ABSCHNITT 4

Offenbarung, gegeben durch Joseph Smith, den Propheten, an seinen Vater Joseph Smith sen. im Februar 1829 zu Harmony, Pennsylvania ( History of the Church , 1:28).

1–4, Tapferes Dienen errettet die Diener des Herrn; 5–6, Göttliche Eigenschaften befähigen sie zum geistlichen Dienst; 7, Das, was von Gott ist, muß man erstreben.

  Nun siehe, ein awunderbares Werk ist im Begriff, unter den Menschenkindern hervorzukommen.

  Darum, o ihr, die ihr euch in den aDienst Gottes begebt, seht zu, daß ihr ihm mit eurem ganzen bHerzen, aller Macht, ganzem Sinn und aller Kraft cdient, damit ihr am letzten Tag dohne Tadel vor Gott stehen mögt.

  Darum, wenn ihr den Wunsch habt, Gott zu dienen, seid ihr zu dem Werk aberufen;

  denn siehe, das aFeld ist schon weiß, zur bErnte bereit; und siehe, wer seine Sichel mit aller Macht einschlägt, der legt einen cVorrat an, so daß er nicht zugrunde geht, sondern seiner Seele die Errettung bringt;

  und aGlaube, bHoffnung, cNächstenliebe und dLiebe, das eAuge nur auf die fHerrlichkeit Gottes gerichtet, befähigen ihn für das Werk.

  Denkt immer an Glauben, aTugend, Erkenntnis, Mäßigung, bGeduld, brüderliches Wohlwollen, Gottesfurcht, Nächstenliebe, cDemut, dEifer.

  aBittet, und ihr werdet empfangen; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden. Amen.