ABSCHNITT 25

Offenbarung, gegeben durch Joseph Smith, den Propheten, im Juli 1830 zu Harmony, Pennsylvania ( History of the Church , 1:103–104; siehe die Überschrift zu Abschnitt 24). Diese Offenbarung gibt Emma Smith, der Frau des Propheten, den Willen des Herrn kund.

1–6, Emma Smith, eine auserwählte Frau, ist dazu berufen, ihrem Mann zu helfen und ihn zu trösten; 7–11, Sie ist auch dazu berufen, zu schreiben, Schriften zu erläutern und Kirchenlieder auszuwählen; 12–14, Das Lied der Rechtschaffenen ist ein Gebet für den Herrn; 15–16, Die Grundsätze des Gehorsams in dieser Offenbarung gelten für alle.

  Höre auf die Stimme des Herrn, deines Gottes, während ich zu dir, meine Tochter Emma Smith, spreche; denn wahrlich, ich sage dir: Alle jene, die amein Evangelium annehmen, sind Söhne und Töchter in meinem bReich.

  Eine Offenbarung gebe ich dir in bezug auf meinen Willen; und wenn du treu bist und auf den Pfaden der aTugend vor mir bwandelst, werde ich dein Leben bewahren, und du wirst ein cErbteil in Zion empfangen.

  Siehe, adeine Sünden sind dir vergeben, und du bist eine auserwählte Frau, die ich bberufen habe.

  Murre nicht wegen dem, was du nicht gesehen hast, denn es ist dir und auch der Welt vorenthalten, und das ist nach meiner Weisheit, für eine künftige Zeit.

  Und das Amt deiner Berufung besteht darin, daß du meinem Knecht Joseph Smith jun., deinem Mann, ein aTrost in seinen Bedrängnissen sein sollst, mit lindernden Worten, im Geist der Sanftmut.

  Und du sollst mit ihm gehen zu der Zeit, da er geht, und sollst ihm eine Schreiberin sein, wenn kein Schreiber für ihn da ist, so daß ich meinen Knecht Oliver Cowdery senden kann, wohin auch immer ich will.

  Und du sollst unter seiner Hand aordiniert werden, Schriften zu erläutern und die Kirche zu ermahnen, gemäß dem, wie es dir durch meinen Geist eingegeben werden wird.

  Denn er wird adir seine Hände auflegen, und du wirst den Heiligen Geist empfangen, und deine Zeit soll darauf verwendet werden, zu schreiben und viel zu lernen.

  Und du brauchst dich nicht zu fürchten, denn dein Mann wird in der Kirche für dich sorgen; denn für sie ist seine aBerufung, damit ihnen alles, was auch immer ich will, gemäß ihrem Glauben boffenbart werden kann.

 10  Und wahrlich, ich sage dir: Du sollst die aDinge dieser bWelt ablegen und nach den cDingen einer besseren trachten.

 11  Und es wird dir auch gegeben werden, eine Auswahl von heiligen aLiedern zu treffen, wie es dir eingegeben werden wird, und es gefällt mir, daß sie in meiner Kirche vorhanden seien.

 12  Denn meine Seele erfreut sich am aLied des bHerzens; ja, das Lied der Rechtschaffenen ist ein Gebet für mich, und es wird mit einer Segnung auf ihr Haupt beantwortet werden.

 13  Darum hebe dein Herz empor und freue dich, und halte an den Bündnissen fest, die du gemacht hast.

 14  Verbleibe im Geist der aSanftmut, und hüte dich vor bStolz. Laß deine Seele sich an deinem Mann erfreuen und an der Herrlichkeit, die auf ihn kommen wird.

 15  Halte beständig meine Gebote, und eine aKrone der bRechtschaffenheit wirst du empfangen. Und wenn du das nicht tust, ckannst du, wo ich bin, nicht hinkommen.

 16  Und wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Dies ist meine aStimme an alle. Amen.