ABSCHNITT 14

Offenbarung, gegeben durch Joseph Smith, den Propheten, an David Whitmer im Juni 1829 zu Fayette, New York ( History of the Church , 1:48–50). Die Familie Whitmer hatte an der Übersetzung des Buches Mormon großes Interesse gewonnen. Der Prophet nahm im Haus von Peter Whitmer sen. Wohnung und blieb dort, bis die Übersetzungsarbeit zu Ende gekommen und das Urheberrecht für das im Erscheinen begriffene Buch gesichert war. Drei der Whitmer- Söhne, von denen jeder ein Zeugnis von der Echtheit des Werkes empfangen hatte, machten sich ernsthaft Gedanken in bezug auf ihre persönlichen Pflichten. Diese Offenbarung sowie die beiden folgenden (Abschnitt 15 und 16) ergingen als Antwort auf eine Anfrage durch den Urim und Tummim. David Whitmer wurde später einer der drei Zeugen des Buches Mormon.

1–6, Die Arbeiter im Weingarten werden Errettung erlangen; 7–8, Ewiges Leben ist die größte Gabe Gottes; 9–11, Christus erschuf die Himmel und die Erde.

  aEin großes und wunderbares Werk ist im Begriff, für die Menschenkinder hervorzukommen.

  Siehe, ich bin Gott; schenke meinem Wort Beachtung, das lebendig und machtvoll ist, schärfer als ein zweischneidiges Schwert, so daß es sowohl Gelenke als auch Mark zerteilt; darum schenke meinem Wort Beachtung.

  Siehe, das Feld ist schon weiß, zur Ernte bereit; darum, wer zu ernten wünscht, der soll seine Sichel mit aller Macht einschlagen und ernten, solange es noch Tag ist, damit er im Reich Gottes immerwährende Errettung für seine Seele aufhäufe wie einen Schatz.

  Ja, wer auch immer seine Sichel einschlägt und erntet, der ist von Gott berufen.

  Darum, wenn du mich bittest, wirst du empfangen; wenn du anklopfst, wird dir aufgetan werden.

  Trachte danach, mein Zion hervorzubringen und zu festigen. Halte in allem meine Gebote.

  Und wenn du ameine Gebote hältst und bis ans Ende bausharrst, wirst du cewiges Leben haben, und diese Gabe ist die größte aller Gaben Gottes.

  Und es wird sich begeben: Wenn du den Vater in meinem Namen bittest und voll Glauben vertraust, wirst du den aHeiligen Geist empfangen, der zu reden eingibt, damit du dastehen kannst als bZeuge dessen, was du chören und auch sehen wirst, und auch, damit du dieser Generation Umkehr verkünden kannst.

  Siehe, ich bin aJesus Christus, der bSohn des clebendigen Gottes, der die Himmel und die dErde eerschaffen hat, ein fLicht, das nicht in der gFinsternis verborgen werden kann;

 10  darum muß ich die aFülle meines Evangeliums von den bAndern her zum Haus Israel hervorbringen.

 11  Und siehe, du bist David, und du bist berufen mitzuhelfen; und wenn du das tust und treu bist, wirst du sowohl geistig als auch zeitlich gesegnet sein, und groß wird dein Lohn sein. Amen.