Das Buch „Lehre und Bündnisse“ ist eine Sammlung göttlicher Offenbarungen und inspirierter Erklärungen, die für die Errichtung und Ordnung des Reiches Gottes auf Erden in den letzten Tagen gegeben wurden. Obwohl die meisten Abschnitte an Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage gerichtet sind, sind doch die Botschaften, Warnungen und Ermahnungen zum Nutzen der gesamten Menschheit und enthalten eine Einladung an alle Menschen überall, die Stimme des Herrn Jesus Christus zu vernehmen, die zu ihnen für ihr zeitliches Wohlergehen und ihre immerwährende Errettung spricht.

  Die meisten Offenbarungen in dieser Sammlung wurden durch Joseph Smith jun., den ersten Propheten und Präsidenten der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, empfangen. Andere wurden durch einige seiner Nachfolger in der Präsidentschaft herausgegeben (siehe Überschriften der Abschnitte 135, 136 und 138 und die Amtlichen Erklärungen 1 und 2).

  Das Buch „Lehre und Bündnisse“ ist, gemeinsam mit der Bibel, dem Buch Mormon und der Köstlichen Perle, eines der Standardwerke der Kirche. Dennoch ist das Buch „Lehre und Bündnisse“ außergewöhnlich, da es sich nicht um eine Übersetzung eines alten Dokuments handelt, sondern neuzeitlichen Ursprungs ist und von Gott durch seine erwählten Propheten für die Wiederherstellung seines heiligen Werks und die Errichtung des Reiches Gottes auf Erden in diesen Tagen gegeben wurde. In den Offenbarungen hört man die sanfte, doch feste Stimme des Herrn Jesus Christus, die in der Evangeliumszeit der Fülle der Zeiten erneut spricht; und das hierin begonnene Werk dient der Vorbereitung auf sein zweites Kommen in Erfüllung und in Übereinstimmung mit den Worten aller heiligen Propheten von Anfang der Welt an.

  Joseph Smith jun. wurde am 23. Dezember 1805 in Sharon, Kreis Windsor, Vermont, geboren. Im frühen Alter zog er mit seiner Familie nach Manchester im westlichen New York. Es war im Frühjahr 1820, während er nahe bei Manchester lebte und als er vierzehn Jahre alt war, daß er seine erste Vision erlebte, in der er von Gott, dem Ewigen Vater, und seinem Sohn Jesus Christus persönlich besucht wurde. Ihm wurde in dieser Vision gesagt, daß die wahre Kirche Jesu Christi, die zur Zeit des Neuen Testaments errichtet worden war und die die Fülle des Evangeliums verwaltet hatte, nicht länger auf Erden war. Weitere göttliche Kundgebungen folgten, in denen er von vielen Engeln belehrt wurde; ihm wurde gezeigt, daß Gott eine besondere Arbeit für ihn auf der Erde vorgesehen hatte und daß durch ihn die Kirche Jesu Christi auf der Erde wiederhergestellt werden würde.

  Im Laufe der Zeit wurde Joseph Smith durch göttlichen Beistand befähigt, das Buch Mormon zu übersetzen und zu veröffentlichen. Während dieser Zeit wurden er und Oliver Cowdery im Mai 1829 von Johannes dem Täufer zum Aaronischen Priestertum ordiniert (siehe LuB 13), und kurz darauf wurden sie von Petrus, Jakobus und Johannes, die Apostel vor alters waren, auch zum Melchisedekischen Priestertum ordiniert (siehe LuB 27:12). Weitere Ordinierungen folgten, in denen ihnen Schlüssel des Priestertums von Mose, Elija, Elias und vielen, die Propheten vor alters waren, übertragen wurden (siehe LuB 110; 128:18, 21). Diese Ordinierungen waren in der Tat eine Wiederherstellung göttlicher Vollmacht für die Menschen auf Erden. Am 6. April 1830 gründete der Prophet Joseph Smith unter Anleitung des Himmels die Kirche; und so wirkt die wahre Kirche Jesu Christi als Institution wieder unter den Menschen, mit der Vollmacht, das Evangelium zu lehren und die heiligen Handlungen der Errettung zu vollziehen. (Siehe Die Köstliche Perle, Joseph Smith—Lebensgeschichte 1:1–75 und LuB 20.)

  Diese heiligen Offenbarungen wurden in Zeiten, wo Hilfe gebraucht wurde, als Antwort auf Gebete empfangen und entsprangen wirklichen Lebensumständen, die wirkliche Menschen betrafen. Der Prophet und seine Mitarbeiter trachteten nach göttlicher Führung, und diese Offenbarungen bezeugen, daß sie sie erlangten. In den Offenbarungen sieht man die Wiederherstellung und Entfaltung des Evangeliums Jesu Christi und die Einleitung der Evangeliumszeit der Fülle der Zeiten. Auch der Zug der Kirche von New York und Pennsylvania gen Westen nach Ohio, nach Missouri, nach Illinois und schließlich in das Große Becken des westlichen Amerika sowie die großen Anstrengungen der Heiligen bei dem Versuch, Zion in heutiger Zeit auf Erden aufzubauen, werden in diesen Offenbarungen aufgezeigt.

  Mehrere der frühen Abschnitte betreffen Belange im Zusammenhang mit der Übersetzung und Veröffentlichung des Buches Mormon (siehe Abschnitt 3, 5, 10, 17 und 19). Einige spätere Abschnitte spiegeln die Arbeit des Propheten Joseph Smith wider, als er an einer inspirierten Übersetzung der Bibel arbeitete, während derer viele Abschnitte empfangen wurden, die bedeutende Lehren enthalten (siehe zum Beispiel Abschnitt 37, 45, 73, 76, 77, 86, 91 und 132, die alle einen direkten Zusammenhang mit der Bibelübersetzung aufweisen).

  In den Offenbarungen werden die Lehren des Evangeliums dargelegt, mit Erläuterungen über solch grundlegende Belange wie das Wesen der Gottheit, den Ursprung des Menschen, die Wirklichkeit des Satans, den Zweck der Sterblichkeit, die Notwendigkeit des Gehorsams, die Notwendigkeit der Umkehr, das Wirken des Heiligen Geistes, die Handlungen und Verordnungen, welche die Errettung betreffen, die Bestimmung der Erde, die künftigen Umstände des Menschen nach der Auferstehung und dem Gericht, die Ewigkeit der ehelichen Verbindung und das ewige Wesen der Familie. Gleichermaßen wird die allmähliche Entfaltung der Verwaltungsstruktur der Kirche gezeigt, mit der Berufung von Bischöfen, der Ersten Präsidentschaft, des Rates der Zwölf und der Siebziger und der Einrichtung anderer präsidierender Ämter und der Kollegien. Schließlich macht das Zeugnis, das von Jesus Christus gegeben wird—seiner Göttlichkeit, seiner Herrlichkeit, seiner Vollkommenheit, seiner Liebe und seiner erlösenden Macht—, dieses Buch für die menschliche Familie sehr wertvoll, ja, wertvoller als die Reichtümer der ganzen Erde.

  Eine Anzahl der Offenbarungen wurde 1833 in Zion (Independence), Missouri, unter dem Titel A Book of Commandments for the Government of the Church of Christ (Ein Buch der Gebote für die Regierung der Kirche Christi) veröffentlicht. In bezug auf diese Veröffentlichung gaben die Ältesten der Kirche feierlich Zeugnis, daß der Herr ihrer Seele bezeugt hatte, daß diese Offenbarungen wahr seien. Während der Herr weiterhin mit seinen Dienern sprach, wurde zwei Jahre später in Kirtland, Ohio, unter dem Titel Doctrine and Covenants of the Church of the Latter Day Saints (Lehre und Bündnisse der Kirche der Heiligen der Letzten Tage) eine erweiterte Sammlung veröffentlicht. Dieser Veröffentlichung von 1835 war das schriftliche Zeugnis der Zwölf Apostel wie folgt beigefügt:

DAS ZEUGNIS DER ZWÖLF APOSTEL ÜBER DIE WAHRHEIT DES BUCHES „LEHRE UND BÜNDNISSE“

  Das Zeugnis der Zeugen des Buches der Gebote des Herrn, und diese Gebote hat er seiner Kirche durch Joseph Smith jun. gegeben, der durch die Stimme der Kirche zu diesem Zweck bestimmt worden ist:

  Wir sind daher bereit, der gesamten Menschheit der Welt, jedem Geschöpf auf dem Antlitz der Erde, Zeugnis zu geben, daß der Herr unserer Seele durch den Heiligen Geist, der über uns ausgegossen worden ist, bezeugt hat, daß diese Gebote von Gott durch Inspiration gegeben wurden und für alle Menschen von Nutzen sind und gewißlich wahr sind.

  Wir geben der Welt dieses Zeugnis, und der Herr ist unser Helfer; und es ist durch die Gnade Gottes, des Vaters, und seines Sohnes Jesus Christus, daß uns der Vorzug gewährt wird, der Welt dieses Zeugnis zu geben, worüber wir uns über die Maßen freuen; und wir bitten den Herrn allezeit, daß die Menschenkinder davon Nutzen haben mögen.

  Die Namen der Zwölf waren:

 

Thomas B. Marsh
David W. Patten
Brigham Young
Heber C. Kimball
Orson Hyde
Wm. E. McLellin
Parley P. Pratt
Luke S. Johnson
William Smith
Orson Pratt
John F. Boynton
Lyman E. Johnson

  In den darauffolgenden Ausgaben von „Lehre und Bündnisse“ sind weitere Offenbarungen oder andere Niederschriften hinzugefügt worden, wie empfangen und wie von den zuständigen Versammlungen oder Konferenzen der Kirche angenommen.

  Seit der Ausgabe von 1835 war auch eine Reihe von sieben theologischen Abhandlungen mit dem Titel Lectures on Faith (Vorlesungen über den Glauben) beigefügt. Diese waren erarbeitet worden, um von 1834 bis 1835 in der „Schule der Propheten“ in Kirtland, Ohio, verwendet zu werden. Obwohl zur Lehre und Belehrung nützlich, sind diese Vorlesungen seit der Ausgabe von 1921 aus „Lehre und Bündnisse“ herausgenommen, da sie der ganzen Kirche nie als Offenbarungen gegeben oder vorgelegt wurden.

  Es hat sich gezeigt, daß einige Irrtümer in vergangenen englischsprachigen Ausgaben weitergegeben wurden, insbesondere in dem geschichtlichen Teil der Überschriften der Abschnitte. Demzufolge enthält diese Ausgabe Korrekturen von Daten und Ortsnamen und auch einige andere kleinere Korrekturen, wo diese angemessen schienen. Diese Änderungen sind vorgenommen worden, um das Schriftgut mit den historischen Dokumenten in Einklang zu bringen. Weitere besondere Merkmale dieser neuesten Ausgabe sind die Verbesserungen in den Querverweisen, den Überschriften der Abschnitte und themenbezogenen Zusammenfassungen, die alle dazu bestimmt sind, dem Leser zu helfen, die Botschaft des Herrn, wie sie in „Lehre und Bündnisse“ gegeben ist, zu verstehen und sich an ihr zu erfreuen.

  Die Einleitungen zu den Abschnitten des Buches „Lehre und Bündnisse“ enthalten Verweise auf die History of the Church (Geschichte der Kirche). Die History of the Church ist ein siebenbändiger historischer Bericht der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage von 1820 bis einschließlich 1848. Da diese Bände nicht übersetzt worden und nur in Englisch erhältlich sind, beziehen sich die Quellenangaben zur History of the Church in den Einleitungen der Abschnitte in dieser Ausgabe von „Lehre und Bündnisse“ auf die englischsprachigen Bände dieser Geschichte.