ABSCHNITT 83

Offenbarung, gegeben durch Joseph Smith, den Propheten, am 30. April 1832 zu Independence, Missouri ( History of the Church , 1:269–270). Diese Offenbarung wurde empfangen, als der Prophet mit seinen Brüdern in einer Ratsversammlung saß.

1–4, Frauen und Kinder haben an ihren Ehemann und Vater Anspruch auf ihren Unterhalt; 5–6, Witwen und Waisen haben an die Kirche Anspruch auf ihren Unterhalt.

  Wahrlich, so spricht der Herr, zusätzlich zu den Gesetzen der Kirche in bezug auf Frauen und Kinder, diejenigen, die der Kirche angehören und die aihren Ehemann oder Vater verloren haben:

  Frauen haben an ihren Mann aAnspruch auf ihren Unterhalt, bis ihr Mann weggenommen wird; und wenn sie nicht als Übertreterinnen befunden werden, sollen sie Gemeinschaft in der Kirche haben.

  Und wenn sie nicht treu sind, sollen sie keine Gemeinschaft in der Kirche haben; doch dürfen sie gemäß den Gesetzen des Landes auf ihrem Erbteil verbleiben.

  Alle aKinder haben an ihre Eltern Anspruch auf ihren Unterhalt, bis sie mündig sind.

  Und danach haben sie Anspruch an die Kirche oder, mit anderen Worten, an das aVorratshaus des Herrn, wenn ihre Eltern nichts haben, um ihnen ein Erbteil zu geben.

  Und das Vorratshaus soll durch die Weihungen aus der Kirche erhalten bleiben; und aWitwen und Waisen sollen versorgt werden, ebenso die bArmen. Amen.