Lehre und Bündnisse

ABSCHNITT 66

Offenbarung, gegeben durch Joseph Smith, den Propheten, am 25. Oktober 1831 zu Orange, Ohio ( History of the Church , 1:219–221). Dies war der erste Tag einer wichtigen Konferenz. Als Vorwort zu dieser Offenbarung schrieb der Prophet: „Auf Ersuchen von William E. McLellin befragte ich den Herrn und empfing das Folgende“ ( History of the Church , 1:220).

1–4, Der immerwährende Bund ist die Fülle des Evangeliums; 5–8, Älteste sollen predigen, Zeugnis geben und den Menschen die Gründe darlegen; 9–13, Treuer geistlicher Dienst sichert ein Erbteil ewigen Lebens.

  Siehe, so spricht der Herr zu meinem Knecht William E. McLellin: Gesegnet bist du, insofern du dich von deinen Übeltaten abgewendet hast und meine Wahrheiten empfangen hast, spricht der Herr, dein Erlöser, der Erretter der Welt, ja, all derer, die an meinen Namen aglauben.

  Wahrlich, ich sage dir: Gesegnet bist du, da du meinen aimmerwährenden Bund angenommen hast, ja, die Fülle meines Evangeliums, ausgesandt unter die Menschenkinder, bdamit sie Leben haben und zu Teilhabern der Herrlichkeiten werden können, die in den letzten Tagen offenbart werden sollen, wie es die Propheten und Apostel in alten Tagen geschrieben haben.

  Wahrlich, ich sage dir, mein Knecht William: Du bist rein, aber nicht ganz; darum kehre um von dem, was in meinen Augen nicht angenehm ist, spricht der Herr, denn der Herr wird es dir azeigen.

  Und nun, wahrlich, ich, der Herr, werde dir zeigen, was ich in bezug auf dich will oder was mein Wille in bezug auf dich ist.

  Siehe, wahrlich, ich sage dir: Es ist mein Wille, daß du mein aEvangelium von Land zu Land und von Stadt zu Stadt verkündigen sollst, ja, in jenen Gebieten ringsum, wo es noch nicht verkündigt worden ist.

  Verweile nicht viele Tage an diesem Ort; gehe noch nicht in das Land Zion hinauf; aber insofern du etwas senden kannst, sende es; ansonsten denke nicht an dein Eigentum.

  aGehe in die östlichen Länder, gib bZeugnis an allen Orten, vor allen Menschen, und in ihren Synagogen, und lege den Menschen die Gründe dar.

  Laß meinen Knecht Samuel H. Smith mit dir gehen, und verlaß ihn nicht, und gib ihm deine Anweisungen; und wer treu ist, wird an jedem Ort astark gemacht werden; und ich, der Herr, werde mit dir gehen.

  aLege den Kranken deine Hände auf, und sie werden bgesund werden. Kehre nicht zurück, bis ich, der Herr, dich sende. Sei geduldig in Bedrängnis. cBitte, und du wirst empfangen; klopfe an, und es wird dir aufgetan werden.

 10  Trachte danach, daß dich nichts belaste. Laß ab von allem Unrecht. Begehe nicht aEhebruch—eine Versuchung, die dich beunruhigt hat.

 11  aHalte diese Worte, denn sie sind wahr und treu; und du sollst dein Amt groß machen und viele Menschen nach bZion treiben, mit cLiedern immerwährender Freude auf ihrem Haupt.

 12  aFahre in all diesem fort, ja, bis ans Ende, dann wirst du eine bKrone ewigen Lebens haben zur rechten Hand meines Vaters, der voller Gnade und Wahrheit ist.

 13  Wahrlich, so spricht der Herr, dein aGott, dein Erlöser, ja, Jesus Christus. Amen.