6. KAPITEL

Der Herr wird Israel in den letzten Tagen zurückgewinnen—Die Welt wird mit Feuer verbrannt werden—Die Menschen müssen Christus folgen, um den See von Feuer und Schwefel zu vermeiden. Um 544–421 v. Chr.

  Und nun siehe, meine Brüder, da ich euch gesagt habe, ich werde prophezeien, siehe, dies ist meine Prophezeiung—daß das, was dieser Prophet aZenos über das Haus Israel gesprochen hat, worin er es mit einem edlen Ölbaum verglichen hat, gewiß geschehen muß.

  Und der Tag, da er seine Hand wieder, zum zweitenmal, heben wird, um sein Volk azurückzugewinnen, ist der Tag, ja, nämlich das letztemal, daß die bKnechte des Herrn mit seiner cMacht hinausgehen werden, seinen dWeingarten zu enähren und zu beschneiden; und danach kommt bald das fEnde.

  Und wie gesegnet sind die, die in seinem Weingarten eifrig gearbeitet haben; und wie verflucht sind die, die an ihren eigenen Platz ausgestoßen werden! Und die Welt wird mit Feuer averbrannt werden.

  Und wie barmherzig ist unser Gott zu uns, denn er gedenkt des Hauses aIsrael, der Wurzeln und auch der Zweige; und er streckt seine bHände den ganzen Tag lang zu ihnen aus; und sie sind ein chalsstarriges und ein widerspenstiges Volk; aber alle, die ihr Herz nicht verhärten werden, die werden im Reich Gottes errettet sein.

  Darum, meine geliebten Brüder, flehe ich euch mit ernsthaften Worten an, daß ihr umkehren möget und mit voller Herzensabsicht kommt und an aGott festhaltet, wie er an euch festhält. Und solange sein bArm der Barmherzigkeit im Licht des Tages zu euch hin ausgestreckt ist, verhärtet nicht euer Herz.

  Ja, heute, falls ihr seine Stimme hören wollt, verhärtet nicht euer Herz; denn warum wollt ihr asterben?

  Denn siehe, nachdem ihr den ganzen Tag lang mit dem guten Wort Gottes genährt worden seid, werdet ihr da böse Frucht hervorbringen, so daß ihr aabgehauen und ins Feuer geworfen werden müßt?

  Siehe, werdet ihr diese Worte verwerfen? Werdet ihr die Worte der Propheten verwerfen, und werdet ihr alle die Worte, die über Christus gesprochen worden sind, verwerfen, nachdem so viele über ihn gesprochen haben, und das gute Wort von Christus und die Macht Gottes und die aGabe des Heiligen Geistes leugnen und den Heiligen Geist auslöschen und aus dem großen Plan der Erlösung, der für euch geschaffen wurde, ein Gespött machen?

  Wißt ihr nicht, wenn ihr das alles tun werdet, daß die Macht der Erlösung und der Auferstehung, die in Christus ist, euch dahin bringen wird, daß ihr in Schande und mit furchtbarer aSchuld vor dem bGericht Gottes steht?

 10  Und gemäß der Macht der aGerechtigkeit, denn Gerechtigkeit läßt sich nicht verleugnen, müßt ihr hinweggehen in jenen bSee von Feuer und Schwefel, dessen Flammen unauslöschlich sind und dessen Qualm für immer und immer emporsteigt; und dieser See von Feuer und Schwefel ist cendlose dQual.

 11  O meine geliebten Brüder, kehrt daher um, und tretet ein durch die aenge Pforte, und verbleibt auf dem Weg, der schmal ist, bis ihr ewiges Leben erlangen werdet.

 12  O seid aweise; was mehr kann ich sagen?

 13  Schließlich sage ich euch Lebewohl, bis ich euch vor dem angenehmen Gericht Gottes treffen werde, und dieses Gericht schlägt die Schlechten mit aschrecklicher Angst und Furcht. Amen.