ABSCHNITT 111

Offenbarung, gegeben durch Joseph Smith, den Propheten, am 6. August 1836 zu Salem, Massachusetts ( History of the Church , 2:465–466). Zu dieser Zeit waren die Führer der Kirche aufgrund ihrer Arbeit im geistlichen Dienst schwer verschuldet. Als sie hörten, daß eine große Summe Geldes für sie in Salem verfügbar sei, reisten der Prophet, Sidney Rigdon, Hyrum Smith und Oliver Cowdery von Kirtland, Ohio, dorthin, um diese Behauptung zu untersuchen und auch, um das Evangelium zu predigen. Die Brüder erledigten mehrere Angelegenheiten für die Kirche und predigten auch. Als deutlich wurde, daß kein Geld verfügbar sein würde, kehrten sie nach Kirtland zurück. Mehrere mit diesem Hintergrund zusammenhängende Umstände spiegeln sich im Wortlaut dieser Offenbarung wider.

1–5, Der Herr achtet auf die zeitlichen Bedürfnisse seiner Knechte; 6–11, Er wird mit Zion barmherzig umgehen und alles zum Guten seiner Knechte einrichten.

  Ich, der Herr, euer Gott, bin trotz eurer Torheiten nicht ungehalten darüber, daß ihr diese Reise unternommen habt.

  Ich habe viele Schätze für euch in dieser Stadt zum Nutzen Zions und viele Menschen in dieser Stadt, die ich zur gegebenen Zeit durch euer Mitwirken zum Nutzen Zions aus ihr sammeln werde.

  Darum ist es ratsam, daß ihr mit den Menschen in dieser Stadt Bekanntschaft anknüpft, wie ihr geführt werdet und wie es euch eingegeben werden wird.

  Und zur gegebenen Zeit wird es sich begeben: Ich werde diese Stadt euch in die Hände geben, so daß ihr Macht über sie habt, auf daß sie eure geheimen Absichten nicht entdecken; und ihr Reichtum an Gold und Silber wird euer sein.

  aMacht euch keine Sorgen wegen eurer Schulden, denn ich werde euch die Macht geben, sie zu bezahlen.

  Macht euch keine Sorgen wegen Zion, denn ich werde barmherzig mit ihm umgehen.

  Verweilt an diesem Ort und in den Gebieten ringsum,

  und die Stätte, wo ihr nach meinem Willen hauptsächlich verweilen sollt, wird euch durch den aFrieden und die Macht meines Geistes, die euch zufließen werden, bezeichnet werden.

  Diese Stätte könnt ihr für euch mieten. Und erkundigt euch eifrig nach den alten Einwohnern und Gründern dieser Stadt,

 10  denn in dieser Stadt gibt es mehr Schätze für euch als nur einen.

 11  Darum seid aklug wie die Schlangen und doch ohne Sünde, dann werde ich alles für euch zum bGuten ordnen, so schnell, wie ihr imstande seid, es zu empfangen. Amen.