ABSCHNITT 115

Offenbarung, gegeben durch Joseph Smith, den Propheten, am 26. April 1838 zu Far West, Missouri; hierin wird der Wille Gottes in bezug auf die Errichtung dieses Ortes und des Hauses des Herrn kundgemacht ( History of the Church , 3:23–25). Diese Offenbarung richtet sich an die präsidierenden Beamten der Kirche.

1–4, Der Herr nennt seine Kirche die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage; 5–6, Zion und seine Pfähle sind Orte des Schutzes und der Zuflucht für die Heiligen; 7–16, Den Heiligen wird geboten, in Far West ein Haus des Herrn zu bauen; 17–19, Joseph Smith hat die Schlüssel des Reiches Gottes auf Erden inne.

  Wahrlich, so spricht der Herr zu euch, mein Knecht aJoseph Smith jun. und auch mein Knecht bSidney Rigdon und auch mein Knecht cHyrum Smith, und zu deinen Ratgebern, die schon bestimmt sind und später noch bestimmt werden sollen,

  und auch zu dir, mein Knecht aEdward Partridge, und zu seinen Ratgebern

  und auch zu meinen treuen Knechten, die den Hohen Rat meiner Kirche in Zion bilden, denn so soll er genannt werden, und zu allen Ältesten und allem Volk meiner Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, die über die ganze Welt zerstreut sind,

  denn so soll meine aKirche in den letzten Tagen genannt werden, nämlich: bKirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage.

  Wahrlich, ich sage euch allen: aErhebt euch und laßt euer Licht leuchten, damit es den Nationen ein bBanner sei

  und damit die aSammlung im Land bZion und in seinen cPfählen Schutz bewirke und eine dZuflucht sei vor dem Sturm und vor dem Grimm, wenn diese unvermischt über die ganze Erde eausgegossen werden.

  Laßt die Stadt Far West mir ein heiliges und geweihtes Land sein; und sie soll höchst heilig genannt werden, denn der Boden, darauf du stehst, ist aheilig.

  Darum gebiete ich euch, amir ein Haus zu bauen, zur Sammlung meiner Heiligen, damit sie mich banbeten können.

  Und es soll in diesem kommenden Sommer einen Anfang dieser Arbeit geben und die Grundlegung und die vorbereitenden Arbeiten,

 10  und der Anfang soll am vierten Tag des nächsten Juli gemacht werden; und von der Zeit an soll mein Volk eifrig arbeiten, um meinem Namen ein Haus zu bauen;

 11  und avon diesem Tag an in einem Jahr sollen sie abermals beginnen und das Fundament meines bHauses errichten.

 12  So laßt sie also von der Zeit an eifrig arbeiten, bis es fertig ist, vom Eckstein bis zur Spitze, bis nichts mehr da ist, was unfertig ist.

 13  Wahrlich, ich sage euch: Laßt weder meinen Knecht Joseph noch meinen Knecht Sidney, noch meinen Knecht Hyrum weiterhin deshalb in Schulden geraten, weil meinem Namen ein Haus gebaut werden soll;

 14  sondern laßt meinem Namen ein Haus bauen gemäß dem aMuster, das ich ihnen zeigen werde.

 15  Und wenn mein Volk es nicht gemäß dem Muster baut, das ich seiner Präsidentschaft zeigen werde, so werde ich es nicht aus seinen Händen annehmen.

 16  Wenn mein Volk es aber gemäß dem Muster baut, das ich seiner Präsidentschaft zeigen werde, nämlich meinem Knecht Joseph und seinen Ratgebern, so werde ich es aus den Händen meines Volkes annehmen.

 17  Und weiter, wahrlich, ich sage euch: Es ist mein Wille, daß die Stadt Far West durch die Sammlung meiner Heiligen schnell aufgebaut werde,

 18  und auch, daß andere Orte in den Gebieten ringsum als aPfähle bestimmt werden, wie sie meinem Knecht Joseph von Zeit zu Zeit kundgetan werden.

 19  Denn siehe, ich werde mit ihm sein, und ich werde ihn vor dem Volk heiligen; denn ihm habe ich die aSchlüssel dieses Reiches und geistlichen Dienstes gegeben. So ist es. Amen.