ABSCHNITT 41

Offenbarung, gegeben durch Joseph Smith, den Propheten, an die Kirche am 4. Februar 1831 zu Kirtland, Ohio ( History of the Church , 1:146–147). Der Zweig der Kirche in Kirtland nahm damals an Zahl rasch zu. Als Vorwort zu dieser Offenbarung schrieb der Prophet: „[Die] Mitglieder...bemühten sich, den Willen Gottes zu tun, soweit sie ihn kannten, wenngleich sich einige seltsame Ideen und falsche Geister bei ihnen eingeschlichen hatten...[und] der Herr gab der Kirche das Folgende“ ( History of the Church , 1:146–147).

1–3, Die Ältesten werden die Kirche durch den Geist der Offenbarung führen; 4–6, Wahre Jünger werden das Gesetz des Herrn empfangen und befolgen; 7–12, Edward Partridge wird als Bischof für die Kirche benannt.

  Horcht auf und vernehmt, o ihr mein Volk, spricht der Herr und euer Gott, ihr, die ich voll Freude mit der größten aller Segnungen asegne, euch, die ihr auf mich hört; und euch, die ihr nicht auf mich hört, werde ich bverfluchen, die ihr euch zu cmeinem Namen bekannt habt, mit dem schwersten aller Flüche.

  Horcht auf, o ihr Ältesten meiner Kirche, die ich berufen habe; siehe, ich gebe euch das Gebot, euch zu versammeln, damit ihr euch über mein Wort aeinig seid;

  und durch das Gebet eures Glaubens werdet ihr mein aGesetz empfangen, damit ihr wißt, wie ihr meine Kirche führen sollt und alles vor mir richtig habt.

  Und ich werde euer aHerrscher sein, wenn ich bkomme; und siehe, ich komme schnell, und ihr sollt darauf sehen, daß mein Gesetz eingehalten wird.

  Wer amein Gesetz empfängt und es btut, der ist mein Jünger; und wer sagt, er empfange es, und tut es nicht, der ist nicht mein Jünger und soll aus eurer Mitte causgestoßen werden;

  denn es ist nicht recht, wenn das, was den Kindern des Reiches gehört, denen gegeben wird, die nicht würdig sind, oder den aHunden, oder daß die bPerlen vor die Schweine geworfen werden.

  Und weiter: Es ist recht, daß meinem Knecht Joseph Smith jun. aein Haus gebaut werde, worin er wohnen und bübersetzen kann.

  Und weiter: Es ist recht, daß mein Knecht Sidney Rigdon so lebe, wie es ihm gut scheint, sofern er meine Gebote hält.

  Und weiter: Ich habe meinen Knecht aEdward Partridge berufen; und ich gebe das Gebot, er soll durch die Stimme der Kirche bestimmt und zum bBischof für die Kirche ordiniert werden, sein Handelsgeschäft aufgeben und cseine gesamte Zeit auf die Arbeit der Kirche verwenden,

 10  um alles so zu versehen, wie es ihm in meinen Gesetzen bestimmt wird an dem Tag, da ich sie geben werde.

 11  Und dies, weil sein Herz rein vor mir ist, denn er ist so wie aNatanaël vor alters, in dem keine bFalschheit ist.

 12  Diese Worte sind euch gegeben, und sie sind rein vor mir; darum nehmt euch in acht, wie ihr damit umgeht, denn am Tag des Gerichts wird eure Seele sich dafür verantworten müssen. So ist es. Amen.