1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. R
  18. S
  19. T
  20. U
  21. V
  22. W
  23. Y
  24. Z

Taufe, taufen

Von einem griechischen Wort, das „eintauchen“ oder „untertauchen“ bedeutet. Die Taufe durch Untertauchen im Wasser durch jemanden, der Vollmacht hat, ist die einführende heilige Handlung des Evangeliums und ist Voraussetzung dafür, daß man Mitglied der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage wird. Ihr geht Glaube an den Herrn Jesus Christus und Umkehr voraus. Ihr muß zur Vollständigkeit der Empfang der Gabe des Heiligen Geistes folgen (2 Ne 31:13–14). Die Taufe durch Wasser und Geist ist die Voraussetzung, damit jemand in das celestiale Reich eingehen kann. Adam war der erste, der getauft wurde (Mose 6:64–65). Auch Jesus wurde getauft, um alle Gerechtigkeit zu erfüllen und allen Menschen den Weg zu weisen (Mt 3:13–17; 2 Ne 31:5–12).

Da nicht alle auf Erden die Gelegenheit haben, das Evangelium in der Sterblichkeit anzunehmen, ist vom Herrn die Vollmacht zu stellvertretenden Taufen zugunsten der Verstorbenen ergangen. Auf diese Weise können jene, die das Evangelium in der Geisterwelt annehmen, die Voraussetzungen für den Eintritt in Gottes Reich erfüllen.

Erforderlich

  • Laß es nun also zu, um alle Gerechtigkeit zu erfüllen Mt 3:15.
  • Jesus kam und wurde von Johannes getauft Mk 1:9.
  • Die Pharisäer und Gesetzeslehrer verwarfen Gottes Rat und ließen sich nicht taufen Lk 7:30.
  • Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, kann er nicht in das Reich Gottes hineingehen Joh 3:5.
  • Kehrt um, und jeder von euch lasse sich taufen Apg 2:38.
  • Er gebietet allen Menschen, daß sie sich in seinem Namen taufen lassen müssen 2 Ne 9:23–24.
  • Die Menschen müssen Christus nachfolgen, sich taufen lassen, den Heiligen Geist empfangen und bis ans Ende ausharren, um errettet zu werden 2 Ne 31.
  • Es ist die Lehre Christi, daß die Menschen glauben und sich taufen lassen sollen 3 Ne 11:20–40.
  • Diejenigen, die nicht an eure Worte glauben und sich nicht im Wasser in meinem Namen taufen lassen, werden verdammt werden LuB 84:74.
  • Gott hat Adam erklärt, warum Umkehr und Taufe notwendig sind Mose 6:52–60.

Taufe durch Untertauchen

  • Als Jesus getauft war, stieg er sogleich aus dem Wasser herauf Mt 3:16 (Mk 1:10).
  • Johannes taufte, weil dort viel Wasser war Joh 3:23.
  • Philippus und der Eunuche stiegen in das Wasser hinab Apg 8:38.
  • Wir sind mit ihm begraben durch die Taufe Röm 6:4 (Kol 2:12).
  • Folgt eurem Herrn und eurem Erretter in das Wasser hinab 2 Ne 31:13.
  • Alma, Helam und andere wurden im Wasser begraben Mos 18:12–16.
  • Und dann sollt ihr ihn im Wasser untertauchen 3 Ne 11:25–26.
  • Die richtige Art und Weise der Taufe wird erklärt LuB 20:72–74.
  • Sie sind nach der Art seiner Grablegung getauft worden, indem sie in seinem Namen im Wasser begraben wurden LuB 76:50–51.
  • Adam wurde unter Wasser gelegt und wurde aus dem Wasser hervorgebracht Mose 6:64.
  • Die Taufe geschieht durch Untertauchen zur Sündenvergebung GA 1:4.

Taufe zur Sündenvergebung

  • Steh auf, laß dich taufen und deine Sünden abwaschen Apg 22:16.
  • Nach der Taufe kommt die Vergebung eurer Sünden durch Feuer und durch den Heiligen Geist 2 Ne 31:17.
  • Kommt und laßt euch zur Umkehr taufen, damit euch eure Sünden abgewaschen werden Al 7:14.
  • Gesegnet sind die, die glauben und sich taufen lassen, denn sie werden Vergebung empfangen für ihre Sünden 3 Ne 12:1–2.
  • Verkünde Umkehr und Glauben an den Erretter und Sündenvergebung durch die Taufe LuB 19:31.
  • Wir glauben an die Taufe durch Untertauchen zur Sündenvergebung GA 1:4.

Die richtige Vollmacht

  • : Geht und lehrt alle Völker, und tauft sie im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes Mt 28:19 (LuB 68:8).
  • Limhi und viele aus seinem Volk hatten den Wunsch, sich taufen zu lassen; aber es gab keinen im Land, der Vollmacht von Gott hatte Mos 21:33.
  • Ich gebe dir Macht zu taufen 3 Ne 11:19–21.
  • Das Aaronische Priestertum hat die Schlüssel für die Taufe durch Untertauchen zur Sündenvergebung inne LuB 13:1.
  • Sie sind es, die von mir ordiniert sind, in meinem Namen zu taufen LuB 18:29.
  • Johannes der Täufer gab Joseph Smith und Oliver Cowdery die Vollmacht zu taufen JSLg 1:68–69.

Voraussetzungen für die Taufe

  • Kehrt um, und laßt euch im Namen meines Geliebten Sohnes taufen 2 Ne 31:11.
  • Ihr müßt umkehren und von neuem geboren werden Al 7:14.
  • Seht zu, daß ihr euch nicht unwürdig taufen laßt Morm 9:29.
  • Lehrt die Eltern, daß sie umkehren und sich taufen lassen und sich demütigen müssen Moro 8:10.
  • Es werden die Voraussetzungen für diejenigen genannt, die wünschen getauft zu werden LuB 20:37.
  • Kinder sollen, wenn sie acht Jahre alt sind, zur Vergebung ihrer Sünden getauft werden LuB 68:25, 27.

Durch die Taufe geschlossene Bündnisse

  • : Ihr seid mit ihm den Bund eingegangen, ihm zu dienen und seine Gebote zu halten Mos 18:8–10, 13.
  • Diejenigen, die umkehren, den Namen Christi auf sich nehmen und sich entschließen, ihm zu dienen, sollen durch die Taufe aufgenommen werden LuB 20:37.

Taufe für Verstorbene

  • : Was machen sonst, die sich taufen lassen für die Toten? 1 Kor 15:29.
  • Die Taufe für Verstorbene wird zur Sündenvergebung vollzogen LuB 124:29; 127:5–9; 128:1; 138:33.

Taufe nicht für Kleinkinder

  • : Es ist ein ernstes Gespött vor Gott, wenn ihr kleine Kinder tauft Moro 8:4–23.
  • Kinder sollen, wenn sie acht Jahre alt sind, getauft werden LuB 68:27.
  • Alle Kinder, die sterben, ehe sie das Alter der Verantwortlichkeit erreicht haben, sind im celestialen Reich errettet LuB 137:10.