1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. R
  18. S
  19. T
  20. U
  21. V
  22. W
  23. Y
  24. Z

Gebet 

Ehrfürchtige Verbindung zu Gott, während derer man dankt und um Segnungen bittet. Gebete werden im Namen Jesu Christi an unseren Himmlischen Vater gerichtet. Gebete können laut oder stumm gesprochen werden. Auch die Gedanken eines Menschen können, falls sie an Gott gerichtet sind, ein Gebet sein. Das Lied der Rechtschaffenen kann ein Gebet zu Gott sein (LuB 25:12).

Ziel des Gebets ist nicht, den Willen Gottes zu ändern, sondern für sich selbst und für andere Segnungen zu sichern, die Gott schon zu geben bereit ist, um die wir aber bitten müssen, um sie zu erlangen.

Wir beten im Namen Christi zum Vater (Joh 14:13–14; 16:23–24). Wir sind dann wirklich in der Lage, im Namen Christi zu beten, wenn unsere Wünsche die Wünsche Christi sind (Joh 15:7; LuB 46:30). Dann bitten wir um das, was recht ist und was Gott uns deshalb gewähren kann (3 Ne 18:20). Einige Gebete werden nicht erhört, weil sie in keiner Weise dem Willen Christi entsprechen, sondern statt dessen der Selbstsucht des Menschen entspringen (Jakbr 4:3; LuB 46:9). Wenn wir Gott um Unrechtes bitten, wird es sich zu unserer Schuldigsprechung wenden (LuB 88:65).