Schriftenführer

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. R
  18. S
  19. T
  20. U
  21. V
  22. W
  23. Y
  24. Z

Tod, geistiger 

Trennung von Gott und seinem Einfluß; das Sterben in bezug auf die Rechtschaffenheit. Luzifer und ein Drittel der himmlischen Scharen erlitten einen geistigen Tod, als sie aus dem Himmel ausgestoßen wurden (LuB 29:36–37).

Der geistige Tod wurde durch den Fall Adams in die Welt gebracht (Mose 6:48). Sterbliche mit schlechten Gedanken, Worten und Taten sind geistig tot, während sie noch auf Erden leben (1 Tim 5:6). Durch das Sühnopfer Jesu Christi und durch Gehorsam gegenüber den Grundsätzen und Verordnungen des Evangeliums können Männer und Frauen von Sünde rein werden und den geistigen Tod überwinden.

Den geistigen Tod gibt es auch nach dem Tod des sterblichen Leibes. Sowohl auferstandene Wesen als auch der Teufel und seine Engel werden gerichtet werden. Jene, die sich willentlich gegen das Licht und die Wahrheit des Evangeliums aufgelehnt haben, werden den geistigen Tod erleiden. Dieser Tod wird oft der zweite Tod genannt (Al 12:16; Hel 14:16–19; LuB 76:36–38).