Wohlfahrt

    Der Vorgang und die Mittel, sich um die geistigen und zeitlichen Bedürfnisse der Menschen zu kümmern.

    • Deinem Bruder, deinem Elenden und deinem Armen in deinem Land sollst du deine Hand weit öffnen Dtn 15:11.
    • Wer dem Armen gibt, wird keinen Mangel haben Spr 28:27.
    • Ist nicht dies ein Fasten, an dem ich Gefallen habe: An die Hungrigen dein Brot auszuteilen, die Armen ins Haus aufzunehmen? Jes 58:6–7.
    • Ich war hungrig, und ihr habt mir zu essen gegeben; ich war fremd, und ihr habt mich aufgenommen. Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan Mt 25:35–40.
    • Laßt von eurer Habe dem zuteil werden, der in Not ist Mos 4:16–26.
    • Sie teilten einer mit dem anderen, zeitlich ebenso wie geistig, gemäß ihren Bedürfnissen und ihrem Bedarf Mos 18:29.
    • Es wurde ihnen geboten, sich in Fasten und Beten für das Wohlergehen derer zu vereinen, die Gott nicht kannten Al 6:6.
    • Betet für euer Wohlergehen und für das Wohlergehen derer, die um euch sind Al 34:27–28.
    • Sie hatten alles unter sich gemeinsam 4 Ne 1:3.
    • Gedenke der Armen LuB 42:30–31.
    • Besucht die Armen und die Bedürftigen LuB 44:6.
    • Gedenkt in allem der Armen und der Bedürftigen LuB 52:40.
    • Weh euch Reichen, die ihr eure Habe nicht den Armen geben wollt, und weh euch Armen, die ihr unersättlich seid, die ihr habgierig seid und nicht arbeiten wollt LuB 56:16–17.
    • In Zion gab es keine Armen Mose 7:18.