ABSCHNITT 27

Offenbarung, gegeben an Joseph Smith, den Propheten, im August 1830 zu Harmony, Pennsylvania ( History of the Church , 1:106–108). Bei der Vorbereitung eines Gottesdienstes, bei dem das Abendmahl, Brot und Wein, gereicht werden sollte, machte sich Joseph auf, um Wein zu beschaffen. Ein Himmelsbote begegnete ihm, und er empfing diese Offenbarung, wovon ein Teil zu der Zeit niedergeschrieben wurde und das Übrige im darauffolgenden September. Im Abendmahlsgottesdienst der Kirche wird jetzt Wasser anstelle von Wein verwendet.

1–4, Es wird dargelegt, welche Symbole beim Nehmen des Abendmahls zu verwenden sind; 5–14, Christus und seine Knechte aus allen Evangeliumszeiten werden vom Abendmahl nehmen; 15–18, Legt die ganze Waffenrüstung Gottes an.

  Hört auf die Stimme Jesu Christi, eures Herrn, eures Gottes und eures Erlösers, dessen Wort alebendig und machtvoll ist.

  Denn siehe, ich sage euch: Es kommt nicht darauf an, was ihr eßt oder was ihr trinkt, wenn ihr vom aAbendmahl nehmt, sofern ihr es so tut, daß euer Auge nur auf meine bHerrlichkeit gerichtet ist, und ihr—vor dem Vater—meines Leibes gedenkt, der für euch niedergelegt wurde, sowie meines cBlutes, das für die dVergebung eurer Sünden vergossen wurde.

  Darum gebe ich euch das Gebot, daß ihr von euren Feinden weder Wein noch starkes Getränk kaufen sollt;

  darum sollt ihr von solchem nicht nehmen, außer er sei von euch neu bereitet, ja, in diesem meines Vaters Reich, das auf Erden aufgerichtet werden soll.

  Siehe, dies ist nach meiner Weisheit; darum wundert euch nicht, denn die Stunde kommt, da ich von der aFrucht des Weinstocks mit euch auf Erden trinken werde, und mit bMoroni, den ich dir gesandt habe, um das Buch Mormon zu offenbaren, das die Fülle meines immerwährenden Evangeliums enthält, und dem ich die Schlüssel des Berichts vom cHolz Efraims übertragen habe;

  und auch mit aElias, dem ich die Schlüssel übertragen habe, die Wiederherstellung all dessen zustande zu bringen, was durch den Mund aller heiligen Propheten von Anbeginn der Welt an in bezug auf die letzten Tage gesprochen worden ist;

  und auch Johannes, dem Sohn des Zacharias, awelchen Zacharias er (Elias) besuchte und dem er die Verheißung gab, er werde einen Sohn bekommen, und dessen Name solle bJohannes sein, und er werde vom Geist des Elias erfüllt sein;

  diesen Johannes habe ich zu euch, meine Knechte Joseph Smith jun. und Oliver Cowdery, gesandt, daß er euch zum ersten aPriestertum ordiniere, das ihr empfangen habt, damit ihr berufen und bordiniert seiet so wie cAaron;

  und auch aElija, dem ich die Schlüssel der Macht übertragen habe, das bHerz der Väter den Kindern zuzuwenden und das Herz der Kinder den Vätern, damit nicht die ganze Erde mit einem Fluch geschlagen werde;

 10  und auch mit Joseph und Jakob und Isaak und Abraham, euren Vätern, durch die die aVerheißungen fortbestehen;

 11  und auch mit Michael oder aAdam, dem Vater aller, dem Fürsten aller, dem Alten der Tage;

 12  und auch mit Petrus und Jakobus und Johannes, die ich zu euch gesandt habe, durch die ich euch aordiniert und euch bestätigt habe, bApostel und besondere cZeugen meines Namens zu sein und die Schlüssel eures geistlichen Dienstes und der gleichen Dinge innezuhaben, die ich ihnen offenbarte,

 13  und euch habe ich die aSchlüssel meines Reiches und eine bEvangeliumszeit für die cletzte Zeit dübertragen und für die eFülle der Zeiten, in der ich alles fin eins zusammenbringen werde, sowohl, was im Himmel ist, als auch, was auf Erden ist;

 14  und auch mit all denen, die mir amein Vater aus der Welt gegeben hat.

 15  Darum hebt euer Herz empor und freut euch, und gürtet euch die Lenden, und legt meine ganze aWaffenrüstung an, damit ihr dem bösen Tag widerstehen könnt und, nachdem ihr alles getan habt, damit ihr imstande seid zu bbestehen.

 16  Darum steht, eure aLenden umgürtet mit bWahrheit, angetan mit dem cBrustschild der dRechtschaffenheit und eure Füße beschuht mit der Vorbereitung des Evangeliums des eFriedens, das euch zu überbringen ich meine fEngel gesandt habe;

 17  und ergreift den Schild des Glaubens, mit dem ihr fähig seid, alle afeurigen Pfeile der Schlechten auszulöschen,

 18  und nehmt den Helm der Errettung und das Schwert meines Geistes, den ich über euch ausgießen werde, und mein Wort, das ich euch offenbare; seid euch, jede Sache betreffend, einig, was auch immer ihr von mir erbittet, und seid treu, bis ich komme; dann werdet ihr aentrückt werden, damit, wo ich bin, bauch ihr sein werdet. Amen.