Amt, Beamter

    Eine Stellung mit Vollmacht oder Verantwortung in einer Organisation; in den heiligen Schriften oft für ein Amt mit Priestertumsvollmacht verwendet; kann sich sowohl auf die Pflichten einer Stellung beziehen als auch auf die Person, die diese Stellung innehat.

    • Nicht alle Glieder haben dieselbe Aufgabe Röm 12:4.
    • Wir machten unser Amt vor dem Herrn groß Jak 1:19.
    • Melchisedek empfing das Amt des Hohen Priestertums Al 13:18.
    • Das Amt des Dienstes der Engel ist es, Menschen zur Umkehr zu rufen Moro 7:31.
    • Niemand soll zu irgendeinem Amt in dieser Kirche ordiniert werden, ohne die Abstimmung in jener Kirche LuB 20:65.
    • Laßt einen jeden in seinem eigenen Amt stehen LuB 84:109.
    • Es gibt Präsidenten oder präsidierende Beamte, die aus denen bestimmt werden, die zu den Ämtern in diesen zwei Priestertümern ordiniert sind LuB 107:21.
    • Die Pflichten derjenigen, die über die Ämter der Priestertumskollegien präsidieren, werden beschrieben LuB 107:85–98.
    • Laßt einen jeden seine Pflicht lernen und das Amt ausüben lernen, zu dem er bestimmt worden ist LuB 107:99–100.
    • Ich gebe euch die Beamten bekannt, die zu meinem Priestertum gehören LuB 124:123.