1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. R
  18. S
  19. T
  20. U
  21. V
  22. W
  23. Y
  24. Z

Auferstehung

Die Wiedervereinigung des Geistkörpers mit dem physischen Körper aus Fleisch und Knochen nach dem Tod. Nach der Auferstehung werden Geist und Körper nie mehr getrennt werden, und der Mensch wird unsterblich. Jeder auf Erden geborene Mensch wird auferstehen, da Jesus Christus den Tod überwunden hat (1 Kor 15:20–22).

Jesus Christus war der erste, der auf dieser Erde auferstanden ist (Apg 26:23; Kol 1:18; Offb 1:5). Das Neue Testament nennt reichlich Beweise dafür, daß Jesus mit seinem physischen Körper auferstanden ist: Sein Grab war leer, er aß Fisch und Honig, er hatte einen Körper aus Fleisch und Knochen, Menschen berührten ihn, und die Engel sagten, er sei auferstanden (Mk 16:1–6; Lk 24:1–12, 36–43; Joh 20:1–18). Neuzeitliche Offenbarung bestätigt, daß Christus tatsächlich auferstanden ist und daß alle Menschen ebenfalls auferstehen werden (Al 11:40–45; 40; 3 Ne 11:1–17; LuB 76; Mose 7:62).

Es werden nicht alle zu derselben Herrlichkeit auferstehen (1Kor 15:39–42; LuB 76:89–98), und es werden auch nicht alle zu derselben Zeit auferstehen (1 Kor 15:22–23; Alma 40:8; LuB 76:64–65, 85). Nach Christi Auferstehung sind viele Heilige auferstanden (Mt 27:52). Die Rechtschaffenen werden vor den Schlechten auferstehen und in der ersten Auferstehung hervorkommen (1 Thess 4:16); die Sünder, die nicht umkehren wollen, werden in der letzten Auferstehung hervorkommen (Offb 20:5–13; LuB 76:85).

  • Sei dieser Körper auch zerschlagen, werde ich doch in meinem Fleisch Gott schauen Ijob 19:26 (Mose 5:10).
  • Ich öffne eure Gräber und lasse euch heraufkommen Ez 37:12.
  • Die Gräber öffneten sich, und viele Leiber standen auf Mt 27:52–53 (3 Ne 23:9).
  • Der Herr ist auferstanden Lk 24:34.
  • Ein Geist hat nicht Fleisch und Knochen, wie ihr es bei mir seht Lk 24:39.
  • Ich bin die Auferstehung und das Leben Joh 11:25.
  • Die Zwölf Apostel lehrten, daß Jesus auferstanden war Apg 1:21–22 (Apg 2:32; 3:15; 4:33).
  • In Christus werden alle lebendig gemacht werden 1 Kor 15:1–22.
  • Zuerst werden die in Christus Verstorbenen auferstehen 1 Thess 4:16.
  • Selig und heilig, wer an der ersten Auferstehung teilhat Offb 20:6.
  • Christus legt sein Leben nieder und nimmt es wieder, auf daß er die Auferstehung der Toten zustande bringe 2 Ne 2:8 (Mos 13:35; 15:20; Al 33:22; 40:3; Hel 14:15).
  • Ohne Auferstehung würden wir dem Satan untertan werden 2 Ne 9:6–9.
  • Die Auferstehung wird allen Menschen zuteil 2 Ne 9:22.
  • Abinadi lehrte über die erste Auferstehung Mos 15:21–26.
  • Die Schlechten verbleiben so, als sei keine Erlösung vollbracht worden, außer daß die Bande des Todes gelöst werden Al 11:41–45.
  • Alma erklärte den Zustand der Seele zwischen Tod und Auferstehung Al 40:6, 11–24.
  • Beim Kommen des Herrn werden die Toten, die in Christus gestorben sind, hervorkommen LuB 29:13 (LuB 45:45–46; 88:97–98; 133:56).
  • Weint besonders über diejenigen, die nicht die Hoffnung auf eine herrliche Auferstehung haben LuB 42:45.
  • Diejenigen, die kein Gesetz gekannt haben, werden an dieser ersten Auferstehung teilhaben LuB 45:54.
  • Sie werden von den Toten auferstehen und werden hernach nicht mehr sterben LuB 63:49.
  • Die Auferstehung von den Toten ist die Erlösung der Seele LuB 88:14–16.
  • Geist und Element, untrennbar verbunden, empfangen eine Fülle der Freude LuB 93:33.
  • Engel, die auferstandene Wesen sind, haben einen Körper aus Fleisch und Gebein LuB 129:1.
  • Jegliche Intelligenz, die wir uns in diesem Leben zu eigen machen, wird mit uns in der Auferstehung hervorkommen LuB 130:18–19.