriege, Spaltungen und Schlechtigkeit beherrschen das jareditische Leben—Propheten sagen die völlige Vernichtung der Jarediten voraus, wenn sie nicht umkehren—Das Volk verwirft die Worte der Propheten.
12. KAPITEL
Der Prophet Ether ermahnt das Volk, an Gott zu glauben—Moroni zählt die Wundertaten und Wunder auf, die durch Glauben vollbracht wurden—Der Glaube befähigte Jareds Bruder, Christus zu sehen—Der Herr gibt den Menschen Schwäche, damit sie demütig seien—Jareds Bruder versetzte durch Glauben den Berg Zerin—Glaube, Hoffnung und Nächstenliebe sind zur Errettung notwendig—Moroni sah Jesus von Angesicht zu Angesicht.
13. KAPITEL
Ether spricht von einem Neuen Jerusalem, welches von den Nachkommen Josephs in Amerika erbaut werden soll—Er prophezeit, wird ausgestoßen, schreibt die jareditische Geschichte nieder und sagt die Vernichtung der Jarediten vorher—Krieg wütet im ganzen Land.
14. KAPITEL
Das Übeltun des Volkes bringt einen Fluch auf das Land—Koriantumr führt Krieg gegen Gilead, dann Lib und dann Schiz—Blut und Gemetzel überziehen das Land.
15. KAPITEL
Millionen der Jarediten werden in der Schlacht getötet—Schiz und Koriantumr versammeln alles Volk zur Schlacht auf Leben und Tod—Der Geist des Herrn hört auf, sich mit ihnen abzumühen—Die jareditische Nation wird völlig vernichtet—Nur Koriantumr verbleibt.